Search Results

Search results 1-20 of 215.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Linnea: “Ich finde immer mehr heraus...dass es eben doch ziemlich markante Übereinstimmungen gibt bei AS und ADhs. Und bei beiden ist es wichtig..zumindest eines von beiden zu erkennen...weil dann die Therapien anders laufen müssen als üblich. Es sollt mich nicht wundern, wenn beides eines Tags in dieselbe Kategorie der Neurodiversität fällt. (HS womöglich auch) Auch ADHS muss von Kindheit an dagewesen sein. Und Abweichungen wie Individuelles gibt es eh bei jedem in jeder dieser Diagn…

  • Quote from Linnea: “es könnte also sowohl angeboren sein oder im Mutterleib entstehen oder eben ganz früh durch belastende Ereignisse.. ” AD(H)S hat eine starke genetische Komponente (76% Varianz der Symptome in der Population werden durch Gene erklärt, mehr als bei Intelligenz). Da sind z.B. Polymorphismen des Dopamin-Transporter-Gens oder des Dopamin-Rezeptors schon gut erforschte Kandidaten. Gene und Umwelt interagieren wiederum miteinander, Umwelteinflüsse können die Expression von Genen ver…

  • Quote from seven_of_nine: “Habt ihr alle das Problem extremer Kritikempfindlichkeit? Laut Internet kann man das AUSSCHLIESSLICH medikamentös behandeln ” Ja, ich hab das auch. Ich fang fast immer sofort an zu heulen, wenn mir jemand zuruft, ich würde mit dem Fahrrad auf der falschen Straßenseite fahren. (Ich glaube, mir ist es erst einmal gelungen, das Weinen zu unterdrücken...). Ich denke schon, dass sich da auch was umlernen lässt ("ausschließlich" klingt eher unplausibel). Weiß nur nicht genau…

  • Quote from Linnea: “Ich habe das Gefühl, es ist etwas besser bei mir..aber da ist durchaus noch Raum. Aber evtl hängt es von der Tiefe und Dauer der Kindeskränkung ab? adxs.org/adhs-behandlungsmoegl…i-adhs/#121_Zucker_im_EEG finde ich interessant...Zucker ist eh ein Gift, was uns ganz gewiss verändert, nicht nur im Darm. Ich sah schon Neurodermitiskinder und ADHSler, die nach einem süßen Brötchen erst so richtig hochfuhren. Leider waren die Eltern nicht zugänglich. Lieber das Kind schimpfen. ” D…

  • Quote from Linnea: “Quote from Lefty: “Also, mir ging's hier eher um Gefühlszustände, wenn ich da drin bin, dass ich mir dann nicht vorstellen kann, dass ich mich in einer Stunde oder morgen wieder anders fühlen werde. ” Und das kommt von ADHS?Das ist ja ein Ding. Was tut man nun damit? Wo genau rührt das her? Die Logik sagt mir ja, dass alles sich ändert und verändert hat..dennoch bleibt es in dem Moment so vom Gefühl her. ” Ich weiß nicht, ob das exklusiv bei ADHS vorkommt, ich hab auch schon …

  • Quote from Jouise: “Naja, wenn ich eine Sache, die gerade passiert ist, ansehe, als wenn sie immer so wäre, dann ist das doch pauschalisiert. ” Ich persönlich finde den Begriff "Pauschalisieren" in dem Zusammenhang eher unpassend. Es ist ja keine Verzerrung oder Vereinfachung auf gedanklicher, eher auf Wahrnehmungsebene. Menschen, die viel pauschalisieren, sind nicht kognitiv flexibel, wollen einfache Lösungen und bilden schnell Stereotype, als Dinge ihrer Komplexität angemessen zu begreifen. "M…

  • Quote from Eva39: “Vielleicht stimmt ja die ADS Diagnose bei mir nicht. Ich lebe nicht „im hier und jetzt“, außerdem bin ich extrem vorsichtig und gar nicht „kopflos“...meist denke ich viel zu viel drüber nach, wie ich was mache oder wie ich eine Sache angehen soll. Selbst über Parkmöglichkeiten denke ich nach bevor ich irgendwo hinfahre ” Meine ADS-Diagnose wurde zwar von 4 Ärzten bestätigt, aber "kopflos" bin ich oft auch nicht, sondern zu viel am Überlegen... insbes. im sozialen, ich kann übe…

  • oh sorry, ich war zu langsam mit dem Antworten!

  • @Jouise vielleicht habe ich das auch falsch interpretiert. Da stand noch der "verwirrt" -Smiley und ich war davon ausgegangen (bzw. hab von mir auf andere geschlossen) dass eine Konfrontation mit einer möglichen anderen Diagnose einem insofern Sorgen macht: "soll ich mich jetzt testen lassen, muss ich jetzt mein Selbstbild überarbeiten" etc. @Windtänzerin wie ist denn deine Reaktion gemeint?

  • @Lefty ich fand die Frage auch toll, denn genau dieses Erleben habe ich auch und es ist sooo schwer, das anderen zu erklären! Ich finde, dieses Phänomen beeinflusst viele Facetten meines Denkens und ich habe das bisher als "Mangel an Kontinuitätsempfinden" formuliert. So als wären alle Erlebnisse unzusammenhängend und kontextlos.

