Search Results

Search results 1-20 of 168.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Handlungen muss ich auch zum Ende bringen und kann sie nicht einfach unterbrechen, außer in einem Notfall. Ich kann auch so lange nicht aufs Klo, bis ich mit meinen angefangenen Aufgaben fertig bin oder zumindest sinnvolle Zwischenschritte zum Ende bringe als Kompromiss. Das schreibe ich der exekutiven Dysfunktion zu. Die exekutiven Funktionen sind für Planung, Organisation, Ordnung usw zuständig. Wenn ich Dinge nicht zu Ende bringe oder nicht so wie ich es geplant habe, kostet es mich viel Ener…

  • Quote from Capricorn: “Wenn man Energie und Geisteskraft genug hat, um dies konkrete Projekt anzugehen. ” Das ist die Voraussetzung für sämtliche Projekte Ich habe einmal eine Autorin per Email auf einen Fehler hingewiesen. Von ihr kam sogar eine Antwort, in der sie sich bedankte. Diese Reaktion ist vielleicht nicht die Regel, aber hin und wieder lohnt sich der Aufwand, konstruktive Kritik zu erteilen.

  • Quote from Lefty: “Bei mir stand das nicht. War auch nicht Köln. Dass es nicht mit einfließt, konnte ich damals nicht wissen (weiß ich jetzt auch nicht, denn ich kann ja nicht wissen, was sie im Detail aus den Antworten machen). Und ich hab auch nicht die Fragebögen kritisiert, sondern nur gesagt, dass mir die Fragen teilweise zu unpräzise waren. Daher hab ich mich halt auf die genannte Weise beholfen. Es liegt mir fern, die Fragebögen dermaßen in Frage zu stellen, dass ich den Stellen Briefe sc…

  • Quote from Lefty: “Ich hatte mehrere Bemerkungen an den Rand geschrieben bei den Fragebögen, weil mir auch einige der Fragen zu unpräzise waren. Im Grunde hätte ich zu vielen Fragen einen halben Aufsatz schreiben können ” Bei den Fragebögen aus Köln stand explizit dabei, dass man keine Anmerkungen an den Rand der Fragebögen machen soll. Diese Anmerkungen werden ohnehin nicht in die Bewertung "miteinfließen". Dafür gab es aber auf einem dafür vorgesehenem Zettel die Möglichkeit, persönliche Anmer…

  • Ich hatte auch enorme Probleme mit allen Fragebögen, aber es soll zum Glück auch nur eine Richtung angeben, deswegen habe ich manche Fragen dann lieber mit "Nein" beantwortet, wenn etwas nicht (meiner Definition nach) oft vorkam. Es gab wohl genug Fragen, die ich eindeutig beantworten konnte.

  • @Tomi Blum Das ist ein Ausschnitt aus meinem Beitrag @Happy to be Oh ja, da klingt etwas ganz tief in mir drinnen an. Dieses ständig gefühlte scheitern in Beziehungen (zu Frauen als auch Männern, aber besonders zu Frauen). Ich selbst wurde sogar oft als Täter dargestellt und mir wurde mehr Macht zugesprochen als ich habe - nämlich keine. Das ist mir allerdings noch nicht lange klar. Ich habe sehr lange geglaubt, dass ich die Menschen um mich herum mit meinem Verhalten krank mache und mich versuc…

  • Quote from Happy to be: “Womit wir wieder bei der Angst bis hin zum Auflöse-Gefühl wären.Es ist immer einfach, zu sagen, die anderen wären dazu nicht bereit, was ja nichts anderes bedeutet, als "die wollen nicht". Klar, dass sich andere diesem Unbehagen aussetzen ist einfacher. Geht es aber darum, selbst hinzusehen bei dem wo man das als Unbehaglich empfindet oder meint, recht zu haben und/oder das mit der Person verknüpft, die man vllt wg sowie wie "denken fordern" nicht mag, dann sieht es ande…

  • @Happy to be Ich finde, das klingt sehr plausibel. Spielt bei mir wahrscheinlich auch eine große Rolle. Ich spüre die Ungerechtigkeit gegenüber anderen so stark als wäre ich selbst betroffen. Ich kann mich nur schwer abgrenzen (nur vom Verstand, aber nicht vom Gefühl).

