Search Results

Search results 1-20 of 147.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from HCS: “Quote from Leonora: “Eine Autistin wäre anders als die Autorin des Artikels kaum zur Klassensprecherin gewählt worden ” Warum nicht? Ich war bei meiner Verbindung auch zwei Semester gewählter Chef. War beim ersten Mal so ähnlich wie bei vielen Klassensprecherwahlen: keiner will so richtig, dann wird einer vorgeschlagen, der sich nicht wehrt - zack, mangels Alternativen gewählt. ” Klassensorecher war ich nie. Das hätte bei mir auch nicht gepasst, da Klassensorecher bis zur Oberst…

  • Wann ist der Zeitpunkt gekommen, jemanden komplett zu blockieren? Ich sehe große Unterschiede zwischen dem beruflichen und dem privaten Bereich. Beruflich gab es bei mir an jedem Arbeitsplatz so ein, zwei Menschen (von 50 bis 80), mit denen ich überhaupt nicht konnte und zu denen ich den Kontakt , soweit er nicht dienstlich erforderlich war, komplett einstellte. Gründe waren die sprichwörtliche Chemie, die nicht stimmte, massive politische Divergenzen oder auch ein unkollegiales Verhalten nach d…

  • Quote from Digital_Michael: “Quote from SanTi_91: “Ich finde es toll wenn ich am Ende des Tages sehe, was ich geschafft habe. ” Eine an sich schöne Formulierung, die ich nur in einem kleinen Detail ändern würde: Statt "geschafft habe" vielleicht besser "geschaffen habe". ” Nein! Er bewirbt sich auf eine Azubistelle im Handwerk, nicht auf den Posten eines Creative Directors in der Werbebranche. Im Handwerk hat man am Ende des Tages was geschafft, nicht was geschaffen. Und das ist, zumindest im Sü…

  • Zunächst mal: Ich fahre eigentlich ganz gern mit öffentlichen Verkehrsmitteln, 1. weil Autofahren in den Zentren und auf der BAB nur noch purer Stress ist, 2. weil ich schienengebundene Verkehrsmittel irgendwie besonders mag, 3. wenn mir keiner direkt gegenüber sitzt, das empfinde ich als unangenehm, 4. wenn nicht auf beiden Seiten jemand neben mir sitzt. 5. Und wenn der Zug/Bus proppenvoll ist, dann empfinde ich Stehen noch als angenehmer als Sitzen. Über ein Gefühl von "Das ist mir jetzt total…

  • Erkannt habe ich nur die (Hidden Content) Aber ich fand, es ging ja auch rasend schnell. Und ich bin schon bei den Fotos vom Reading Mind in the Eyes - Test furchtbar schlecht. Aber, @flori1994, ist es denn überhaupt so wichtig, diese Emotionen blitzschnell zu erfassen? Für mich ist wichtiger, gelegentlich eine Runde Smalltalk zu beherrschen, meine Bedürfnisse in Situationen sozialen Interagierens klarer (oder überhaupt) zu formulieren, mich in größeren Gruppen als Teilnehmer sichtbar zu machen …

  • Quote from Romi: “Ein NT hinterfragt dieses Verhalten. Warum? Wieso? Habe ich was falsch gemacht? Für einen AS scheint das überhaupt kein Problem zu sein. Wenn man zusammen ist, ist es gut. Wenn nicht, ist es auch gut. Ein AS scheint einfach sein Leben ohne den anderen weiterzuleben ohne an ihn zu denken, und wenn man sich wieder trifft, freut er sich trotzdem riesig. ” Nein, so einfach ist das nicht. "Wenn man zusammen ist, ist es gut" - nein, es ist noch lange nicht gut. Denn wenn ich mit Freu…

  • @Chchs Version ist deshalb besser, weil sie auf die Stärken abhebt. Du selbst schreibst zu viel über deine Schwächen. Ich meine sogar, den "Asperger-Autisten" einmal zu erwähnen, reicht. Letzter Abschnitt deshalb vielleicht: Ich würde mich sehr freuen, mich Ihnen in einem persönlichen Gespräch vorstellen und Sie dabei von meinen Fähigkeiten überzeugen zu können. Und noch eine Frage: Kennst den Betrieb? Sind das Leute, die mit dem Wort Autismus etwas anfangen können? Ich kenne das Handwerk ein bi…

