Search Results

Search results 1-20 of 357.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Meine Erfahrung ist, dass es gut ist viel zu beobachten und Dinge nicht zu kommentieren, schon gar nicht wertend. Allerdings arbeite ich nicht in einer Bank, vielleicht ist es da anders. Alles Gute jedenfalls für dein Praktikum!

  • Hallo, ich wollte mal auf den oben genannten Film aufmerksam machen, der letzten Donnerstag in den Kinos angelaufen ist. Ich habe ihn gesehen und fand ihn echt gut. Der Film handelt von zwei Männern, die in Frankreich eine alternative Einrichtung für Jugendliche mit Autismus leiten.

  • Ich wollte noch einen anderen Aspekt einbringen: Was mir im Ausland oft entgegenkam, war der Sprachunterschied. Zum einen weil ich wegen der Fremdsprache weniger sprach und es daher weniger Missverständnisse gab, zum anderen weil weniger auf einer subtilen sprachlichen Ebene kommuniziert wurde und zum dritten, weil durch die Fremdsprache mehr Toleranz zugestanden wurde, wenn ich mich zum Beispiel weniger diplomatisch ausdrückte.

  • Quote from Fidoline: “Nun bin ich bei einem Punkt, wo ich nicht weiß, ob ich morgen einer möblierten kleinen Wohnung auf Zeit (für drei Monate) zusagen soll und dann weiter suchen oder ob ich noch bis Weihnachten suche und halt notfalls erst am 1.1. wo einziehe? Solange wären meine Tiere in der Pension. Der Vorteil wäre, dass ich nicht zweimal umziehe und mich immer wieder umgewöhne, der Nachteil, dass die Tiere länger weg sind und ich vielleicht eine Wohnung/Gegend habe, die nicht "ideal" ist. …

  • wwoofen geht auch: wwoof.org.uk/

  • Falls es jemanden interessiert: Der Blog einer jungen Ordensfrau - von ihrer Kloster-auf-Zeit Zeit bis nach der Profess: kloster-ich-bin-dabei.blogspot.com/

  • Theoretisch ist es sogar möglich vom Jobcenter Leistungen für bzw bei der Arbeitssuche im Ausland zu erhalten. Eine Freundin von mir hat das mal gemacht und die Berliner Agentur für Arbeit hat sie dabei sehr zuvorkommend unterstützt. Bisschen was dazu hier: hartz-4-empfaenger.de/arbeit-im-ausland Grundsätzlich denke ich, dass das Berufsinformationszentrum ein guter Ansprechpartner ist, denn es gibt inzwischen auch reichlich Programme, die fördern, dass junge Leute ins Ausland gehen. Falls du nur…

  • Ich würde an deiner Stelle einen Facharzt für Psychiatrie und Neurologie aufsuchen, wenn es dich beruhigen würde, wenn du wüsstest, dass es nichts Schlimmes ist. Vielleicht wird es dann auch schon wieder besser. Denn wenn man wovor Angst hat werden Dinge normalerweise schlimmer. Grundsätzlich (neben all dem, was schon andere genannt haben) kann man auch über Medikamente eine recht gute Reizabschirmung erreichen. Aber spätestens da braucht es einen kompetenten Facharzt.

  • @Mugwump Es braucht eine Verordnung über "psychisch-funktionale Behandlung". Theoretisch kann die aber sogar ein Hausarzt ausstellen.

  • Quote from Mugwump: “Was würdest du denn da konkret für eine Therapieform empfehlen? ” Manche Ergotherapeuten schreiben auf ihrer Website, dass sie sich mit ASS auskennen und z.B. mit TEACCH oder anderen Programmen arbeiten. Ansonsten finde ich Ergo einfach gut, weil Probleme da sehr konkret angegangen werden können - wenn die Therapeuten entsprechend ausgerichtet sind. Also soziale Interaktionen durchsprechen oder -spielen, Soziales Kompetenztraining, Alltagsstrukturierung etc. Manche Ergos arb…

  • Quote from Lilian: “Nun meine Frage, was wird da auf mich zukommen? Kugelschreiber zusammenbauen und mir anhören, das ich nur bedingt arbeitsfähig sei? Oder ist die medizinische Reha doch eine gute Wahl? ” Also wenn ich das richtig verstehe meinen die mit medizinischer Reha doch, dass du diese 3+X Woche in das gehst, was man früher "Kurklinik" nannte. Also sowas in der Richtung: fachklinik-sankt-lukas.de/psychosomatik-reha/ Und das hat gar nichts mit Kugelschreiber zusammenbauen zu tun.

