Search Results

Search results 1-20 of 659.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @Zodd Zustimmung. Ich denke, wenn es den plötzlichen Rahmenwechsel nicht gegeben hätte, wären meine austistischen Merkmale nie aufgefallen. Sie wäre weiter als "ein bisschen langsam hier, ein bisschen ungeschickt da, ein bisschen empfindlich dort" und "kleine persönliche Macken" betrachtet worden, auch von mir. Dieser Rahmen aber war eine Nische, die einfach nicht erforderte, etwas zu tun, bei dem die Einschränkungen sich hätten zeigen können. Als diese dann spürbar wurden und Einfluss hatten, g…

  • Hallo, ich hatte mitgelesen, aber nichts geschrieben, weil ich gemerkt habe, das aufgrund einer eigenen Erfahrung doch "irgendwie angetriggert" war, und erst mal suchen musste, was da genau zu sortieren ist an Gefühlen, und den "Schlüsselsatz" suchte, der es für mch auflöst, zu viele innere Widersprüche. Vor allem der, dass mir vorgeworfen wurde, was ich von dort erlebte... Als ich dann diese Seite fand, ist mir einer "ins Auge gesprungen", den ich vorher so noch nicht kannte und dann dort wiede…

  • Quote from Morrow: “Gibt es eigentlich Kurse, Videos oder Seminare dazu, wie man Gespräche beginnt, Smalltalk "Light" führt und wie man Gespräche beendet? ” Ja, die gibt es. und jetzt das große "Aber". Auch hier werden viele Dinge voraussgesetzt, die für Aspies eben nicht "einfach so so selbsterschießend selbsterklärend sind". je nachdem, wo das spezifische Problem liegt, muss ganz anderes berücksichtigt, zu einem andern Teilthemenbereich kleinschrittiger oder mit einer andern Methide vorgegegan…

  • Quote from Lefty: “Ich finde, jetzt wird es langsam grotesk. Auslöser der Diskussion war die ermahnend klingende Mitteilung, man habe Frauen nicht als Mädels zu bezeichnen. Kein Problem, wenn jemand sagt: bezeichne mich bitte nicht als Mädel. Aber es als Grundsatz hinzustellen, das ist eine andere Hausnummer. Um mehr ging es eigentlich nicht. ” Also, die Fromulierung war "Mit 37 solltest du auch eher Frau als Mädel sagen. Ich nehme an, du meinst damit primär weibliche in deinem Altersbereich ode…

  • Quote from Neoni: “Quote from Mandelkern: “Hinsichtlich Deutungshoheit: wie sagte, ist die Bedeutung von Sprache ein Prozess, der eben auf unterschiedlichen Bedeutungen beruht. Konsens kann es deshalb nie geben. Die Diskussion der Bedeutung (=Deutungshoheit) liegt aber bei der bezeichneten Gruppe. ” Sorry Nein... es könnte sich sonst Jeder recht willkürlich als "Opfer" sehen, obwohl er das in Wirklichkeit gar nicht ist. Wir würden in einer Welt der beleidigten Leberwürste leben. Nun könnte man j…

  • @Lefty dann ist doch alles gut. du magst das, und denkst, das ist gut so, so angespochen zu werden, und findest dann jemanden, der das so macht. Bzw dich findet jemand, der das so macht. Nur zumindest müsst ihr euch sowiet füreinander als Mensch interessieren, um sich darauf einigen zu können, das so zu machen. Es aber einfach so zu machen, kann dann eben dazu führen, dass der*die andere das anders sieht, dann passt das halt nicht. Insofern kommt ERST Interesse für den gesamten Menschen, um dann…

  • @Lefty nicht jeder Mann verwendet das Wort "süß" oder Mädel" generalisiernd abwertend. Daniel hat das definitiv nicht gemacht, und wurde nur darauf hingewiesen, dass es je nach Kontext, sehr unschön ankommen kann. Was aber AUCH mit "süß" und "Mädel" gemeint sein kann, war ja dann auch zu lesen. Sogar wortwörtlich. Also, ein Wort kann erst mal vieles bedeuten, von positiv bis reduzierend/abwertend/entmenschlichend. Nimm das gestöhnte "Ohhh mannn" oder ""Manno" - eindeutig wird hier das Wort nicht…

