Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Romi: “Wie würdet ihr den Gesichtsausdruck der jungen Frau auf meinem Avatar deuten? ” Das sieht aus wie "ugh, was macht die Katze denn da?" Ich denke aber, es ist kein echter Ärger, Ekel o.ä., sondern nur eine gespielte Reaktion, mit Humor.

  • Quote from MangoMambo: “Warum sollte das seltener sein, als bei nicht Autistischen Kindern? ” Kommt es denn bei nichtautistischen Kindern in der Masse vor?

  • Quote from MangoMambo: “Es gibt sicher auch autistische Kinder die unter sadistischen Eltern leiden mussten. ” In Einzelfällen schon, aber nicht in der Masse. Quote from Gruen: “ich meinte als erwachsen gewordenes Kind, mit Sorgfalt, Zeit und Hintergrundinformationen. Entschuldige bitte meine ungenaue bzw eigentlich falsche Formulierung. ” Irgendwie war mir das schon klar. Aber man nimmt ja die Eindrücke und Überzeugungen, die man als Kind gefasst hat, mit ins Erwachsenenleben, und wenn du als K…

  • Quote from Karou: “Aber dann frage ich mich, warum 13 Tests alle für Asperger sprechen, da ist kein Test dabei, der nicht eindeutig gewesen wäre. ” Tests haben ja immer das Problem, dass sie meistens nicht spezifisch sind, gerade diese Ankreuztests, wo man eine Selbsteinschätzung macht. Es könnte aber auch sein, dass diese Diagnosestelle grundsätzlich ohne Elternbefragung keine sichere Diagnose gibt, aber das hätten sie dann gleich am Anfang sagen sollen. Dann hättest du gleich woanders hingehen…

  • Quote from Karou: “ich bin etwas entsetzt, dass man meiner Mutter mehr geglaubt hätte, die eine schwere Form von narzisstischer Persönlichkeitsstörung hat (auch dies ist der Ambulanz bekannt) ” Ich finde, es wäre dann ganz besonders interessant gewesen, wenn deine Mutter bei der Ambulanz anwesend gewesen wäre. Der Diagnostiker hätte dann einschätzen können, ob z.B. die narzisstische Persönlichkeitsstörung doch eher ein Asperger-Syndrom ist (Asperger ist ja genetisch, sodass es oft auch auffällig…

  • Bei mir ist es hoffentlich nicht so schlimm, nur kann ich nicht sehen, wie viel Wasser unter den Schrank gelaufen ist. Das Rohr ist im Schrank unter der Spüle, da schaue ich auch nicht jeden Tag rein. Mein Vermieter hat mir geschrieben, dass er die Wohnung an seine Tochter übergeben hat, und dass er nicht mehr Ansprechpartner ist. Die Wohnung gehört jetzt seiner Tochter und seiner Schwester. Die Schwester war vorher schon Eigentümerin, in Erbengemeinschaft mit dem Bruder. Ich habe der Schwester …

  • Also dann ist es hoffentlich in Ordnung, wenn ich betreffend Reparaturen erstmal inaktiv bleibe. Der Vermieter weiß Bescheid, der Hausverwaltung habe ich vorhin auch noch eine Mail geschickt. Nur die Hausratversicherung weiß noch nichts. Ich dachte, weil die Küche nicht mein Hausrat ist, sondern dem Vermieter gehört, dann kann es nicht die Hausratversicherung sein. Oder zahlt die auch für gemietete Sachen, die einem nicht gehören?

  • Ja, ich hab mal vorsorglich eine Meldung bei der Haftpflichtversicherung gemacht. Aber erst muss auch noch geklärt werden, wie groß der Schaden überhaupt ist. Die Küche ist alt. Ich hatte schon einmal den Fall, dass die Haftpflichtversicherung sich geweigert hat, etwas zu zahlen, weil sie sagte, der Gegenstand war zu alt und nichts mehr wert. Damals war es der Glaseinsatz einer Tür. Aber letztendlich entstehen ja trotzdem Kosten, wenn man etwas Altes ersetzen muss.

  • Welche Versicherung ist zuständig, wenn ein Wasserschaden durch ein undichtes Abflussrohr entstanden ist in der Küche, und die Küche gehört dem Vermieter? Mein Vermieter sagt, ich soll es meiner Hausratversicherung melden, aber die Küche gehört ja nicht mir, dann kann es die Hausratversicherung doch eigentlich nicht sein, oder? Die Haftpflicht aber auch nicht, weil es keine Fahrlässigkeit von mir war. Das Rohr ist einfach sehr alt. Ist es dann die Gebäudeversicherung vom Vermieter, und/oder muss…

  • Quote from Grand Theft Autismo: “Ich lese schon länger mit ” Könntest du vielleicht in deinem Profil oder sonstwo mal alle deine vergangenen Accounts auflisten? Das wäre hilfreich.