  • Quote from Windtänzerin: “Und nun? ” Ich denke, die hohe Punktzahl kann auch von der hohen Überlappung zwischen ASS- und AD(H)S-Symptomatik kommen. Insofern würde ich mir nicht allzu große Sorgen machen. Ich selbst erfülle ja nicht ganz die Kriterien für ASS, habe aber in Online-Tests zu Autismus immer ziemlich hohe Punktzahl. Die beiden "neurodevelopmental disorders" lassen sich eben nicht so ganz trennen. Interessant finde ich auch, dass ich mir meine Probleme in sozialer Interaktion auch ganz…

  • Ich habe letztens eine sehr gute Seite zum Thema AD(H)S entdeckt. Es gibt dort auch einen relativ langen und meiner Meinung nach ziemlich guten online-Test mit detaillierter Auswertung am Ende (welche AD(H)S-Symptome welches Typs mensch hat, eher ADS oder eher ADHS...). adxs.org/adhs-online-tests-und-frageboegen/ Ich habe laut Test 22 von 35 möglichen Symptomen und 110 Fragen von 198 AD(H)S-typisch beantwortet, was einer "deutlichen AD(H)S-Symptomatik" entspricht. Die Seite ist generell sehr zu …

  • Quote from seven_of_nine: “@julai Wenn man ein schlechtes Arbeitsgedächtnis hätte, hätte sich das nicht in den Schulleistungen niederschlagen müssen? ” Ich vermute, der Effekt des Arbeitsgedächtnisses ist manchmal eher subtil - klar, es wirkt sich auf die Intelligenzleistung insgesamt aus, aber ich habe immer ziemlich gute Noten (Abi 1,4) obwohl im Intelligenztest das Arbeitsgedächtnis unterdurchschnittlich war. Aber so genau weiß ich es nicht.

  • Quote from seven_of_nine: “ - Überforderung (Was soll ich als nächstes tun? Mir was vom Bäcker holen? Aber dann ess ich wieder so viel Weißmehl, muss mich doch gesünder ernähren... oder soll ich was kochen? Aber was?) ” Hatte ich beim Überfliegen übersehen - du beschreibst da eine tägliche Überforderung, die ich auch gut kenne Ich würde mir das mit einem Defizit im Priorisieren erklären (was auch ein Teil von Exekutiven Funktionen ist). Alle "Variablen" einer Entscheidung erscheinen gleich wicht…

  • Quote from seven_of_nine: “Also ich habe definitiv die Einsicht, dass ich bei Hunger was essen sollte, aber ich bin dann einfach wie gelähmt, die Handlungssteuerung versagt. Frage mich, ob nicht häufiger exekutive Dysfunktion als Depression fehldiagnostiziert wird. ” Ich kenne das Problem, ist für mich ein Kernproblem von AD(H)S. Und dieses wird gerade aufgrund der "Probleme, irgendwas anzufangen" hin und wieder als Depression gedeutet. Bei mir ist Essen weniger ein Problem (ich kann mich motivi…

  • Hi @Elena, ich kenne das Problem! Und ja, ich bin in solchen Situationen auch oft zu angespannt, um überhaupt etwas "leicht genug zu nehmen", um darüber lachen zu können. Dann fühle ich mich oft alleine oder als wäre ich ein unpassender Fleck, der die Stimmung stört. Quote from Elena: “Ich kann das nicht und habe dann immer Panik, dass auffällt, dass ich eine Störung habe und anders oder humorlos bin ” Ich würde an diesem Punkt ansetzen. Denn dass du nicht mitlachst oder nicht darauf reagierst, …

  • @Cloudactive danke. Hm, solche Kritiken habe ich an anderer Stelle schon gelesen. Was ich mich allerdings auch frage: Sind es ausschließlich die Mediziner, die mehr Leute als "krank" labeln? Oder streben andersherum auch mehr Menschen Diagnosen an? Und außerdem frage ich mich, ob mit so einer Verschiebung von "Diagnosen nur für ganz schlimme Fälle" zu "Diagnosen auch für unauffälligere Fälle" der gesellschaftliche Begriff von "Krankheit" eventuell auch im Wandel ist. Ich meine wahrzunehmen, dass…

  • Quote from Windtänzerin: “Mir wurde zwar auch schon gesagt, ich solle doch mal was davon veröffentlichen, aber das fühlt sich irgendwie falsch an. Als würde ich etwas von mir selbst weggeben. Schwer zu beschreiben. Kennt dieses Gefühl noch jemand von euch? ” Eine Form dieses Gefühls vielleicht schon - als ich mit meinem Blog (siehe Signatur) angefangen habe, habe ich Texte veröffentlicht, die ich zunächst gar nicht beabsichtigte, zu veröffentlichen, aber irgendwie fand ich sie gut und hatte ein …

  • @J.Ihlow auf der ersten Seite befinden sich Fehler. Das Rating geht bei manchen Items von "stimme überhaupt nicht zu" bis "stimme gar nicht zu". Das sollte korrigiert werden.

  • Es gibt ja so etwas wie "Aphantasie", also die Abwesenheit von Fantasie und Kreativität bei Menschen. Ich habe das tatsächlich schon bei jemandem beobachtet, die Person klagt darüber, sich einfach nicht künstlerisch ausdrücken zu können. Das ist denke ich mit dem "rigiden, unflexiblen Denken" verwandt, das Autisten oft nachgesagt wird. Wenn ich mir aber anschaue, wie viele Autist*innen wunderschöne Texte und Gedichte schreiben, die unglaublich kreativ sind, kann ich das nicht so glauben. Wird wo…