Search Results

Search results 1-20 of 589.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • @Eva39 Das ging ja aber aus deiner Schilderung nicht hervor. Ich weiß ja auch nicht, wieviele Nachbarn du hast und ob jeder jeden kennt etc. Jetzt hat es sich ja jedenfalls geklärt und das freut mich für dich

  • @ebi89 Mir ist es egal, wie lang deine Vorrede ist, damit dir niemand widerspricht oder besondere Rücksicht auf dich nimmt. Dein Beitrag ist absolute Angstmache und völlig irrational. Der Mann vor der Tür kam ja nicht "aus dem Nichts" und ohne Grund. Er hat sich beschwert über Lärm. Zitat von Eva39: "Ich würde eine Anzeige bekommen wegen des Mopeds des Freundes meiner Tochter." Das wird irgendjemand aus der Umgebung sein, dem dieser Mopedlärm auf die Nerven geht und da hat er spioniert, wem er d…

  • Quote from Rhianonn: “Ich glaube, Dr. Claire meint, dass so Tipps wie " Mach mal Urlaub" oder "Spann mal aus " nicht wirklich helfen. Klar tut es mir gut , mich zurückzuziehen. Aber grundsätzlich ändert das nichts. ” Dann hat sie sich aber sehr unklar ausgedrückt. "Ausruhen/Hinlegen" bessert die Symptome nicht - das verstehe ich so, dass ich nach dem Aufstehen immer noch genauso reizempfindlich bin, wie vor dem Hinlegen. Beispiel: nach einem sehr stressigen Tag löst die leichte Berührung am Bein…

  • Quote from Linnea: “sage mir: ich weiss nichts über gleich, also geniesse ich das Jetzt... es ist so viel nicht so gewesen, wie ich fürchtete...ich lebe jetzt...was würde mir jetzt gut tun?.... Ich züchte diese Gedanken täglich wie eine Pflanze. ” Weil mir dieser Thread durch einen anderen, aktuellen Thread einfiel, lese ich gerade darin und finde das oben Zitierte vor. Linnea ist ja leider nicht mehr hier, sonst hätte ich sie gern gefragt, ob sie das beibehalten konnte - ob die Pflanze gut gede…

  • @Eva39 Du kannst ja mal in diesen Thread reinlesen, da geht es um das gleiche Thema.

  • Danke für eure Rückmeldungen. Als es in der Therapie um mein schlechtes Orientierungsvermögen ging, riet mir der Therapeut, mein Blickfeld ein wenig auszuweiten, also mich unterwegs mehr umzuschauen, Dinge bewusst wahrzunehmen, die ich sonst ausblende. Ich blende so viel wie möglich aus, weil mich zu viele Eindrücke überfordern und Neues, Unbekanntes ängstigt mich auch. Ich fokussiere mich also auf alles, was wichtig ist - z.B., was ich sehen muss, um von A nach B zu kommen, und alles andere ble…

  • Nun hab ich doch mal wieder ein Thema, das mich beschäftigt und wo ich gern wissen möchte, ob andere hier das so von sich kennen und es dem Autismus zuschreiben würden. Ich nehme oft Dinge nicht wahr, wenn sie am "falschen" Platz stehen. Beispiel: ich will einen Gegenstand nehmen, der sich immer an derselben Stelle befindet und diesmal ist der Gegenstand aber nicht da. Ich gucke dann in der näheren Umgebung und finde ihn nicht. Dann kommt jemand und zeigt ihn mir und er befindet sich beispielswe…

  • Quote from Fidoline: “Hallo, schon vor meiner Diagnose ist mir aufgefallen, dass meine Stimmung sich - im Vergleich zu anderen Menschen - am Freitag zum Wochenende verschlechtert. Das hat zum einen glaube ich damit zu tun, dass meine Struktur, die ich durch den Job habe, weg ist. ” Das ist laut dem, was in dem unten angefügten Video gesagt wird, nicht ungewöhnlich bei "Menschen im Autismus-Spektrum": (Hidden Content)

  • @FruchtigBunt Da liegt schon wirklich eine gewisse Ironie drin Ich grüße nochmal: HUMI

  • Da dieser Thread auch für nicht eingeloggte/nicht registrierte User lesbar ist, nutz ich ihn jetzt dafür, den Humi zu grüßen (kann ja sein, dass er noch ab und zu ins Forum guckt und das hier liest)

  • Quote from Vulkan: “Freut mich zu lesen,, dass der Klinikaufenthalt dir doch wohl gut getan hat. ” Dito Ich kenne das Problem ansonsten auch. Es ist immer ein "Schnipsel" aktuell und beim nächsten Mal (in der Therapie) ein anderer Schnipsel und ich weiß nicht, wie ich an einer Sache dran bleiben soll, wenn gerade etwas anderes mir ganz akut vorkommt. Ich hoffe, dass der Therapeut da durchsteigen wird und nicht aufgibt (bin noch am Anfang der Therapie).

