Search Results

Search results 1-20 of 95.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Für mich ist es entscheidend, daß ich immer weiß, was mich als nächstes erwarten wird. Bei allem was ich tue, muß vorher klar sein was geschehen könnte. Nur so kann ich handeln. Unvorhersehbare Dinge erzeugen Unsicherheit oder gar Panik. Das macht auch das Entscheiden schwer, besonders, wenn es mehrere Optionen gibt. Die muß ich erst prüfen, bevor ich mich entscheide. Das kann zum einen sehr lange dauern und zum anderen dazu führen, daß ich mich nicht entscheiden kann und somit auch nichts mache…

  • Quote from wintereule: “Zur Info zur Uniklinik Köln: Ich habe heute einen Anruf erhalten das alle Termine bis auf weiteres auf Grund von Corona ausfallen. Die Leute die bereits einen genauen Termin hatten (wie ich) werden bei Wiederaufnahme kontaktiert und bekommen dann neue Termine. Wann auch immer das sein wird. ” Uff, da habe ich ja richtig Glück gehabt, daß ich meinen Termin zum Abschlußgespräch in Köln schon Ende Februar gehabt habe. Nach meiner jahrelangen Odyssee wäre mir jedes weiteres W…

  • Danke für eure Beiträge. Ihr habt Recht, wenn ihr sagt, daß eine 40-jährige Freundschaft so etwas aushalten muß. Das tut sie glücklicherweise auch. Über die Vermittlung meiner Frau, haben sich mittlerweile viele Mißverständnisse geklärt. So bestehen zwar weiterhin die inhaltliche Differenzen, aber der Kontakt ist wieder da. Im Nachhinein, war es ihm bewußt, daß er sich noch am selben Abend, nachdem sein Frust sich etwas gelegt hatte, sich bei mir hätte melden müssen. Allerdings gab es wohl noch …

  • Quote from Lilith: “Wäre es Dir möglich, das Du per Mail irgendwie Deine Wortwahl abmilderst bzw. ihm anders entgegen kommst. ” Das ist verdammt schwer, da ich ja inhaltlich nicht abweichen will. Ich hätte wohl besser nicht reagieren sollen, einfach den Mist löschen. Leider war es mir nicht möglich in dem Moment diese Option zu ziehen. Quote from Lilith: “Das wird er evtl. persönlich genommen haben. ” Das denke ich jetzt auch, er hatte endlich etwas gefunden, was seine Denkweise und Hoffnungen u…

  • Klar gab es eine Entwicklung dazu, die jedoch erst begann als mein Freund sich in sozialen Netzwerken in eine Informationsblase aus Verschwörungstheorien und Lügenpresse begeben hat. Seitdem hat er immer wieder versucht mich auf "seine" Seite zu ziehen, und mir immer wieder Sachen geschickt die seine Sicht der Dinge beweisen. Da ich wie schon beschrieben, meist sehr direkt antworte was ich davon halte, kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Leider besitze ich in solchen Situationen kein di…

  • @MathePinguin Danke für deine Wünsche. Den will ich mich gerne anschließen. Für mich ist die momentane Situation eine Katastrophe. Mein gesamtes Umfeld hat sich geändert. Sämtliche Hobbys funktionieren nicht mehr so wie bisher, das hat mir immer viel Halt gegeben um mit den alltäglichen Schwierigkeiten klarzukommen. Auch zu Hause ist vieles anders, die Kinder sind den ganzen Tag zu Hause. Nur meine Frau hat Glück und kann wenigstens noch arbeiten gehen, allerdings ist auch dort Kurzarbeit angekü…

  • Ich bin gerade ziemlich niedergeschlagen. Ich habe einen guten Bekannten oder auch Freund, mit dem ich schon seit fast 40 Jahren Kontakt habe. Es gibt keinen, mit dem ich länger befreundet bin. Heute hat er den Kontakt abgebrochen. Der Grund war mal wieder eine Meinungsverschiedenheit, über ein Thema, welches über die sozialen Medien weitergeleitet wurde. Es ging um ein Interview eines "Experten", welcher die Gefährlichkeit der aktuellen Pandemie abstritt und die daraus resultierenden Maßnahmen …

  • Fehldiagnose?

    Spero - - Diagnostik und Fachkräfte

    Post

    Auch ich bei dem, was @Lanlan geschrieben hat erst einmal nichts feststellen, was gegen eine Autismusdiagnose spricht. Allerdings kann hier im Forum auch keine Diagnose vergeben werden. Ich selbst hatte auch einen Klinikaufenthalt, bei dem ich meinen damals aufkommenden Verdacht ansprach. Dort wurde aber seitens der Ärzte ausgeschlossen, daß ich AS haben könnte. Allerdings zweifelte ich auch die Kompetenz der dortigen Fachkräfte an, denn die unterstellten mir narzißtische Persönlichkeitsmerkmale…

  • Quote from TeeWueste: “Ich schau z.B. sehr viel Youtube und merke dann teilweise ich brenne für eine/n Kanal/YoutuberIn und will alles wissen und von einem Tag auf den anderen will ich dann gar nichts mehr davon wissen oder erst Monate später schaue ich mir dann wieder etwas an. ” Ich weiß zwar nicht, ob Youtube schauen ein Spezialinteresse ist, mein Ding wäre das nicht, aber ich will das auch nicht beurteilen. Mich interessiert eher weniger, was da irgendwelche Leute von sich geben. Mein SI bet…

