Search Results

Search results 1-20 of 178.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Zwei weitere Faktoren sind bei mir, dass ich einerseits sehr oft gestresst bin und überhaupt nicht den Kopf frei habe, um eine Entscheidung zu treffen und andererseits eine total schlechte Wahrnehmung für meinen Körper und meine Grenzen habe.

  • Ich kann leider nicht viel zu den rechtlichen Sachen sagen, aber ich wohne in einer WG, wo Leute auch mal früh aufstehen oder später ins Bett gehen als ich. Ich schlafe generell mit Ohropax und ich glaube viele Forenmitglieder nutzen angepasste Ohrstöpsel, die sind wahrscheinlich noch bequemer... Beim aktuellen Wohnungsmarkt kann man sich denke mal nicht unbedingt eine Idealwohnung herzaubern, aber niemand hindert dich ja daran zB ein Gesuch bei einer Genossenschaft aufzugeben oder dir andere Wo…

  • Quote from Shenya: “Aber mit Sozialkontakten ist es so eine Sache: ich finde sie immer stressig, wenn sie bevorstehen, aber bin froh über sie, während sie stattfinden oder hinterher (vorausgesetzt sie laufen für mich gut ab). ” So geht mir das auch, und ich bin mir manchmal nicht sicher, ob ich mir diesen Stress auferlege, weil ich Kontakte haben möchte oder weil ich denke, dass ichs nur lange genug üben muss, damit es entspannter für mich wird. An vielen Freunden liegt mir aber wirklich etwas u…

  • @platzhalter Das mit der "Normhülle" kann ich 1zu1 unterschreiben. Ich bin immer noch verdutzt, wenn das "Sei du selbst, dann mögen die anderen dich" in vielen Fällen einfach überhaupt nicht klappt.

  • Meine beiden Exfreunde sind (Verdachts-)Autisten.

  • @Tux Leider war es kein Rauslassen, sondern eher ein Weinen und Anschweigen. Aber ich hatte heute die Chance mit meiner Therapeutin darüber zu reden. Ich habe ganz gut hinbekommen, zu sagen, wie es mir ging, und dass ich es grenzüberschreitend fand (nochmal danke @Chch). Wirklich in die Reflexion sind wir aber nicht gegangen, sie hat sich bspw nicht entschuldigt, wir haben dann noch ein wenig rumgeeiert, dass sie nicht will, dass sie sich total auf mich einstellt, sondern sie meint, dass Therapi…

  • Danke @Chch ! Mal schauen, wie es kommende Woche läuft :D

  • Alexithymie ist soweit ich weiß keine offizielle Diagnose, aber meine ehemalige Therapeutin bemängelte öfters, dass ich Gefühle schlecht wahrnehmen und beschreiben könne. Tatsächlich ist es wirklich so, dass mir Stress manchmal nicht auffällt bzw ich nur die körperlichen Auswirkungen beobachten und außerdem schwer zwischen verschiedenen Arten von "unangenehm" unterscheiden kann. Witzigerweise nehme ich Gefühle meistens in einer Art Tagtraum war. Wenn ich zum Beispiel mir gerne vorstelle etwas be…

  • @Chch Sowas neumodisches wie E-Mail hat sie nicht. Ich weiß auch nicht wie ich ihr erklären soll, dass sie meine Grenzen überschritten hat. Weil sie das letztes Mal nicht begriffen hat, obwohl ich stumm und zitternd vor ihr saß. Was würdest du schreiben? Vielleicht hilft mir das meine eigenen Gedanken zu sammeln (falls du keinen Nerv dafür hast ists auch ok).

  • Vielen Dank für alle Antworten. Ich weiß, dass mein Asthma mit meinem Stresslevel schwankt (und manchmal auch einfach so, ohne Grund), aber an dem Tag lag es mMn an der hohen Pollenkonzentration. Mein Fazit ist jetzt, dass ich beim nächsten Mal eventuell erstmal wegen Atemnot und Stress zum Hausarzt gehe, aber das überlege ich mir dann, wenn es so weit ist. Über meine neue Therapeutin habe ich mir auch nochmal den Kopf zerbrochen und ich habe ihr Verhalten auch jetzt noch sehr negativ in Erinner…

  • @Needle Das ist eine gute Idee, danke!

