Search Results

Search results 1-20 of 260.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Linnea: “Ich möchte mich darauf verlassen können, dass meine geliebten Chips gefälligst weiter so schmecken. ..Deshalb kaufe ich sie ja schließlich. ” Das kann ich so gut nachvollziehen. Seit neuestem schmecken die Fruchtriegel, welche ich seit Jahren kaufe anders. Ich hasse den neuen Geschmack. Viel zu süß und künstlich.

  • Rätsel

    Thajanu - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @FruchtigBunt Freut mich, wenn ich Dir vielleicht helfen konnte! Toll, dass das man das auch als mp3 runterladen kann.

  • Rätsel

    Thajanu - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Cee-Jay Mir auch. Aber so wie ich z.B. die Literaturwissenschaften verstehe, geht es da auch gar nicht immer darum "harte Fakten" (RW) nachzuweisen, sondern eben um das Herausarbeiten der Perspektivenvielfalt, die Texte aufwerfen können. Ich denke, es gibt da zum einen Zweige, die sich mehr mit den Entstehungsbedingungen von Texten auseinandersetzen (Editionswissenschaftler, (Literatur)-Historiker etc.) und zum anderen Zweige, die sich mehr mit kulturwissenschaftlichen oder ästhetischen Fragest…

  • Rätsel

    Thajanu - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @FruchtigBunt Du kannst Dich doch immernoch mit Philosophie beschäftigen. Mich hat das auch mal interessiert und da habe ich mir einfach einen mehrteiligen Radiopodcast zum Thema Philosophie angehört. Das war damals irgendwie von einer Uni. Edit: Habs gefunden. Das war das Funkkolleg Philosophie von der Uni Frankfurt: funkkolleg-philosophie.de Fand ich recht hilfreich.

  • Rätsel

    Thajanu - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Lex So kenne ich das auch von Lehrern. Häufig gab es eine bestimmte Interpretation auf die der Lehrer rauswollte. Die hatte dann irgendwas mit den literarischen Diskursen der jeweiligen Zeitgeschichte zu tun. Wenn sich eine Interpretation plausibel am Text belegen ließ, wurde sie aber auch anerkannt.

  • @MangoMambo Ein interessantes Thema. Falls Du Dich dazu entschließt, wäre ich ebenfalls gespannt auf Deine Berichte.

  • @Morrow Ok, verstehe. Dann scheinen das aber Personen zu sein, die Begeisterung für etwas vor allem an emotionalem Verhalten festmachen und nicht z.B. an der Intensität oder Ausdauer mit der man eine Sache betreibt. Ich halte das für einen etwas merkwürdigen Ansatz. Aber vermutlich entspricht es dem gängigen gesellschaftlichen Bild von Enthusiasmus. Die frühere Reaktion Deiner Famlie kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Warum sollte man denn beleidigt sein, wenn jemand sagt, dass er viel Ruh…

  • @Kayt @Morrow Auf solche oberflächlichen Kommentare würde ich versuchen gar nicht so viel zu geben, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass solche Bewertungen weh tun – nicht zuletzt, weil sie ungerechtfertigt sind. Entscheidend für die persönliche Lebensqualität sollte schließlich sein, dass man selbst dabei Freude und Bereicherung empfindet und nicht, ob es irgendeinem allgemeinen Standard entspricht. Falls jemand den Eindruck hat einem möglicherweise einsamen Menschen helfen zu müssen, könnte…

  • @Durkadenz Ok, verstehe. Danke für die Erklärung.

  • @Durkadenz Was für einen Master machst Du denn gerade, wenn ich fragen darf? Kann man sich dort frei aussuchen, welchen Prüfer man möchte? Oder gilt das nur für den Erstgutachter und es könnte sein, dass er als Zweitgutachter eingesetzt wird und Du darauf gar keinen Einfluss hast?

  • @Durkadenz Hm, ok, klingt so, als wäre ich mit dem Herren ziemlich bald "auf Kriegsfuß" gewesen (RW). @Abendstern Ok, jetzt bin ich ein wenig entsetzt...

  • @Durkadenz Das finde ich ja merkwürdig. Seit wann wird denn ein euphorischer Vortragsstil mit guten Noten bewertet? Wenn wir inzwischen an der Uni schon so weit sind, dass eine emotional überzeugende Performance wichtiger ist als fundierte Inhalte, gute Argumente und eine strukturierte Vortragsweise, dann ist das ein Armutszeugnis für den entsprechenden Wissenschaftszweig und die Lehre an der Universität. Spiegelt aber natürlich auch ein wenig der Zeitgeist wieder.

  • @Fidoline Ich weiß gar nicht, ob es speziell darauf ankommt täglich zu duschen. Vor allem geht es doch darum, stark schwitzende oder verunreingte Körperregionen (d.h. Achseln, Intimbereich, Füße), regelmäßig zu waschen und Deo zu verwenden. Wenn man das tut, sollte es ausreichen alle paar Tage zu duschen bzw. zu baden. Das habe ich so auch schon von verschiedenen Dermatologen gehört. Viele Menschen schaden ihrer Haut durch übertriebene Hygiene. Natürlich kommt es auch ein wenig darauf an, wie st…

  • @Linnea Ok, verstehe. Danke für die Erklärung!

  • Hier vielleicht nochmal meine Frage aus dem anderen Thread: Habt ihr keine Probleme beim Theaterspielen die Rolle und eure eigentliche Person zu trennen? Ich stelle es mir schwierig vor mich nicht nur als jemand anderes zu verkleiden, sondern auch seinen Charakter zu übernehmen. Also seine Art zu denken und zu fühlen. Wenn ich mir vorstelle eine oder mehrer Rollen über längere Zeit zu spielen, hätte ich Bedenken irgendwann nicht mehr richtig zwischen meinen und den Gefühlen und Erlebnissen der a…

  • @Kayt Ah, cool. Danke für den Link. Das kommt dann, wenn ich mich nochmal durch die Jahrgänge 1-10 gerechnet habe.

  • Quote from Lex: “Meine Abschlussnoten der FHR-Kernfächer waren übrigens: Deutsch: 1, Englisch: 1, Mathe: 4. Bei schlechter als 4 wäre ich durchgefallen... ” So sahen meine Zeugnisse auch immer aus. Wäre auch wegen Mathe beinahe durchs Abi gefallen. Hatte genau einen Punkt und der war meiner Meinung nach ein Geschenk. Eidt: Ich glaube aber auch, dass ich es heute mit etwas Grundlagentraining deutlich besser könnte. Ich habe einfach irgendwann mal ein paar Sachen nicht richtig verstanden und das d…

  • Ich habe keine entsprechende Diagnose, gehen aber schon länger davon aus Dyskalkulie zu haben.

  • @Pummelchen Also ich kann das gut nachvollziehen. Ich mag diesen ganzen Stress bei Geschenken auch nicht. Lasse mir nichts schenken und verschenke auch im Gegenzug nichts. Zumindest im engeren Verwandtenkreis.

  • Quote from seinn: “Ich will halt keine Kapazitäten in Anspruch nehmen, die ich vielleicht gar nicht brauche. Vielleicht ist es ja wirklich nichts und ich stelle mich an. ” Diese Sorge kann ich verstehen. Hatte ich auch schon manchmal. Irgendwie klingt dieser Satz aber auch schon sehr selbstabwertend. So als wäre es nicht ok, sich über ungewöhnliche körperliche Symptome Sorgen zu machen. Ich würde es aber einfach mal so betrachten: Du hast Symptome, die Dich belasten. Körperlich und psychisch. Da…