  • Bei mir ist es so, daß ich momentan nicht einmal mehr in der Lage bin einen Nebenjob auszuführen. Ich habe es bei der Post versucht, kann jedoch den Anforderungen an Arbeitstempo und Leistungsdichte nicht entsprechen. Es ist nicht so, daß ich nicht mehr arbeiten gehen möchte, allerdings gibt der Arbeitsmarkt momentan nichts her, was meinen Bedürfnissen entsprechen würde. Wie zum Beispiel, von außen vorgegebne Struktur, trotzdem die Möglichkeit haben frei zu entscheiden, überschaubare soziale Kon…

  • Quote from Natti: “Was mich bei anderen spät diagnostizierten interessieren würde: Ward ihr euch dieses Problems vor der Diagnose schon bewusst? Ich absolut nicht. Tatsächlich ist es mir erst einige Zeit später wirklich bewusst geworden. ” Ich bin ja noch nicht diagnostiziert, aber auch nicht mehr ganz jung. Mir ist das schon länger bewußt, aber so richtig klar ist mir meine fehlende Gesichtserkennung erst seitdem ich mich mit dem Thema Autismus beschäftige.

  • Quote from L84: “Autismus nicht als Sein, sondern als Diagnose zu betrachten ” Ich sehe das anders, Autismus ist eine Art des Seins. Die Diagnose gibt es ja nur, weil die meisten Menschen eine andere Art des Seins als normal definieren. Aber was isr normal? In dem Fall eben der Durchschnitt der meisten Menschen. Daraus resultiern dann auch Dinge die eine "Behinderung" oder eine "Störung" ausmachen. Ich habe für meinen Teil jedenfalls kein Problem mit mir und meiner Art des Seins. Die Probleme un…

  • Quote from FrankMatz: “Ich habe diese innere Gefühlswelt anderer gar nicht gesehen ” So wäre das auch in meinem Fall besser formuliert gewesen. Wie bereits beschrieben, klappt das mittlerweile besser, aber wie du auch schreibst eben auf kognitiver Ebene. Es muß auch einer darüber sprechen, oder die Situation ist so offensichtlich, daß ich erkenne wie es dem anderen möglicherweise geht. Wie mann die innere Gefühlswelt eines anderen Menschen sehen soll, ohne daß die vorgenannten Dinge passieren, e…

  • Quote from MusicSexNature: “Was meint ihr, kann man das verallgemeinernd auf Autismus anwenden? ” Auch wenn ich noch nicht diagnostiziert bin, kann ich aus meiner Sicht nur sagen: Nein. Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt gewisse emphatische Eigenschaften zu trainiren. Aus meiner Kindheit weiß ich aber, daß Empathie im Sinne von Mitfühlen absolut nicht mein Ding war. Wenn es damals Situationen gab, bei denene Gefühle eine Rolle spielten (insbesondere Angst, Wut und Freude) ging es ausschließ…

  • Ich dachte früher auch immer, daß das normal ist, allerdings stieß ich insbesondere im Berufsleben damit immer wieder auf Probleme. "Normale" Menschen machen Dinge einfach und sehen dann wie es so läuft. Sie passen sich gegebenenfalls einer veränderten Situation einfach an und machen eben anders weiter. Die haben nicht den Zwang geplante Handlungen durchziehen zu müssen.

  • Quote from wintereule: “Sie meinte das würde mich total anstrengen und belasten. ” Damit hat sie ja auch Recht. So ein Vorgehen bindet eine Menge kognitiver Energie, allerdings gibt es für mich keine andere Lösung. Ich habe schon immer so funktioniert. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll mit "einfach mal machen"?

  • Das mag ja rational richtig sein, eine gewisse Ungewißheitstoleranz zuzulassen. Das macht das Leben auf jeden Fall leichter. Allerdings gibt es in meinem Leben Situationen, bei denen die Ungewißheit über eventuell kommende Situationen bei mir eine regelrechte Panik erzeugt. Dagegen läßt sich rational nur schwer ankommen. Ich helfe mir so, daß ich mir für jede zu erwartende Situation mehrere Szenarien zurechtlege (das geschieht meistens mittlerweile unterbewußt). Das hilft mir dann weiter, da ich…

  • Quote from Mugwump: “Manchmal schwanke ich sehr stark zwischen Unter- und Überforderung. ” Exakt das gleiche kenne ich auch. Allerdings habe ich auch keine Ideen, wie ich damit umgehen kann. Hilfe bei Überforderung einfordern klingt zwar gut, aber wie das im konkreten Fall funktionieren soll, so daß die anderen damit klarkommen, ohne einem Faulheit, Unwillen oder mangelde Fähigkeit zu unterstellen, ist mir nicht klar. Auf der anderen Seite fällt es mir bei Unterforderung sehr schwer das Tempo he…

  • Früher habe ich geglaubt, daß ich Streß habe, wenn ich viel beschäftigt bin und viel arbeiten muß, wenn Termindruck herrscht und die Zeit knapp wird. Das ist der Streß der normalgesellschaftlich auch so bekannt ist und wohl auch akzeptiert wird. Der Widerspruch für mich war, daß ich bereits relativ früh (mit Anfang 20) streßbedingte psychosomatische Leiden entwickelte. Es war jedenfalls so, daß nach jedem der unzähligen Arzttermine es zu der Aussage kam, daß wohl nur Streß für meine Beschwerden …

  • Quote from MusicSexNature: “Das große Problem ist aber denke ich die Sprache der meisten Tiefenpsychologen, die Begrifflichkeiten, die für Deutungen und Interpretationen verwendet werden. ” Bevor mein AS Verdacht aufgekommen ist, war ich auch einmal bei einem Psychologen, der TP angewendet hat. Das große Problem bei der Sache war, daß er immer wieder versucht hat auf eine emotionalen Ebene mit mir zu kommunizieren und dabei sicherlich auch mit entsprechenden nonverbalen Aktionen gearbeitet hat. …