Search Results

Search results 1-20 of 828.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich will nicht klugscheißen, aber ich glaube nicht, dass sie dann atypischen Autismus geben. Auch der zeigt sich in der frühen Kindheit. Es ist (eigentlich, früher mal) ein frühkindlicher Autismus, welcher sich erst nach dem 3.Lebensjahr zeigt (normalerweise zeigt sich frühkindlicher Autismus vorher). Oder, derjenige ist so schwer intelligenzgemindert, dass er ohnehin schon deswegen nicht sprechen kann, also kann man auch nicht feststellen, ob autismus-typische Sprachstörungen vorliegen oder nic…

  • Quote from ifi: “Dieses Hochzählen macht es ja tatsächlich einfacher, auf sowas Praktisches wäre ich von mir aus gar nicht gekommen. Aber wie Du schreibst, es können Variationen auftreten, bei denen man dann doch wieder im Kopf schnell orientiert sein sollte. ” Weiß man vielleicht nur wenn man mal an der Kasse gearbeitet hat. Solltest du das irgendwann mal tun müssen, weißt du schon Bescheid^^ Man kriegt trotzdem einen Knoten im Kopf am Anfang (der Kundenkontakt, Stress ect). Allerdings heute br…

  • Quote from ifi: “Quote from Eurich Wolkengrob: “...es gibt tatsächlich Leute, die einen Tatschenrechner bedienen, um € 1,80 und 2,40 zu addieren. Ich kann mir schon vorstellen, dass dies dem einen oder anderen so peinlich ist, dass er lieber falsch herausgibt und damit bewusst den Eindruck zu erzeugen versucht, er habe sich zufällig verrechnet, als seine Schwäche im Kopfrechnen zuzugeben. ” Für mich ist Kopfrechnen auch mühselig.Leider hilft mir in der Mathematik meine Form des bildhaften Wahrne…

  • Quote from Rusty Mike: “Quote from Lefty: “Wieviele erkennt ihr richtig? ” Öhm... nur eine. (Hidden Content) ” Was du im Spoiler beschreibst ist aber recht verfeinert und könnte doch sogar eher richtig sein als die vereinfachten Basisemotionen, die es sein sollten.

  • Habs versucht, bleibt aber sehr beschreibend (Umgebung, Handlungen) und eher kurz. Also Dialoge, Emotionen und so, schwierig. Es waren keine selbst ausgedachten Geschichten (kann ich leider gar nicht), sondern Szenen die sich im Rollenspiel abspielten, diese schrieb ich dann auf. Ich bewundere Leute die da so eine "Tiefe" reinbringen können, Stimmung und so, evtl sogar Gedichte. Aber meins erfüllte seinen Zweck, und das ist auch ok, zweckdienlich reicht. Zuviel Gefühls-Blabla und Dramatik mag ic…

  • Quote from filipendula: “Sieben. Jetzt bin ich überrascht, dass andere da so wenige richtig hatten, denn eigentlich halte ich mich für nicht besonders gut in der Mimikerkennung. Beim "Reading the mind in the eyes"-Test z.B. habe ich komplett versagt. So ab vier oder fünf wusste ich aber auch, was noch fehlt. Und insgesamt kam mir die Mimik ziemlich gekünstelt vor. ” 5 richtig. Ob gekünstelt oder nicht kann ich nicht sagen. Ich wusste nicht was noch fehlt, wenn mich jmd fragt "Nennen Sie die 7 Ba…

  • Quote from walzerprinzessin: “Ja er ist schwierig und wir wissen nicht wie wir mit ihm umgehen sollen, ihn fördern können etc. die gestellte Diagnose gibt uns wenig Anhalt, hilft mir kaum mein Kind besser zu verstehen. Es ist nicht Fisch und nicht Fleisch, für mich nicht greifbar. Eine Ass Diagnose hingegen wäre greifbarer, da es entsprechende Literatur gibt. Man könnte sich belesen würde vielleicht eher Hinweise finden warum er so ist wie er ist. Nur wenn ich es wenigstens ansatzweise Verstehe …

  • Da gebe ich dir recht. Aber ich bezweifle stark, dass sich das verhindern bzw rückgängig machen lässt. Es ist halt wie bei ADHS.

  • Quote from Capricorn: “Es gibt vielleicht tatsächlich ehrgeizige Eltern, die ihr Erziehungsdebakel hinter einer Diagnose unklarer Nosologie verstecken möchten. ” Daran dachte ich gar nicht. Sowas mag es auch geben, wobei ich denke dass es den Eltern wohl nicht bewusst ist, sondern unbewusst abläuft. Quote from Capricorn: “aber im Grunde lechzt keine "normale" Familie nach einer Diagnose wie Kannerautismus, Aspergersyndrom, ADHS, HFA, atypischer Autismus. ” Besser das als Geistige Behinderung, Le…

  • @Shenya ich habe das Wort Epidemie überhaupt nicht verwendet. Und wenn es jmd verwendet, dann doch nicht wörtlich zu verstehen. Keine Virus-Infektion oder so, sondern ein drastischer Anstieg der Diagnosen aus verschiedenen Gründen. Insofern sagt der Artikel auf Autismus-Kultur doch nichts Neues.

