Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Mir ist es momentan zu aufwändig, das zu recherchieren. Mich wundert es nur, dass eine Person, die das beruflich macht, nicht mehr dazu sagen kann. Wie gesagt ist das für mich nicht mehr von vorrangigem Interesse, da ich meinen Ausweis bereits habe. Ich meine, ich habe darauf aufmerksam gemacht. Die, die es nutzen wollen, können es tun. Es geht um das, was ich oben fett markiert habe und nicht um irgendwelche Vergleiche der VersorgungsmedizinVO. Das war gestern.

  • @Shenya Ich würde sagen, bei 100 km Entfernung sind Besuche alle paar Wochen (6-9 Wochen) üblich. Bei 500 km Entfernung vielleicht ein paar Mal (1 - 3x) im Jahr. Ich bin nicht davon ausgegangen, wie ich das mache, sondern wie das üblich ist bei durchschnittlich normalen Menschen (so habe ich die Frage verstanden). Die Eltern haben aber kein Recht, einem vorzuschreiben, wie oft man sie zu besuchen hat. Meine Eltern machen das auch. Ich hatte deswegen schon den Kontakt abgebrochen. Quote from Shen…

  • @Capricorn Leider bist du nicht auf die eigentliche Frage eingegangen.

  • Es geht um Therapeuten, Heilpraktiker und Coaches, die außerhalb der zugelassenen Kassenverfahren abrechnen.

  • Quote from Leonora: “Ob der GdB von 10-20 bei Autismus ohne soziale Anpassungsschwierigkeiten pauschal alle übrigen Probleme außerhalb des Sozialen abdecken soll, würde mich auch interessieren. ” Ich dachte schon, ich rede chinesisch, aber nun haben es mindestens zwei verstanden. Jetzt fehlt nur noch die Antwort darauf.

  • Ach ja, geil. *Zynismus*. 250€ für 60 min Therapie. Da sag ich nur "Finger weg". Ich habe gelesen, dass es unseriös sei, wenn jemand mehr als 70€ pro Stunde verlangt. Mittlerweile sind ja schon 90€ keine Seltenheit mehr, aber die 250€ finde ich eine bodenlose Frechheit. Der Therapeut dort kommt mir auch extrem überzeugt von sich selbst vor. Das wird also nichts. So ein Mist.

  • @Grübler_1988 Ja, mal gucken, ob man das irgendwie rauskriegen kann. Ich glaub, dass es auf jeden Fall hilfreich wäre für die, die das Antragstellen noch vor sich haben. Auch die die, die gerade in Gerichtsprozessen sich befinden. Vielleicht könnte man sogar den Passus in der VersorgungsmedizinVO deswegen kippen. Das orientiert sich ja nicht mehr am Einzelfall, sondern beschränkt den GdB für nicht-soziale Anpassungsschwierigkeiten auf 20. Das kann nicht sein. Ich weiß nicht genau, wie das heißt,…

  • Quote from L84: “Weiter mag ich nicht drüber nachdenken, weil ich das Problem nicht sehe. ” Es ist ja auch kein Problem, sondern eine Möglichkeit, Neues zu entdecken oder auch nicht.

  • Ich bin noch auf der Suche nach einem passenden Therapeuten. Nachdem ich das Buch durchgearbeitet habe, habe ich heute eine Klopfsession ausprobiert. Auch mit Therapeut klopft man immer selbst und formuliert selbst die Klopfsätze. Der Therapeut soll einen durch Nachfragen auf Dinge hinweisen, die man selbst nicht sieht. Dazu waren im Buch extrem interessante Konzepte vorgestellt. Mich hat es erstaunt, wie schnell durch das Klopfen Gefühle hochgekommen sind und ich mich Schicht um Schicht zu imme…

  • Quote from Grübler_1988: “@FruchtigBunt Es gibt ja beim Autismus neben den sozialen Einschränkungen häufig noch die Hypersensibilität bezüglich sensorischen Reizen bzw. die Reizfilterschwäche, fehlende/mangelnde Flexibilität und exekutive Dysfunktionen. ” Ja. Das ist mir klar. Dann wird für diese Sachen (sofern daraus keine sozialen Anpassungsschwierigkeiten resultieren) maximal ein GdB von 10 - 20 angesetzt? Wie ist das denn rechtlich begründbar? Denn den GdB gibt es doch nur für Einschränkunge…

  • Quote from MangoMambo : “Zusätzlich sind Hände neben dem Kopf schnell verfügbares Stimming. ” Beim Schlafen?