  • Quote from Leonora: “Quote from Happy to be: “Genau. Andere Strukturen, kleinere Klassen. ” Ja, davon würden alle Kinder profitieren. Allerdings ist in Deutschland meinem Eindruck nach nicht wirklich der politische Wille dafür da. ” Wenn es nur der politische Wille wäre, dann wäre das ja recht einfach zu lösen. Es hat viel mehr mit der gesellschaftlichen Einstellung zum Menschen allgemein, und zu Kindern im speziellen zu tun. Übersitzt formuliert steht "Zäh wie Leder, schnell wie Windhund, hart …

  • Quote from H. M. Murdock: “Quote from L84: “Ich kann nicht wissen, ob andere einen anderen Subtext meinen als ich. Wenn ich "ein Mädel" kennenlerne ist das etwas anderes als wenn ich " eine Frau" kennenlerne. Das Mädel ist süß, es gefällt mir, ich habe Interesse an ihr. Eine Frau hingegen sagt nichts dergleichen aus. ” So sehe ich das auch. Also bei mir und bei den Leuten mit denen ich zu tun habe und auch mal die Bezeichnung "Mädel" benutzen, ist der Begriff durchweg positiv gemeint. Ich habe n…

  • @Daniel1 manchmal hilft es, die Frage anders herum zu stellen. Es gab ja manches, bei dem deine Eltern dich gefördert hatten, und wie sie das gemacht hatten. Hier ist dann weniger das "Was und wobei" wichtig, sondern das "Wie" Wenn du dir die Bestandteile dieses "Wie" anschaust, erkennst du den Unterschied zu dem, wo kene war oder bei denen das "Wie" nicht hinein passte. jetzt kannst du dir vorstellen, das wozu du gerne gefördert worden wärest, so zu denken, als würde es gefördert wie bei diesem…

  • Quote from Leonora: “Eher sollte tatsächliche Förderung eine größere Rolle spielen. Mehr Projektarbeit, selbständige, längerfristige Arbeit im Bereich der eigenen Interessen und Stärken. Vielleicht auch so, dass die wahlweise als Einzel- oder Gruppenarbeit ausgeführt werden kann. Mehr Möglichkeiten zur systematischen Vertiefung der eigenen Interessen. Aber dazu würde es andere Strukturen und wesentlich kleinere Klassen brauchen. ” Genau. Andere Strukturen, kleinere Klassen. Zusätzlich setzt das …

  • @FrankMatz In alten Volksliedern wird "Mädel" von jungen Männern verwendet für eine junge Frau, in die sie verliebt sind und sie umwerben ("Herzallerliebstes Mädel, hör an mein Liedel" so um 1550), Es wird auch verwendet, wenn die Beziehung zwischen jungen Menschen beschrieben wird. "Zum Tanze, da geht ein Mädel,erst schwedisches Tanzlied, um 1900 dann hier, aber mit deutschen Text) Spannend ist, in der deutschen Übersetzung fehlen die letzten beiden Strophen. Der deutsche Text endet damit, dass…

  • Ich bin gerade echt erstaunt, wie schnell aus dem freundlicihen Hinweis einer Frau an einen ANDEREN Mann, dass ein Wort in einer bestimmten Altersgruppe von Frauen nicht mehr so gut ankommt, auch als Hinweis um Missverständnissse zu vemeiden, ein "ich hab kene Lust als Projektionsfläche von gestörten "Männer sind Schweine"-denkenden Frauen zu dienen" wird, und aus einer sachlichen Erklärung, auch an einen anderen Mann, zu einem "Belehren", um dann in den "Kampf dagegen", inhaltlich wie "überhaup…