  • Quote from Capricorn: “Die Argumente von @Neoni habe ich auch schon mal gehört. Von Vogeley? Ich weiß es leider nicht mehr. Aber sie scheinen (mir jedenfalls) doch schlüssiger zu sein als diese jammervolle Behauptung einer Mode bei der Diagnosevergabe. ” Was meinst du? Wenn eine Um-Ettikettierung stattfindet, dann ist die ASS-Diagnose doch tatsächlich "modern" (Sowohl unter Psychiatern als auch unter den Patienten/deren Eltern selbst, denn sie suchen ja die entsprechende ASS-Diagnostik auf). Was…

  • Der Anstieg ist um ein vielfaches höher als dass es nur Mädchen und Spätdiagnostizierte sein können. Hier ist ein Artikel, zwar von 2011, aber was aktuelleres kenne ich nicht spektrum.de/news/tendenz-steigend/1130221 1985: 1 in 2500 1995: 1 in 500 (Beginn/Mitte 90er: Einführung von AS in die Diagnosehandbücher) 2001: 1 in 250 2009: 1 in 110 Die Kurve wird dann nach 2011 (Zeitpunkt des Artikels) nochmal steiler, die krasseste Schätzung aus Korea oder so, sind 1 in 38! Das können jedenfalls nicht …

  • Ja wir wissen jetzt Bescheid dass du das merkwürdig findest. Ui kann ich auch mit so abfälligen Smileys, wie du das andauernd machst

  • liest sich deprimierend (80-100). Aber danke fürs einstellen, ist interessant nach was geguckt wird. Ich nehme an dass "selten" einfach nur ein Hinweis von Capricorn an die Leser hier ist. Meine Güte machst du immer einen Stress. Außerdem stimmt es dass es selten ist, sieht man an der Umfrage nebenan Umfrage - Welchen GdB habt Ihr? (wobei da ja nicht nach speziell GdB wegen psych. Erkrankungen gefragt wird). Da haben 80-100 nur 5 Leute. 50-70 haben dagegen 30 Leute.

  • Vielen Dank! und viel Spaß beim Pilzesammeln

  • Der Satz stand glaube ich, früher bei Wikipedia. Heute nicht mehr. Die WHO gibt das ICD heraus, und dort ist Asperger in der aktuellen Ausgabe (ICD-10) so beschrieben Quote: “F84.5Asperger-Syndrom Diese Störung von unsicherer nosologischer Validität ist durch dieselbe Form qualitativer Abweichungen der wechselseitigen sozialen Interaktionen, wie für den Autismus typisch, charakterisiert, zusammen mit einem eingeschränkten, stereotypen, sich wiederholenden Repertoire von Interessen und Aktivitäte…

  • Quote from FruchtigBunt: “Nein, ich bespreche das nicht mit Experten, sondern ich nutze dafür dieses Selbsthilfeforum. Sicher habe ich mich in meinem Leben schon geirrt und Fehler gemacht, aber die gebe ich zu, wenn ich darauf hingewiesen werde und die Hinweise für richtig halte. Jedenfalls ignoriere ich sie nicht. Ich habe den Kassiererinnen auch keine bösen Absichten unterstellt, sondern mich gefragt, warum man im Laden ignoriert wird, wenn man Hinweise gibt. Es ging hier auch überhaupt nicht …

  • Quote from FruchtigBunt: “Ich habe nichts von "irgendeinem Schild" gefaselt, sondern in einem klaren Satz gesagt, dass das Schild auf "Kasse geschlossen" steht. Meiner Meinung nach gehört es zum Job eines Kassierers oder von Verkaufspersonal, wenn man mit diesem spricht und auf Dinge hinweist, die mit dem Job zu tun haben, dass man dann die Kunden nicht einfach ignoriert. Ich habe ja keine Ahnung, was du für eine Arbeitsmoral hast und wie du mit Kunden umgehen würdest, aber die Aussagen finde ic…

  • Hmmm echt schwierig was zu raten. Anscheinend befindet sich Meso in einem Überlappungsbereich zwischen mehreren Störungen. Aber AS scheint am besten zu passen. Es ist aber schon irgendwie irritierend, weil es zeigt halt echt, wie unsicher und vage das alles ist. Vielleicht sollte sie es auspendeln lassen... (Scherz). Es hat jetzt halt ein Arzt irgendetwas bei ihr bemerkt, was auf ihn AS-negativ wirkte. Aber andere sahen das anders, und man räumt ein, dass auch noch eine zweite Positiv-Diagnose w…

  • Quote from FruchtigBunt: “Es muss sich dann doch mal jemand verantwortlich dafür fühlen, alle Ergebnisse zusammenzutragen und eine Entscheidung zu treffen, die Hand und Fuß hat und mit der Klient dann auch an Hilfsangebote und Therapiemöglichkeiten kommt. Das ist meiner Meinung nach das Wichtigste. Leider kommt man ohne Diagnosen an diese Angebote meines Erachtens nach nur schlecht dran. ” Das wäre dann wohl die Aufgabe des "normalen" Psychiaters, bei dem man in Behandlung ist. Spezialambulanzen…