Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from cyrix: “@Capricorn: Wenn die Leitlinien hier "nur begrenzt Aussagekraft" haben, warum hebt dann das Gericht darauf ab? Kann natürlich sein, dass es ein recht exotisches Urteil in diesem Zusammenhang ist; ich habe nicht weiter danach gesucht, sondern nur den erstbesten Link gewählt. Aber verwundern würde es mich schon... ” Da müsstest du das Gericht fragen! Ich verstehe dich - na klar. Aber ich wollte dich vor unrealistischen Erwartungen warnen. Ein einzelnes Soz.-Gericht kann mal so e…

  • @MangoMambo ...war auch nur als Ergänzung gesagt, nicht als Kritik gemeint! @cyrix Quote from cyrix: “Im Zweifelsfall werde ich mich -- sollte ein Widerspruch nötig sein -- eben auf die Leitlinien beziehen, da sie m.E. günstiger für mich sind. ” Was meinst du denn mit "Zweifelsfall"? Für den Antrag im Schwerbehindertenrecht haben die Leitlinien nur begrenzt Aussagekraft - sie sind für die Diagnostik und Therapie unverzichtbar. Im SGB IX-Bereich sind die Vorgaben der Versorgungsmedizin-Verordnung…

  • Quote from FruchtigBunt: “Mich wundert es nur, dass eine Person, die das beruflich macht, nicht mehr dazu sagen kann. ” Oder will. Wozu überhaupt?! Ansonsten siehe Beitrag Nr. 90 Teil 1 und Beitrag Nr. 87 @MangoMambo PTBS und OEG sind besondere Aspekte. Das OEG zählt zum SER (soziales Entschädigungsrecht) und hat nichts direkt zu tun mit dem Schwerbehindertenrecht. @cyrix deine Auflistungen unter # 1 und # 2 in Beitrag Nr. 92 haben nur eine lockere Verbindung und beides stimmt für sich genommen …

  • Quote from wintereule: “Unsere Eltern meckern beide das es ihnen zu wenig ist und halten uns regelmäßig „ihr seid schlechte Kinder Vorträge“. Haben aber irgendwie auch nicht öfter Zeit. ” Ich habe meine Kinder (inzwischen volljährig) sehr lieb und finde auch, dass es sich um liebenswerte Menschen handelt. Aber sie haben ein eigenes Leben und müssen sich um ihren eigenen Kram kümmern! Und ein schlechtes Gewissen zu machen, das geht m. M. nach gar nicht! Da hätte ich als Kind ja noch weniger Lust,…

  • Quote from FruchtigBunt: “Leider bist du nicht auf die eigentliche Frage eingegangen. ” Du siehst das so. Du nimmst meine (und andere) Antworten und fängst was damit an oder du lässt es (oder du missverstehst sie), ganz wie du das möchtest. Okay! Aber ich bin weder dein persönliches Google oder Wikipedia noch deine Mutter noch deine Therapeutin. Wenn ich antworte, dann nach bestem Wissen. Ich fühle mich nicht verpflichtet, dir eine Antwort nach Wunsch zu erteilen. @MangoMambo Ganz genau, es sind…

  • Ich sag's mal so: ...eine Antwort, die du auch akzeptierst Ich finde die VersMedV nicht in allen Teilen 100% gelungen, aber ASS kann man ganz gut nach ihren Vorgaben beurteilen, sofern die Behandler konkrete Angaben machen. Ich habe beispielsweise einen ärztlichen Kollegen, der sich zu großen Teilen um die Beurteilung bei kindlichen Antragsteller*innen kümmert. Dieser Kollege hat einen Katalog dazu erstellt, was er von der Sachbearbeitung gerne an Unterlagen beigebracht bekommen möchte. Es wird …

  • Quote from Phreno: “Ein Autist der so wenig Einschränkungen hat das beim GdB null raus käme, würde das bei der Person dann überhaupt für eine Autismus Diagnose reichen? ” Warum denn nicht? Auch hier im Forum gibt es Foris, die einen Beruf haben und ausüben. Sie haben Familie, sie haben manchmal sogar eine öffentliche Rolle (z.B. Frau Dr. Preißmann, Herr Dr. Schmidt). Trotz der sozialen Erfolge besteht bei diesen Personen eindeutig eine autistische Denk-, Wahrnehmungs- und Erlebensstruktur. Auch …

  • Nö, wurde nicht strenger. Nur genauer.