  • Mich wundert es eher, dass erst jetzt (im Jahre 2020) in Österreich das erste ( ) Autismuszentrum eröffnet hat. Wie kann das denn eigentlich sein? In Deutschland gibt es die Zentren schon seit 50 ( ) Jahren.

  • Ich weiß nicht, ob ich das schonmal hier gepostet habe bzw. ob das schonmal Thema war (über die Suchfunktion finde ich nichts). Ich glaube, hier schrieben irgendwo schon mal mehrere Leute, dass sie ihren Körper oft irgendwie verknoten und z. B. mit angezogenen Beinen auf einem Stuhl oder Sofa sitzen etc. Mir ist etwas aufgefallen und ich frage mich, ob das irgendwie mit dem Thema im Zusammenhang steht: Wenn ich schlafe, habe ich meistens meine Arme angewinkelt und entweder eine oder beide Hände …

  • @MangoMambo Stimmt. Ich dachte, das würde mit "einfachen sozialen Anpassungsschwierigkeiten" beginnen. Mich verwirrt das aber nun wirklich, denn ich frage mich, welche (neben den sozialen Anpassungsschwierigkeiten) denn dann noch gewertet werden. Die Auflistung klingt ja dann so, als gäbe es schon allein aufgrund der Diagnose (es müssen ja nciht mal soziale Anpassungsschwierigkeiten vorliegen) den GdB von 10 - 20. Ich verstehe das nicht. Woher käme dann dieser GdB, also für was? Ist das in der V…

  • Quote from Mya: “@FruchtigBunt: Mit "Entwicklungsland" war gemeint, dass es hier im Norden weit und breit keine andere Spezialambulanz gibt. ” Das hatte ich verstanden. Und ich fand es deshalb erstaunlich, weil Hamburg der erste Ort in Deutschland war, der das Thema Autismus damals in Deutschland aufgegriffen hatte. Da verstehe ich nicht, wieso die Region dahingehend so ein Entwicklungsland ist.

  • Quote from Mya: “bzw. wie meine Psychiaterin es ausdrückte: "Was das angeht, sind wir hier oben echt Entwicklungsland." Da ist es kein Wunder, dass die Warteliste immer länger wird. ” Mich wundert es, weil ja in Hamburg angeblich die erste Autismus-Ambulanz in den 70 oder 80ern eröffnete. Da sollte man sich doch mittlerweile drauf eingestellt haben. So schlecht wie das UKE organisiert ist, wundern mich die Wartezeiten aber nicht. Ich würde auch nicht mit einer Antwortmail rechnen. Ich erhielt da…

  • Quote from Matou: “Du kannst mir glauben, dass ich das jahrelang geübt habe bis es nun ansehnlich gelingt. ” Das glaube ich dir natürlich auch. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass es deswegen nicht bei jedem funktionieren muss bzw. es manchmal möglicherweise vorher noch anderer Interventionen bedarf, bevor es greifen kann. Quote from Matou: “Ich traue dir, @Daniel1, sehr wohl zu, dass du aus den Erzählungen anderer (ich erteile keine Schläge, auch nicht ratsame) das für dich aussuchst, was pa…

  • Quote from Matou: “Das fast immer passende "So siehst Du das also" oder "Interessant" lassen sich grad noch vor dem endgültigen Verstummen herauswürgen. ” Das muss nicht sein, dass das jedem noch gelingt. Wenn ich getriggert werde, kann ich gar nichts mehr rausbekommen. Ich erstarre dann meistens. Ich hab schon Bücher gewälzt dazu und mir schlaue Sprüche gemerkt und auch mehrmals soziale Kompetenzen geübt. Durch die sozialen Übungen ging die Ohnmacht nicht weg, wie sollte sie auch. Deswegen ist …

  • Quote from MangoMambo: “Es gibt ja bei Autismus noch andere Einschränkungen neben den sozialen Anpassungsschwierigkeiten und dafür werden 10-20 veranschlagt ” Aber laut VersorgungsmedizinVO sind doch nur die sozialen Anpassungsschwierigkeiten relevant oder hab ich irgendwas verpasst oder schon wieder vergessen? Hat jemand Belege?

  • Quote from Ginome: “Ob sie für den Beruf relevant sind steht auf einem anderen Blatt. ” Das ist er: Der Knackpunkt an der Sache.