Search Results

Search results 1-20 of 24.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich habe solche Gehörschutz-Stöpsel. Individuell angepasst. Zu erst war es super und ich habe sie lange, d.h mehrere Stunden pro Tag und häufig getragen. Inzwischen reagieren meine Gehörgänge leider überempfindlich drauf und ich nehme sie nur noch kurz und im Notfall (1/2 bis 1 Stunde beim Wochenendeinkauf alle 3 oder 4Wochen). Und selbst dann habe ich manchmal tagelang Schwierigkeiten mit den Gehörgängen.

  • Ich bin total vernarrt in die Dinger. Und habe schon 8 Stück : unterschiedliche Form, Farbe und Größe, anderes Kugellager, unterschiedliche Laufgeräusche und Lauflänge....

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Alys Das klingt jetzt etwas schwierig, sicher vor allem, weil ich Deine Geschichte ja nicht kenne. Ich fasse mal zusammen, wie ich das verstanden habe: Du hattest verschiedene Traumatherapien, Du weißt alles über Traumata, Du weißt, wie Du mit Dir umgehen musst, wenn Du getriggert bist, aber Du weißt nicht, was Dich warum triggert, Du willst keine weiter Traumatherapie, aber Du willst, dass es Dir besser geht (klar, gut verständlich). Ich habe von jemandem gehört, der sein Trauma auch nicht (me…

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Mira Ja, ich spreche jedenfalls teilweise von frühkindlichen Traumata (vor Kindergartenzeit) und im übrigen von Traumatisierung während der späteren Kindheit. Und mit tiefgreifend habe ich gemeint, mehr als einen Sturz von der Treppe oder so. Ich will das aber gar nicht gegeneinander abwägen, nach dem Motto, das eine ist schlimmer als das andere. Sondern ich habe mich beim Lesen von diesem einen Buch von Levine gewundert, dass man das in 3 bis 4 Wochen ohne geschulten Helfer hinkriegen soll. Un…

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Linnea Ja, ich habe was Zuverlässiges gefunden. Ein Stück weit Glück, weil bei mir offenbar nicht alles kaputt gemacht wurde, ein Stück weit Lohn für mehrere Jahre disziplinierte Übung mit dieser Körperwahrnehmerei. Aber das heißt nicht, dass ich jetzt ständig gechillt und glücklich durch die Gegend laufe. Du hast ja sicher teilweise meine Posts auf der Spielwiese gelesen... Und es heißt auch nicht, dass ich es immer alleine schaffe. Es kommt aus dem Alltag heraus immer wieder zu Abstürzen, in …

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Coocy Du fragst, wie Traumalösung bei/mit Alexithymie funktioniert. Ich kann natürlich nur für mich und meine Erfahrung mit dem Ansatz nach Levine sprechen. Aber es gibt bestimmt noch andere Methoden, die funktionieren. Vorab, damit wir nicht aneinander vorbeireden: ich meine damit die fehlende Fähigkeit, eigene Emotionen als solche wahrzunehmen und angemesssen auf Emotionen anderer zu reagieren. Ich habe das über die Übung zur Körperwahrnehmung gelernt. Nicht zu verwechseln mit dem Boddy-Scan.…

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @Alys Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du schon Traumatherapien versucht und die sind nach Deiner Einschätzung gescheitert. Magst Du Dich nochmal auf eine einlassen? Ich hatte bisher nur selbst an mir "rumgedocktert" und gedacht, ich hätte alles überwunden. Jetzt stellt sich raus: nichts war überwunden und ich kannte auch gar nicht alles, was mich über das frühkindliche Trauma hinaus noch traumatisiert hat, und zwar durchaus auch heftig. Ich selbst hoffe vor allem, die Erstarrung aus …

  • Trauma, PTBS und AS

    Limax - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Hi, Ich habe jetzt länger mit mir gerungen, ob ich in diesem offenen Bereich mitschreibe. Aber ich versuche es mal, vor allem nachdem die Namen Reddemann und Levine gefallen sind. Zunächst -wenn auch sehr spät - @Alys: Ich kenne das sehr gut, immer wieder zu versuchen, Traumareaktion von autistischer Reaktion zu unterscheiden, zumal bei mir letztlich die diagnostische Zuordnung davon abhängt. Also originär autistisch und traumatisiert oder durch die Traumata erworben autistisch. Manchmal denke i…

  • @Mira @Linnea Habt Ihr den Extra-Thread schon irgendwo? Ich hänge nämlich in genau demgleichen Mix aus Autismus und Folgen eines frühkindlichen Traumas und will diesen Thread nicht sprengen

  • Ich bin da wahrscheinlich nicht repräsentativ. Bei mir wissen alle, mit denen ich unmittelbar zusammenarbeite, entweder genau Bescheid oder doch genau genug. Mein Dienstvorgesetzter ist auch informiert. Ich werde schon gar nicht mehr ernsthaft eingeladen, auch wenn trotzdem alle noch fragen - aber so, dass mein Nein schon erwartet wird und nur, damit klar ist, dass ich willkommen wäre ... Und wenn mich doch jemand ernsthaft einlädt, rede ich mit ihm unter 4 Augen(RW) und sage, dass ich mit so vi…