  • Glaubenssätze

    FrankMatz - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Quote from Ani: “Mal den Klassiker als Beispiel: "Vegan ist super gesund". Jedes Argument, dass man bringt über das Für UND Wider, führt die Leute mehr und mehr in die Verteidigung. ” Aber das ein ganz normales Verhalten in Diskussionen. Ich habe eine Meinung - argumentiert jemand anderes dagegen, so verteidige ich meine Meinung. Und es wäre ja auch ein bisschen seltsam, würde man das nicht tun und gleich seine Meinung ändern. Beispiel "vegane Ernährung": Statt den Veganismus zu widerlegen zu ve…

  • Quote from modulo: “1. Also Schlafsaal für alle, Doppelzimmer, Hochbetten, Feldbetten, Futon ...? 2. Zwischen manchen Aktivitäten sind 30-90 min „frei“ (z.B. 15-17: Samu, dann erst wieder 18: Zazen), was macht man da? „Rumsitzen und warten“ oder „mit anderen sprechen“? Gerade wenn es dann kein eigenes Zimmer gibt, wäre das für mich extrem unangenehm, irgendwo „wie bestellt und nicht abgeholt“ herumzusitzen, während die anderen sich um einen herum unterhalten, besonders wenn es dann noch laut zug…

  • Quote from thelord: “Quote from FrankMatz: “Natürlich kommen Regeln, Rituale, Zeremonien und natürlich die Meditation selbst mir sehr entgegen ” Ich frage mich gerade, ob das "selbst" sich auf "Meditation" oder "mir" bezieht. ” Klar ertappt: Ich habe schlampig formuliert. Richtig wäre: "... und natürlich vor allem die Meditation mir sehr entgegen." Zufrieden, Euer Lordschaft? Quote from modulo: “1. und wichtig: eigenes Zimmer 2. Das einzige, was mich bisher davon abgehalten hat ist die generelle…

  • Quote from Darlina: “Quote from Michel: “Es geht um manipulative Menschen, die mit ihrer besserwisserischen Art Andere besonders gerne wie komplette Vollidioten aussehen lassen. ” Sowas kenn ich eher unter (Ego-) Arschlöchern oder auch Klugscheißer. ” So weit (Ego-Arschlöchern, Klugscheißer) würde ich gar nicht gehen. Die Menschen sind einfach anders als ich, sind vielleicht in Sachen Kommunikation mich die Geschicktesten. Aber ab einem gewissen Punkt grenze ich mich einfach ab, aus Selbstschutz…

  • Quote from Abendstern: “Smalltalk ist schon viel zu viel, unsere Sprache bietet doch so viel mehr Möglichkeiten jenseits von "richtigen" Wörtern und Sätzen... Mit "Mmmmh", "Mmmmh?" und "Hm" sollte man eigentlich auch schon durchkommen. ” Kann ich auch gut, "Ach ja, wirklich?", "Na so was!" usw. Aber ich unterscheide: Interessiert mich das Gespräch inhaltlich, dann empfinde ich mein Gegenüber auch nicht als Energieräuber, selbst wenn mich intensive Gespräche ermüden. Finde ich das Gespräch aber ö…

  • Ich gehe seit vielen Jahren regelmäßig für ein verlängertes WE in ein zenbuddhistisches Kloster. Mittlerweile habe ich etwas, was man in christlicher Begrifflichkeit "Laienordination" nennen würde. Mit "Mönch" hat das nichts zu tun. Mönche und Nonnen leben dort gemeinsam, die Mönchs- oder Nonnenordination hat auch nicht das zwangsweise Leben im Kloster zurfolge; viele leben als Ordinierte außerhalb, haben Familie und bürgerlichen Job und besuchen nur regelmäßig das Kloster. Natürlich kommen Rege…