  • Möglicherweise versagt meine Fantasie - -aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, was das Vergleichen zwischen Erstfassung und Änderungsverordnungen der VersMedV bringen soll. Bis man sie verstanden hat und professionell anwenden kann, braucht es übrigens eine ganze Weile. Gültig sind immer die letzten Fassungen.

  • ...und wird, wenn ich mich richtig erinnere, im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

  • Also, es müsste wohl die Versorgunsgmedizin-Verordnu ng gemeint sein. Und nach deren Einführung 2008 gab es bislang mehrere Änderungs-Verordnungen, also Erweiterungen und Besserungen. Das galt ja auch in gewisser Weise für tief greifende Entwicklungsstörungen, wie ich irgendwo oben schon schrieb, indem beispielsweise das Merkzeichen "H" für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lj in der Regel gewährt wird (und "in der Regel" heißt, dass es auch Ausnahmen geben kann. Ist aber schwierig, H über …

  • Ach so meinst du das. Ja, grundsätzlich ist das richtig, die Bewertungsrichtlinien haben sich geändert. Aber ich sehe nicht, dass sie sich verschärft haben. Wenn jemand schwer betroffen ist, ist die Bewertung vor wie nach hoch. Der Unterschied ist allerdings, dass nicht jeder allein aufgrund der Diagnose "Aspergersyndrom" einen GdB von mindestens 50 bekommt. Es gab ja auch auf etlichen anderen gesundheitlichen Gebieten eine Genauigkeitsoffensive. Zum Beispiel haben früher Leute mit einem Herzinf…

  • Quote from Shenya: “die Richtlinien für den SBA wurde ja schon vor 10 Jahren verschärft. ” ...als was genau passierte? Vielleicht verstehe ich nur nicht, was du meinst. Ich arbeite seit 1990 in diesem Bereich (Schwerbehindertenrecht) und habe gar keine Verschärfung beim Antrag des SBA bemerkt.

  • Eins wird hier oft vergessen, nämlich die Notwendigkeit der sorgfältigen Beschreibung von Symptomen und daraus resultierenden Einschränkungen. Gerade Fachärzte und Fachambulanzen (oder war @Mindfreak wirklich in einer Autismus-Klinik?) neigen zu Angaben von allgemeinen Beschreibungen der diagnostizierten Krankheitsbilder, ohne auf die spezielle Situation der Betroffenen einzugehen. Das liest sich dann im Amt - wenn der Sachverhalt ermittelt wurde - beispielsweise so: " Beim Aspergerautismus hand…

  • Verstehe ich auch nicht. Schwerbehindertenrecht ist doch bundesweit geltend. Nur die Ausführung ist Ländersache. Vielleicht deshalb? ich glaube, es gibt sogar eine eigene Ausweis-Verordnung in NRW.

  • Ich dachte zuerst, das "C" in ICD stünde für "Catalogue". Jetzt weiß ich, dass das C für "Classification" steht. Im Deutschen demnach "Klassifikation, die" = die ICD 10 /11/ 12......

  • Danke für die Ausführungen, @Hyperakusis - ich weiß wirklich nicht, wie ich diesen Erregungszustand(?) nennen soll. Am ehesten eine dissoziative Episode. Aber die Amnesie passt wieder auf das Schlafwandeln, das früher vorkam.

  • Quote from Karou: “Wiederum das Interesse an Geschichte, z.b. Schottland im Mittelalter habe ich z.b schon. ” Ist ja auch sehr interessant! !!! Quote from H. M. Murdock: “Den Spruch: "Kennst Du einen Autisten, dann kennst Du genau einen Autisten..." finde ich wirklich gut. ” ...und den kann man nicht oft genug wiederholen.... hast du gut gemacht

  • Quote from Hutmacher: “Solltest du wieder so ein Erleben unter dem Einfluss von Cannabis haben: halte dir immer vor Augen, dass dies eine Folge der akuten Wirkung ist und du weder verrückt wirst, noch einen bleibenden Schaden davon erleiden wirst. In ein paar Stunden wird der Peak vorbei sein und dir wird es ganz sicher besser gehen. Bis dahin ist ein ruhiger und gemütlicher Fleck auf dem Sofa - vielleicht in eine Decke eingerollt und mit einer dir angenehmen Musik - der beste Ort um diese Situa…