  • Ich habe diesen Thread von hinten aufgerollt (RW) und daher jetzt schon mal sorry, falls ich etwas offtopic werde. Ich habe die Doppeldiagnose Schizoide PS und je nach Diagnostiker Verdacht AS oder auch atypischer Autismus. Oder auch anders herum: atypischer Autismus mit Zügen SPS. Mein Psychiater ist trotz eher ablehnender Diagnostik der Leipziger bezüglich Asperger ausdrücklich für mich bei dem Autismus geblieben, unter anderem mit den Worten: Sie können 5 Psychiater fragen und werden 7 Diagno…

  • Ich kenne solche "Anfälle" auch und es klingt sehr nach Panikattacken, ohne jetzt einem Psychiater oder Psychologen vorgreifen zu wollen. Es muss auch keine Todesangst dabei sein. Die aufkommende Angst kann diffus (unbestimmt) sein oder sich gegen bzw. auf etwas bestimmtes richten. Und auch, ohne dass es Todesangst ist, kann sie beherrschend sein. Häufig liegt die Verbindung mit der Todesangst darin, dass das rasende Herz diese Assoziation hervorruft. Dann kommt die Todesangst noch oben drauf. B…

  • @Linnea Ja, das kenne ich auch. Ich weiß nur nicht, ob es an meiner möglicherweise falschen Wahrnehmung liegt. Ich habe ja - wie wohl viele hier - das Problem, Mimik richtig zu deuten. Nach dem Ergebnis der Diagnostik empfinde ich die Mimik auch noch als negativ (wenn der andere mir nicht laut und deutlich ins Gesicht grinst), also einen neutralen Gesichtsausdruck deute ich schon als Kritik oder Desinteresse. Das Wissen darum nützt leider auch sehr wenig. Und mit den Übungs(?)Büchern von Paul - …

  • Ich kenne das auch alles. Oft rede ich wohl zu schnell und zu viel. Das Viel, weil ich denke, ich muss alles genau erklären, das Schnell, weil ich denke, mir wird sonst nicht bis zum Ende zugehört. Stimmt dann leider beides Andererseits habe ich auch Tage, da rede ich wohl zu langsam, stockend mit (angeblich) großen Pausen. Ich selbst merke das nicht, aber es wurde mir schon mehrfach gesagt. Die Folge: ich komme nicht bis zum Ende, weil die anderen bei den Pausen denken, ich bin fertig. Im Ergeb…

  • Ich habe seit dem Burn-Out, also jetzt seit gut 3 Jahren, beidseitig einenTinnitus. In Kombination mit der Synästhesie etwas blöd, er ist quer durch den Kopf rot-orange Aber er ist nicht immer gleich stark und ich nutze ihn inzwischen als Stressalarm. Da ich Müdigkeit bei mir nicht richtig und schon gar nicht rechtzeitig merke und daher immer über meine Grenzen gehe, ist das eigentlich nicht schlecht. Der fiept los, lange bevor ich merke, dass ich KO bin und nervt dann auch so sehr, dass ich ein…

  • @kalt Ich verstehe Deine Bedenken. Soweit ich das hier im Forum verfolgt habe, kann so eine Offenheit auch schief gehen. Ich glaubte aber, keine andere Wahl zu haben, gerade was die Arbeit betrifft, weil ich von bestimmten Aufgaben freigestellt werden musste und immer noch muss, die eigentlich das Berufsbild ausmachen. Hilfe konnte ich nach meiner Vorstellung nur mit nachvollziehbaren Argumenten bekommen, vor allem, weil es bei mir, wie bei vielen, die erst spät diagnostiziert werden, ja lange (…

  • @Expliaspegetisch ja, genau so kenne ich das von Familienfeiern auch. Nur leider dauert das mit dem "dann wieder gut" mehrere Tage. @Lilith ich bleibe jetzt mal hartnäckig bei meinem Thema: wie gehst Du mit Deiner Mutlosigkeit um? Denn ich fürchte ja, wenn ich das hier so lese, geht es doch sehr vielen so wie mir und ich sollte mich damit arrangieren, aber wie?

  • @kalt ich bringe es gerade meiner Familie bei. Meine Eltern haben es anscheinend ganz gut aufgenommen. Gleich ist bei uns Geburtstagsfeier mit der ganzen Verwandtschaft (nicht mein Geburtstag ) und ich werde mich komplett und für die ganze Zeit in mein Zimmer zurückziehen. Mal sehen, wie ich das vertrage .... Auf Arbeit wissen nach einem Abteilungswechsel meine engsten Kollegen Bescheid und haben sich voll auf mich eingestelllt. Hin und wieder muss man einfach Glück haben. D.h. sie kommen - auße…

  • @Leonora @Enigma Mein i pad spinnt etwas, ich versuche es aber trotzdem: Ihr habt das, was ich hier als Problem angesprochen habe, ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Und ich bin ja auch nur am Rande des Spektrums, je nachdem, ob ich die Diagnostikerin, meinen Psychiater oder meinen Psychologen frage, bin ich mal gerade so nicht drin und mal gerade so drin @Leonora Du schreibst, du versuchst es mit den Kontakten nicht mehr wirklich. Genau das ist der Punkt, der mich gerade so frustriert. Wie ge…

  • Japp, Schuhe kaufen ist furchtbar, obwohl ich da wie Morgenstern nicht ganz so eingeschränkt bin. Aber Hosen kaufen geht gar nicht...