  • Ich denke verflucht langsam, wenn ich urplötzlich einen Kommentar, eine Bewertung abgeben soll. Beispiel (hab ich, glaube ich, schonmal irgendwo geschildert, sorry): Ich komme mit meiner Frau aus dem Kino, aus einem Theaterstück o.Ä. Noch bevor wir draußen sind, überfällt sie mich: "Wie fandest du... (die Regie, die Kamera, den Darsteller XY)"? Ich habe dann immer den Eindruck, mein Gehirn sei wie verkleistert, ich sei wie blockiert. Mein Rumgestottere hat vor der Diagnose häufig zu Streit gefüh…

  • @Nowhere Mat: Betrachte es mal so: Wir streiten uns ja vielleicht nur um den Begriff "linksalternativ". Während du da wohl an recht enge Zirkel mit starren Gruppenzwängen denkst, ist für mich der Begriff viel offener. "Linksalternativ" in Bezug auf der 80er Jahre meint für mich eine Haltung in der beginnenden Kohlära, wie sie weite (nicht alle!) Teile der Grünen einnahmen, wie sie in den Kreisen der Anti-Pershing-demonstranten vorhanden war, ja wie sie selbst beim einen oder anderen Juso-Ortsver…

  • Quote from Nowhere Mat: “Ich rede von meinen eigenen Erfahrungen in den Szenen, die ich erlebt habe. Andere Erfahrungen können sehr wohl abweichen. Allerdings finden sich ähnliche Erfahrungen in einem biographischen Film namens "Die Ritterinnen", den ich mal bei einer Premiere mit Regisseurinnen und Diskussion in Berlin gesehen habe. Zumindest erinnere ich mich in dieser Form an den Film. Derselbe Eindruck findet sich auch in den Aussagen anderer Leute, die damals dabei waren, wieder. Das habe i…

  • Ich komme mal auf den Begriff "Modediagnose" (siehe TE) zurück. Bis nach der Jahrtausendwende habe ich Jahrzehnte meines Lebens mit unklaren Leibschmerzen verbracht: Blähbauch, Durchfall, Krämpfe. Das hat mich mehrfach bis zum Notarzt geführt, Diagnosen waren "V.a. Gallensteine", "Blinddarmreizung", "V.a. Lebensmittelvergiftung" und oft gab es nur ratlose Gesichter: "Ich kann nichts finden". Weitwerhin: Blutwerte unauffällig, Ultraschall ebenso... Erst nach der Jahrtausendwende tauche eine "Mode…

  • Leistung ist eben ein sehr komplexer Begriff. Ist damit nur die durch ein Examenszeugnis dokumentierte Leistung gemeint? Werden in einem Arbeitszeugnis auch Social Skills berücksichtigt? Spielen noch andere Gründe eine Rolle (Mitarbeiter ist fachlich eher schwach, schlechter Teamplayer, oft unzuverlässig, aber der einzige, der eine bestimmte Fremdsprache spricht, die wichtig für das Unternehmen ist)? Ich bin nicht ganz so pessimistisch. Da wo ich in meinem Job wirklich Spitzenleute kennen gelern…

  • Quote from MathePinguin: “ich wollte euch einfach mal sagen, wie froh ich bin, dass es euch gibt. Und dass ihr hier seid. Dass ihr mein Geschreibsel lest (...) ” Lass dir sagen: Dein "Geschreibsel" ist ein unheimlich schöner Text, sprachlich, also von der Art her, wie du dein Erlebnis und deine Gefühle schilderst, und natürlich auch wegen des Inhalts. Ich bin in ähnlichen Situationen immer eher feige - ich bewundere deinen Mut. Vielleicht hast du doch auch ein bisschen was vom Storch .

  • Zur Wecker-Frage von @FruchtigBunt: Mich stresst es ungemein, wenn solche Alltagsdinge nicht funktionieren. Das bedeutet: Wecker kaputt - Rundgang zu Woolworth, dann Kaufhof, evtl. noch ein türkischer Billigmarkt und dann ist das neue Teil in meinem Besitz. Weil ich zentrumsnah wohne, dauert das Ganze keine Dreiviertelstunde. Jede Internet-Recherche plus nachher die Entgegennahme des Pakets, das u.U. bei Nachbarn landet, ist viel zeitaufwendiger. Und, ehrlich, Funkwecker sind schon praktisch. Da…