Search Results

Search results 1-20 of 618.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from VanTaek: “Ich gerate leider immer irgendwie an die nicht so guten Kontakte. Immer nur verarscht worden und ist echt egal ob die Person auch Autist ist oder nicht. ” Theoretisch kann sich jeder Mensch als Autist ausgeben. Um Personen, die mir nicht vertrauenswürdig erscheinen, mache ich ohnehin einen großen Bogen (RW), da ist es mir dann egal, ob irgendeine Diagnose vorliegt oder nicht. In der Vergangenheit hatte ich diesbezüglich einige negative Erfahrungen machen müssen.

  • @Axel_Rocket Dass es Abschnitte im Leben gibt, wo man sich weniger autistisch fühlt, ist nicht ungewöhnlich. Du schriebst ja auch, dass du im Alltag kompensierst. Meiner Meinung nach spricht es nicht gegen das Asperger-Syndrom.

  • @Celsiana Leider werden solche Menschen nie aussterben. Ich habe sogar den Eindruck, dass die junge Generation oft radikaler/gewaltbereiter ist (z.B. Neonazis).

  • Quote from VanTaek: “Bei den Termin sei einfach ganz du selbst. ” Ja, das finde ich sehr wichtig. Authentisch sein, sich nicht verstellen. Weder in die eine, noch in die andere Richtung.

  • Quote from RegenbogenWusli: “So verstehe ich es auch, aber es fällt denke ich noch mehr darunter außer einfach Mimik und gestik von anderen nachzumachen.Auch mit anderen was zu machen, also sich zu zwingen wenn man eigentlich nicht will, oder seine eigentlichen Interessen vor anderen verstecken aus angst sie wären peinlich, oder kommen nicht gut an, und auch das man Verhalten wie Stimming oder ähnliches nicht in der Öffentlichkeit zeigt und es absichtlich unterdrückt. ” Ja stimmt, diese Dinge ge…

  • "Social Masking" verstehe ich so, dass Strategien angewendet werden um in sozialen Situationen weniger bzw. kaum aufzufallen, z.B. im Hinblick auf Blickkontakt, Smalltalk oder emotionaler Wechselseitigkeit. "Social Masking" betreiben viele hochfunktionale Autisten, ich auch.

  • Quote from Ginome: “Es geht mir auch meilenweit am Allerwertesten vorbei ob irgendjemand das Wort "autistisch" angeblich falsch verwendet. ” So egal ist es mir persönlich nicht, denn dadurch werden Vorurteile geschürt. Ich erinnere mich z.B. noch an einen Artikel, in dem der Autismus im Zusammenhang mit einem Amoklauf erwähnt wurde. Autisten hätten keine Gefühle und somit keine Probleme, andere Menschen zu ermorden. Der Autismus wurde pauschal als Gefühllosigkeit dargestellt. Natürlich gibt es a…

  • Ich fände es sehr problematisch, wenn Autismus nicht mehr als Behinderung zählen würde. Den Autisten, die erhebliche Einschränkungen im Alltag haben (und das sind bei Weitem nicht nur die niedrigfunktionalen Autisten), würden dadurch sämtliche Hilfen verwehrt werden. Von sich als Einzelperson auf die Gesamtheit der Autisten zu schließen, finde ich nicht zielführend. @RegenbogenWusli Ich finde, du hast es sehr gut erläutert.

  • Ich bin auf einen interessanten Artikel gestoßen, der deutlich macht, dass der Begriff "Autismus" bzw. "Autist" in den Medien immer wieder mal missbräuchlich verwendet wird, insbesondere im politischen Kontext: inter-mundos.de/beitrag/hubert…st-ein-offener-brief.html

  • Quote from Alkyone: “Von krimineller Veranlagung wie @Grübler_1988 möchte ich allerdings nicht sprechen, es sind keine straffälligen oder kriminellen Menschen dabeigewesen. Oder meintest du das anders, Grübler? ” Ein UB-Teilnehmer wollte unter einem Vorwand eine "Freundschaft" mit mir, in Wirklichkeit wollte er nur mein Geld. Er belog mich auch, indem er mir immer wieder gesagt hatte, ich bekäme das Geld an Tag X zurück. Es wurde immer ein anderer Tag genannt, er hatte mich ziemlich lange hingeh…