  • Wenn man Partner und Kind hat, wird es schwer sein, glaubhaft zu machen, dass man unfähig zu sozialen Kontakten ist. Ich denke, dass das dann vom Versorgungsamt anders eingeschätzt wird.

  • Quote from Neoni: “In dem verlinkten Artikel teilen sie die Zunahme folgendermaßen auf: ” Das ist aber unvollständig wiedergegeben. Es ist nur eine Sichtweise, andere Sichtweisen, die ebenfalls in dem Artikel erwähnt sind, sagen, dass Autismus schon immer gleich häufig war, es also keinen echten Anstieg gibt. Quote from Spektrum: “Einiges deutet darauf hin, dass die Prävalenz von Autismus schon immer hoch war. In einer aktuellen Studie erfasste der Psychiater Terry Brugha von der University of L…

  • Ich habe 5 erkannt. (Hidden Content)

  • Ich hätte in der Situation nicht angehalten. Selbst wenn es ein Winken war, muss es ja nicht heißen, dass die Person möchte, dass man anhält, sondern vielleicht will sie nur anzeigen, dass sie einen erkannt hat, also wie ein Hallo. Einfach den Arm hochhalten wäre für mich ein Hallo. Ein "halt mal an" wäre eher wie ein mehrfaches Winken, etwas aufgeregter vielleicht. Es kann aber auch sein, dass die Person ganz jemand anderen meinte und sich die Geste gar nicht auf dich bezogen hat. Auch aus dem …

  • Also das mit dem "nicht mehr an jemanden denken" trifft bei mir nicht zu. Ich denke oft an Personen, die ich nicht mehr sehe, es führt nur nicht dazu, dass ich Kontakt aufnehme. Was soll man da auch sagen? Ein Gespräch "einfach nur so", finde ich schwierig.

  • Quote from Ginome: “Wie Du es willst. Ich habe eher Probleme wenn sie nicht dabei ist. Ich kenne sie aber auch nackt da wir gemeinsam Schwimmen gehen. ” Bei mir ist es nur ein Ehrenamtlicher, und ich kenne ihn erst seit wenigen Monaten. Ich glaube, da wäre es dann besser, wenn er zum Arztgespräch dabei wäre, weil ich damit mein Hauptproblem habe, aber bei der Untersuchung dann rausgehen würde.

  • Im Internet ist es bei mir ähnlich, ich vergesse Konflikte sehr schnell und bin dann überrascht, wenn jemand mir gegenüber grantig ist, weil ich nicht mehr weiß, dass da mal was war. Im echten Leben bin ich sehr zurückhaltend und gerate daher selten in Konflikte. Wenn Konflikte waren, dann flüchte ich oft davor, indem ich die Person dann meide. Die Gefühle, die ich bei dem Streit hatte, vergesse ich oft relativ schnell, aber ich bin dann unsicher und voller Vorbehalte gegenüber der Person. Konfl…

  • Vielleicht liegt es daran, dass Kontakte zu halten, anstrengend ist. Selbst nur eine Mail zu schreiben, ist ein großer Aufwand, es geht nicht so leicht von der Hand. Man weiß nicht, was man schreiben soll. Als Beispiel: ich habe zwei Schwestern, die ich im Großen und Ganzen gut leiden kann. Wir wohnen aber ca. 80 km entfernt, daher sehen wir uns nur alle paar Wochen mal, manchmal auch Monate. Wir haben alle den Wunsch, dazwischen mehr Kontakt zu halten, aber es funktioniert nicht. Meine Schweste…

  • Quote from Romi: “Was ein Kind beeinflusst ist weniger das Kommunizieren, als das Vorleben. ” Da ist was dran. Meine Eltern sagten z.B. immer, man solle selbstbewusst sein, aber sie waren "so klein mit Hut", wenn sie selbst einem Arzt oder einem Lehrer gegenüber standen. Und das hat man sich als Kind viel mehr abgeschaut, hat gelernt, Lehrer und Ärzte sind mehr wert als man selbst, die sind überlegen. Deshalb musste ich z.B. bei Arztbesuchen lange damit kämpfen, dass ich zu viel Respekt hatte. E…

  • Quote from grace54: “Schauspielerte sie nun? Nein, sie war sich ihrer Rolle und den dazu gehörigen Erwartungen und Verhaltensweisen bewusst ” Deinen Beitrag finde ich gut, ich glaube, das ist genau der Grund, weshalb ich es gar nicht so sehr als schauspielern empfinde. Irgendwo an einer bestimmten Stelle geht es vielleicht ins Schauspielern über, wenn man anfängt ganz und gar unauthentisch zu werden, wenn man z.B. Fröhlichkeit vorspielt, obwohl man ganz traurig ist - ich denke, es gibt auch eine…