  • Letzteres ist wohl der enorm ausgeprägte Gerechtigkeitssinn, der angeblich unter Aspies stark vertreten sei @Happy to be

  • Ich kann sogar sehr gut mit Kritik umgehen, wenn das Gegenüber mit seiner Formulierung bei sich bleibt und bin dann meist sogar dankbar, spüre Nähe zum anderen, weil ich etwas Ehrliches von ihm über unsere Beziehung erfahre und die Gelegenheit habe, selbst zu entscheiden, ob ich etwas zu unserer Beziehung beitragen möchte oder nicht. Alles andere werte ich als Übergriff (ohne das Gefühl, eine Wahl zu haben) und schieße innerlich blitzschnell hoch (Rw). Wenn ich dann noch zusätzlich diversen Reiz…

  • Ich wurde von Beginn an (Grundschule) bis in die weiterführenden Schulen gemobbt - selbst als Erwachsene an einer Schule, an der ich mein Abitur hätte nachholen können (was ich trotz guter Noten nicht schaffte, da ich regelmäßig zusammengebrochen bin und gefühlt ständig krank war). Gleichzeitig gab es auch immer genug Schüler, die mich sehr gern hatten - auch solche, die beliebt waren. Ich habe stark polarisiert. Die schlimmste Zeit war definitiv die Grundschulzeit und die Zeit, als ich zwölf Ja…

  • - wenn ein Stein ins Wasser fällt - ein sanftes Vibrato in einer Gesangsstimme - das Ticken einer großen antiken Wanduhr - das sanfte Blubbern, wenn sich ein Gefäß unter Wasser mit Wasser füllt, welches die Luft hinausdrängt

  • @Rusty Mike Oh cool! Du bist NABU Mitglied Entschuldige bitte Das wusste ich nicht. Was hälst du von Gebärdensprache lernen? Und zum Öl: das muss nichts zwangsläufig zum Kochen benutzt werden

  • Ich kann dir sagen, womit ich mich beschäftige. Vielleicht ist etwas für dich dabei Ich interessiere mich momentan für die Herstellung von Ölen (für den haushaltlichen Gebrauch) und habe mir diesbezüglich zwei Bücher bestellt. Ich würde gerne Öle selber pressen, armoatisieren, abfüllen und sammeln. Macht sich auch gut als Geschenk zb für Weihnachten oder Geburtstage Dann experimentierte ich gerade mit Mehl aus sämtlichen Körnern, Hülsenfrüchten, Pseudogetreiden usw. Ich habe eine Kaffeemühle, mi…

  • Ich habe sehr lange sehr leise gesprochen, weswegen mich viele nicht verstanden haben. Mir wurde auch oft gesagt, dass ich nicht immer so "piepsen" solle. Ich bin mir nicht sicher, was damit gemeint ist. Ich glaube, sie meinten, eine Maus piepst = eine Maus ist leise. Oder so ähnlich? Ich habe mir videos aus meiner Kindheit angesehen, auf denen ich fast fünf Jahre alt war und ich verstehe mich selbst kaum (habe auch nur gesprochen, wenn ich etwas gefragt wurde). Manchmal habe ich auch wiederholt…

  • @Linnea Manchmal hilft es mir, wenn ich es schaffe, einen Schritt zurück zu gehen und die Situation, die so schwer ist, als Übung anzusehen. Dann nehme ich Druck aus der Situation und bin ggf handlungsfähiger. Ich hatte schon so scheinbar auswegslose Situationen erlebt und fand am Ende jener Situation eine Lösung.

  • Quote from Lex: “Leider versteht das Umfeld oft nicht, dass wenn jemand lauter und vehementer wird, das auf einer gesteigerten inneren Not resultiert. Sie denken dann eher die Person sei unverschämt unhöflich, bestimmerisch, übergriffig etc. Und reagiert entsprechend. Ähnlich auch das Problem, wenn jemand mir nicht glaubt und ich deshalb aus Verzweiflung lauter werde. Die glauben dann an den Spruch "wer schreit hat Unrecht!" Wäre bei mir umgekehrt. Eine Lüge durch die Gegend schreien würde ich n…

  • Quote from xxBenutzernamexx: “Wenn ich mir ein paar Regeln hier durchlese, dann kommt es mir so vor, als ob manche die Regeln vor dem eigentlichen Ziel definieren wollen. Das ergibt überhaupt keinen Sinn. ” Den Nebensatz verstehe ich nicht. Wie meinst du das? Vielleicht kannst du auch noch ein Beispiel nennen.

  • Quote from Happy to be: “ Vllt bin ich altmodisch, aber ein eindeutiges "over and out" als Zeichen, das alles bei der anderen Person an Information angekommen ist und die Konversation jetzt beendet ist, ist mir lieber. ” Ich bin auch altmodisch

  • @OtherSide Aus einer Gruppe kannst du dich auch ohne Probleme rausziehen. Es reicht, wenn du kurz und bündig sagst, dass du mal kurz "wohin" musst. Du bist weniger "in der Pflicht", bei deiner Kontaktperson stehen zu bleiben, wenn noch mehr Leute dazu kommen Andererseits kannst du auch einfach die anderen reden lassen. So oder so bist du dann "fein raus". Die anderen sind meist so mit sich selbst beschäftigt, dass man selbst nicht mehr wirklich auffällt. Ich knete und reibe meine Hände zur Stimu…