  • Quote from Garfield: “Ich schätze mal, dass 99% der Zwangseingewiesenen nicht einverstanden sind mit den (normlaen) Behandlungen - die fallen daher als objektive Zeugen aus. ” Ich denke es ist die Frage, wie in Psychiatrien einem aufgebrachten, verunsicherten, verängstigten, wütenden oder wie auch immer außerhalb-seines-Normalzustandes-seienden Patienten begegnet wird. Und jenachdem wird es - auch dem Zwangseingewiesenen - dann unterschiedlich gehen und er wird unterschiedlich "zufrieden" sein m…

  • Quote from Gluon: “Genau, im Notfall wird dann da eingewiesen in dessen Zuständigkeitsbereich der Klient fällt und wo es freie Plätze gibt, dass sind dann nicht unbedingt die Kliniken, in die man gehen würde, wenn man einen Aufenthalt gezielt planen kann. ” Das empfinde ich als ziemliches Problem. Denn wenn jemand z.B. eine Blinddarm-OP braucht kann er sich ja aussuchen, ob er in Krankenhaus A oder B geht und deshalb haben somatische Kliniken auch einen Anreiz, "gut" zu sein. Damit Patienten kom…

  • @MangoMambo An deiner Stelle würde ich denen schreiben und die die Dinge, die dich interessieren, fragen. Vielleicht helfen dir schon die Antworten weiter. Und das Kloster in Berlin ist ja in deiner Stadt, da könntest du einfach mal hinfahren, z.B. zu einer Gebetszeit, und gucken ob das soweit passt. Also ob du dir z.B. vorstellen kannst so mehrmals am Tag zu beten. Und die Umgebung kennenlernen. Vielleicht helfen dir auch Bücher weiter, wo andere Leute Erlebnisse u.ä. schildern: amazon.de/Klost…

  • Quote from Ryu: “Es heißt ja immer man dürfe maximal 10% des Körpergewichts als Gewichtsdecke benutzen damit nicht sonstwas schlimmes passiert, aber ich spiele einfach mal den Draufgänger und ignoriere das gänzlich. ” Hm. Vielleicht wiegst du ja 199 Kilo und bist doch gar nicht so der große Draufgänger? Mein aktuelles Gewichtsdeckenproblem ist, dass die recht warm ist, aber im Winter brauche ich trotzdem noch eine zusätzliche Decke, nur sind mir Gewichtsdecke und zusätzliche Decke dann doch zu w…

  • Ich wollte mal anmerken, dass Christine Preißmann bereits so einiges zu diesem Thema geschrieben hat: Z.B.: amazon.de/Autismus-Gesundheit-…+preis%2Caps%2C197&sr=8-4 und amazon.de/gp/product/343210701…bs_a_def_rwt_bibl_vppi_i0

  • Quote from H. M. Murdock: “Darum, wie schon von anderen erwähnt, daß Umfeld ist das wichtigste. Auch die Nachbarn sollte man sich gut ansehen. ” Meine jetzige Wohnung und die davor konnte ich mir eigentlich nicht aussuchen. Also es gab einfach jeweils nur die eine und somit musste ich die nehmen. Die letzte war ziemlich abgelegen und die Nachbarn konnten reingucken, die jetzige ist an einer vielbefahrenen Straße, der Zigarettenqualm der Nachbarn zieht rein und neulich bin ich nachts aufgewacht, …

  • Ich wollte mal auf einen Fachkongress zu Inklusion an der Hochschule hinweisen: fachkolleg-inklusion.de/fachkongress.html Und in Stuttgart gibt es auch eine extra Studienassistenz bei ASS: paulinenpflege.de/autismus/angebote/studium/ (In anderen Städten übrigens auch.)

  • Quote from RegenbogenWusli: “Meine Mutter habe ich auch gefragt und sie meint die Frau wäre sauer und meckert gerne rum weil sie selber frustriert über ihr eigenes Leben ist. ” Das denke ich auch. Ich habe es schon paarmal erlebt, dass Menschen neidisch waren auf Personen, die in einer WfbM arbeiten. V.a. die, die wenig verdienen, aber eben den "klassischen" Arbeitslebenstress haben und dann die beneiden, die (nur wenig weniger verdienen und) eine angenehmere Tätigkeit in der WfbM haben. Übrigen…

  • Ich empfehle ja immer wieder gerne Ergotherapie, v.a. wenn die sich mit ASS auskennen. Habe auch hier Autismus-Therapie was dazu geschrieben.