  • Quote from Phil_: “Ich versteh das Problem mit den Begrifflichkeiten auch nicht so recht. Ich vermute dass es bei einigen unangenehme Assoziationen weckt, aber das ist natürlich sehr subjektiv und bei jedem verschieden, deshalb sollte man so etwas meiner Meinung nach auch nicht versuchen anderen aufzuzwingen oder Vorwürfe machen. ” Auch Frauen nennen sich positiv gemeint nur dann "Mädel", wenn schon ein enges Vertrauensverhältnis/eine gute Freundschaft da ist. Bis ein Mann "Mädel" oder "Mädels" …

  • Lieber @Daniel1 sry, dass die Antwort so lange gedauert hat. Du hast die Frage so interessant gestellt, dass ich noch mal komplett neu denken und anders aufbauen musste. Vielen Dank dafür - und für den schönen Tag - du weißt ja, ich denke gern Das wurde dann alles "etwas" lang, also verspoilert für "Bleiwüstengeschädigte" (Hidden Content) Hab eine gute Nacht Happy

  • Für mich hat sich eine Menge geändert, als ich von der Idee, Freunde "finden" zu wollen, verabschiedet hatte. Die liegen ja nicht irgendwo rum zum aufsammeln. Der nächste Gedanke war, mich davon zu verbschieden dieses allgemeine "Freunde" finden zu wollen, sondern mich zu fragen, WAS für Freunde möchte ich in meinem Leben haben. Na ja, und das dritte war, zu akzeptieren, dass dieses Freundschaft etwas ist, das nicht "plötzlich da ist", sondern dass es iniitiiert und gestaltet werden muss, durch …

  • Ich hab das Gegenteil von Förderung und Hilfe erlebt. Wo ich einfach anders war, wurde das abgewertet, niedergemacht, oder zugeschlagen. Wo ich etwas nicht konnte, wurde ich mehr von dem ausgesetzt. Um dann auch wieder.... (Hidden Content) Ich hatte das beste Beispiel, wie man es nicht macht. Was mich dann brachte, herauszufinden, wie man es geeignet macht. Warum manche Menschen das so machen. Woher das kommt. Wo sich das gesellschaftlich wiederfindet. Und was es für Alternativen gibt, auch für …

  • Dazu gibt es Tipps im Netz tippscout.de/gespraech-fuehren_tipp_2999.html Lustig, dass sich darin findet "lernen Sie, nonverbale Botschaften zu lesen" - ist also auch für NTs nicht naturgegeben. Und klar, gut werde ich darin sicher nicht werden, aber die eine oder andere zu erkennen, ist ja auch schon was. Über das Aktive Zuhören lässt sich auch viel ausgleichen, was an nonverbaen Signalen nicht erkannnt wird. Da Kennenlernen meist mit smalltalk beginnt bildungsxperten.net/job-karrie…-den-perfekt…

  • Quote from Nera: “Ein Teil dieser Aussage kommt auch davon, dass mein Vater Geschäftsleiter berät und ihm einer mal sein Herz ausgeschüttet hat (RW) wie bescheuert so ein Leben als CEO einfach ist und wie viel Angst er jeden Tag hat. Wenn da schon Neurotypische zusammenbrechen, wie soll das ein Autist stemmen? ” Mooooment, das weitergedacht würde ja bedeuten, bei allem, bei dem "ein neurotyoischer" jeden Tag viel Angst hat und dann zusammenbricht, können Autist*innen einpacken/RW. Und dazu reich…

  • Quote from Zodd: “Was wiederum beweist, dass Ehrlichkeit nicht immer sinnvoll ist, weil Ehrlichkeit nicht bedeutet, dass etwas stimmt bzw. der Wahrheit entpricht. ” Mein Zitat des Tages beruhend auf der großen Problematik Fakten, Schlussfolgerungen, Zuschreibungen, Meinungen und Glauben zu unterscheiden. Mit sachlich=fachlich begründeten Hierarchien habe ich keine Probleme. Schwierig wird es dann, wenn - Anweisungen für das Gesamtsystem schädlich sind, - sie anderen Personen schaden bzw Hilfe ve…