  • Ich habe mit der UB-Maßnahme insgesamt gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte einen kompetenten und freundlichen Jobcoach. Mit seiner Hilfe gelang mir der Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt. Ich bin jetzt seit gut 5 Jahren auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt (25-Stunden-Woche). Das Problem war allerdings, dass in der UB-Maßnahme einige Personen dabei waren, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankung ein sehr herausforderndes, teils antisoziales Verhalten hatten. Von einer Person wurde ich…

  • Quote from Zauberfee7282: “ich habe folgende Frage: "Gibt es hier auch frühkindliche hochfunktionale Autisten ?" Ich hatte immer vermutet, dass ich eine Aspergerautistin bin. Dem ist aber nicht so. ” Das heißt, du hast eine HFA-Diagnose? Ich denke, dass es im Hinblick auf die Unterstützung nicht relevant ist, dass HFA anstatt AS vorliegt. Relevant ist eher, welche konkreten Einschränkungen du hast, also wo du Unterstützung benötigst.

  • Quote from Lefty: “In dem Interview macht sie das gleiche, was sie auch in ihren Videos macht, sie dreht den Kopf immer so zur Seite und guckt dann quasi um die Ecke, ich weiß nicht, wieso, aber das irritiert/stört mich jedes Mal, dieser Anblick. ” Ich vermute, was du meinst. Genau das hatte ich auch bei Lothar Wieler, dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts während einer Pressekonferenz beobachten können. Ich weiß nicht, was diese Gestik bedeutet oder ob sie überhaupt eine Bedeutung hat.

  • Quote from Robin Gerull: “@Grubber Danke. (: Quote from Grübler_1988: “Ich denke, der "falsche" Robin wurde erwähnt. ” Was meinst Du damit? ” Dass du nicht @Robin bist, sondern @Robin Gerull. Ich wollte damit deutlich machen, dass ein anderer User ge@tet wurde.

  • Ich denke, der "falsche" Robin wurde erwähnt.

  • Ich spreche auch nie auf den Anrufbeantworter, lieber rufe ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal an. Bei WhatsApp benutze ich auch nie die Voice-Mails, aber ich höre sie von anderen Personen ab.

  • Quote from RegenbogenWusli: “Es war zwar seine Meinung aber bei manchen Themen lag er einfach falsch denke ich, und man sah es ihm an bzw ich merkte es an seiner Stimme, wenn dann jemand was anderes dazu erklärte und ihn korrigierte. Da kam dann kein "Oh, das wusste ich noch garnicht, ich hab das bisher immer anders erlebt" oder so sondern er wurde dann eher kleinlaut und ist garnicht weiter darauf eingegangen. ” Solche Menschen sind nicht in der Lage sich selbst zu reflektieren und daher meide …

  • Quote from Leonora: “Andere hingegen fordern die "direkte Art" als ehrliche Kommunikation ein - es ist ihnen offenbar gleichgültig, dass das auch sehr verletzend sein kann. ” Ich erinnere mich an ein oder zwei User, die mal die "Schleimerei" erwähnten, als ich schrieb, dass ich nicht diese sehr direkte Art habe, durch die viele andere Autisten "anecken". Ich war irritiert, als es von diesen Usern mit "Schleimerei" gleichgesetzt wurde, denn "Schleimerei" ist für mich etwas völlig Anderes. Ich bin…

  • @Zodd Ja, das hast du gut beschrieben.

  • Quote from Zodd: “Und viele Leute denken Ehrlichkeit könnte nie arschig sein, kann sie aber, ist ja auch immer eine Frage der Formulierungen der "Wahrheit" ” Ich denke da auch an andere Dinge, z.B. an politisch/religiös/ethisch sehr fragwürdige Gesinnungen. Natürlich ist mir bewusst, dass Bewertungen diesbezüglich in "gut" und "böse" subjektiv sind, aber ich will damit aufzeigen, dass es nicht nur unter Nichtautisten, sondern auch unter Autisten unangenehme Zeitgenossen geben kann.