  • @Needle Hey, danke! Ja genau, ich habe eine sehr starke Pollenallergie und mehrere Bekannte von mir hatten auch Probleme. Ich wollte von der Ärztin auch nur einen Rat/ein Medikament für solche "harten Tage". Nun warte ich erstmal ab.

  • Mir sind gestern zwei Dinge passiert: Ich war bei meiner Allergologin, weil mein Asthma die letzten Tage schlimmer war und ich mir gemerkt habe, dass ich vorbeikommen soll, wenn es schlimmer wird. Im Gespräch konfrontierte sie mich gleich zu Beginn, dass sie glaubt, dass die Verschlimmerung nicht vom Asthma kommt, sondern ich mich mal psychisch durchchecken lassen sollte? Ich habe noch ein bisschen versucht dagegen zu halten, aber habe dann erst kein Wort mehr rausbekommen und dann angefangen zu…

  • @Garfield Jetzt ja :D Ja, das vermute ich auch. Uff. Ist ja eigentlich nicht schlimm. Ich fange nur direkt an mit Weinen oder Schweigen.

  • @Garfield Wenn ich mich richtig erinnere, hat sie sowas gesagt wie: Sie sind schon lungenkrank, aber nicht SO krank. Naja, war für mich auch gar nicht der Punkt, hätte sie mir nett gesagt, dass ich mich schonen soll und das nichts ernsthaftes ist, wäre das für mich ok gewesen. Aber dass sie mich so abrupt konfrontiert hat, dass ich vor allem ein psychisches Problem hab, hat mich ziemlich geschockt und darauf eingehen oder mich verteidigen war nicht drin.

  • @Vulkan @MonaLisa Danke. Bin noch etwas niedergeschlagen, weil mir die Situation total entglitten ist, aber ich versuche es nicht persönlich zu nehmen. Ja, mein Kortisonspray nehm ich natürlich, das stand auch davor schon fest, ich nehms einfach weiter. :)

  • Ich hatte heute auch einen richtig vernichtenden Arztbesuch. Ich habe ziemlich starkes Asthma und es war die Tage sehr schlimm. Da dachte ich, ich bin mal aktiv und gehe zum wiederholten Mal zur Ärztin. War dieses Jahr schon ein paar Mal da. Aber über den Winter ist es nicht so schlimm. Heute sagt sie dann plötzlich, dass sie denkt, dass ich mir das alles nur einbilde, dass ich ängstlich und gestresst bin (weil das sieht sie mir ja an) und ich mich mal neurologisch untersuchen lassen sollte. Und…

  • Ich bin nicht gesichtsblind, aber mein Aspie-Exfreund schon. Wir sind uns in den letzten Wochen mehrmals über den Weg gelaufen, in die Augen geschaut, aber nicht wirklich gegrüßt. Ich dachte, er schaut mich böse oder abschätzig an, aber er hat mich noch nicht mal erkannt. Mir war bis jetzt gar nicht bewusst, wie groß diese Einschränkungen sein können.

  • Ich habe eine zeitlang öfter im Fitnessstudio trainiert und aus ebendjenen Gründen, voll, viele Leute, laut, dann wieder aufgehört. Dabei fand ich Krafttraining ganz gut, man hat wenige Übungen, immer dieselben und einen festen Plan.. Viele Bekannte von mir gehen vormittags (vor der Arbeit), da ist es wohl recht leer. Ich fand zudem auch immer entspannter, wenn eine vertraute Person, also ein Trainingspartner mit war. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass dir Kurse vielleicht noch eher liegen…

  • @Papadevnull Wo/wie hast du die denn so günstig bekommen?