  • @Grübler_1988 Worin die sich unterscheiden, weiß ich nicht. Über atypischen Autismus weiß ich gar nichts.

  • @FruchtigBunt und @Grübler_1988 Ja, die soziale pragmatische Kommunikationsstörung wurde mir von einem Arzt zusätzlich zu ADS diagnostiziert, aus dem weiter o.g. Grund, dass keine stereotypen Verhaltensweisen vorliegen. Diese Störung wird nicht zu den Autismus-Spektrum-Störungen gezählt.

  • @ifi Und mich stört sehr, dass meine Meinungsäußerung hier unterdrückt werden soll. Ich habe m.E. nachvollziehbar erklärt, worum es mir ging. Man könnte ja auch mal die Beiträge der Userin in anderen Threads nachlesen, wenn man nicht versteht, was ich meine. Es zieht sich durch wie ein roter Faden. Mir soll's dann egal sein, sollen halt weitere User sich verunsichern lassen.

  • @MusicSexNature Ich weiß nicht, was an meinem Beitrag "daneben" sein soll. Was Traumatisierungen angeht, stimme ich mit dem, was ifi schreibt, überein. Traumata sind für mich kein Tabu-Thema hier und sicher auch nicht für das Forum im Allgemeinen. Mir ging es ausschließlich um die Userin kikilino, die durchgehend alles an Erklärungen bezüglich AS und ADS in Frage stellt, weil sie alles in ihre Wissensschubladen einorden will. Daher auch meine Frage, wenn man sich so sehr für AS interessiert, war…

  • Quote from kikilino: “Hallo, Das ist interessant. Geht die Theorie davon aus, dass es ausschließlich davon kommt? Gibt es wissenschaftliche Artikel die sich auf die Theorie beziehen (also pro und contra)? Weiß Du dazu näheres? ” Wieso liest du nicht einfach mal ein Buch über diese Phänomene, wenn es dich so sehr interessiert? Das ergibt keinen Sinn, dass du an all den Themen hier im Forum - jetzt ganz aktuell also die Exekutive Dysfunktion - interessiert sein sollst, aber nicht auf die Idee komm…

  • Quote from Neoni: “Aber gerade Fruchtig Bunt vertritt die These, dass ASS auch von Traumatisierungen in der frühen Kindheit ausgelöst werden kann... also ist das durchaus passend für den Thread. ” Das wusste ich nicht. Ist aber für mich deshalb unerheblich, weil es mir darum geht, dass @kikilino grundsätzlich alles mit Traumata erklären will, das hat sie bei mir und auch bei anderen Usern, bei denen ein eventuelles Trauma gar nicht im Raum stand, immer wieder getan. Sie schließt von sich auf and…

  • Quote from kikilino: “Den Unterschied zur Traumatisierung macht 'in meinen Augen' (RW) der Zwang, der dahinter steht. ... Ich würde schlechte Bindungserfahrungen auch zu den Traumatisierungen zählen. ... Warum die einen so und die anderen so reagieren hat sicherlich zum einen mit der eventuellen Traumatisierung und dem Zwang zur Analyse zu tun und zum anderen auch mit Skripten. ” So geht es bei dir am laufenden Band. Alles, aber auch alles wird irgendwelchen Traumata oder aber negativen Glaubens…

  • Quote from Kayt: “Eines möchte ich noch ergänzen, nämlich, dass ich denke, dass es nicht zielführend ist, jedes Phänomen auf mögliche Traumatisierungen zurückführen zu wollen (ohne dabei Traumatisierungen per se ausschließen zu wollen - die gibt es natürlich). ” So sehe ich das auch und darauf wollte ich auch hinaus. Es ist bekannt, dass ein Großteil des Charakters genetisch vorgegeben ist. Ob man eher mutig oder ängstlich, optimistisch oder pessimistisch ist etc. Das ist schon mal eine Sachlage…

  • @Pompeji Danke für die Verlinkungen zu dem Interview und dem anderen Text.