Search Results

Search results 1-20 of 817.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Personen, zu denen ich sehr lange keinen Kontakt mehr habe, bleiben in meinem Langzeitgedächtnis, es sei denn, es waren nur flüchtige Begegnungen. Mir fällt es aber schwer, nach einer sehr langen Kontaktpause "mal eben so" wieder Kontakt zu der Person aufzunehmen. Das hat aber meiner Meinung nach nichts mit "AS" oder "NT" zu tun. Quote from Romi: “Ist das für AS normal? Weg ist weg! Was war, ist gewesen! Punkt. Kein Nachtrauern, kein Bedauern, kein Vermissen? ” Bei mir ist es nicht der Fall.

  • @zaph Ich hab's gefunden: Diagnostik - wie läuft es ab?

  • @Karou Warst du am Klinikum der LMU in München?

  • @Shenya Das, was du schreibst, empfinde ich so oder ähnlich im Alltag.

  • Ich persönlich halte die Kompensation bis zu einem gewissen Grad für "lebensnotwendig", sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Ich kompensiere aber nicht "um jeden Preis", das heißt, sobald ich merke, dass es mir (dauerhaft) überhaupt nicht gut tut, dann lasse ich es. Aber auf Kompensation im allgemeinen Sinne möchte ich nicht verzichten. Abgesehen davon ist es nicht einfach, diese nach all den Jahren mal eben so ohne Weiteres abzustellen.

  • Quote from Lex: “Das erinnert mich wieder an den Bilderwitz mit dem Erzieher, der das geschaukelte Kind nicht auffängt, weil in der Sekunde sein Dienstende für den Tag laut Uhrzeit ist... ” War bestimmt ein autistischer Erzieher.

  • Quote from Lex: “Viele hängen in der Luft, wissen nicht, wie es weiter geht." ” Na, wenn das mal keine Todesangst auslöst. Solche Artikel finde ich auch sehr amüsant.

  • Quote from BlaueStunde: “Aber ist es denn nicht auch so, dass es sehr gute "Maskierer" unter Autisten gibt? ” Meiner Erfahrung nach gibt es diesbezüglich zwei Gruppen von Autisten. Die, die in sozialen Situationen/Kontexten "maskieren" und solche, die es nie tun. Ich gehöre ganz klar zur ersten Gruppe.

  • Quote from RegenbogenWusli: “Aber Köln ist für mich schlecht erreichbar und teuer. ” Teuer im Hinblick auf die Fahrtkosten meinst du wahrscheinlich, oder?

  • Quote from RegenbogenWusli: “Ich habe die Diagnostik auch nur deswegen widerholen lassen weil ich keine Unterlagen von dem Arzt mehr hatte, sonst hätte ich mir den Krampf ersparen können ” Bei mir ist es ähnlich. Diagnostische Befunde aus meiner Kindheit sind nicht mehr auffindbar. Das Einzige, was noch auffindbar ist und auf Autismus hinweist, ist ein Abschlussbericht des ATZ (Autismus-Therapie-Zentrum), wo ich als Kind in Behandlung war. Deswegen nahm ich mir vor, im Erwachsenenalter an der Un…

  • Quote from Elisa: “Ich denke die verwenden die Tests auch für irgendwelche Forschungen. Ich erinnere mich, dass ich da was für unterschreiben musste, als ich die Testung gemacht habe. ” Ja, das ist richtig. Man muss vorher immer eine Einverständniserklärung und eine Probandeninformation unterschreiben, bevor man an irgendwelchen Testungen oder Studien teilnehmen kann.

  • Wahrscheinlich habe ich es vor einiger Zeit in einem anderen Thread schon mal geschrieben. In der Regel ist es so, dass die Patienten, die in der Kölner Spezialambulanz vorstellig werden, entweder zwei oder drei diagnostische Termine (also inklusive den Testungen) bekommen. Ich bin mir nicht sicher, wovon es abhängig ist, aber ich vermute mal, dass die Patienten, die tiefer im Autismus-Spektrum sind, also bei denen der Autismus leichter erkennbar ist, nur zwei diagnostische Termine benötigen. Be…

  • @FruchtigBunt Hattest du dich eigentlich noch nie in deinem Leben geirrt oder Fehler gemacht? An vielen deiner Beiträge fällt mir immer wieder auf, dass du Menschen vorschnell böse Absichten unterstellst. Ich kann mich da @Neoni nur anschließen, nämlich Quote from Neoni: “bespreche das mit Experten. ”

  • @Meso Mein Vorschlag: Kontaktiere die Kölner Spezialambulanz. Erinnerst du dich noch an den Namen der Psychologin, bei der du das Erstgespräch hattest? Sie hatte ja Autismus bei dir nicht ausgeschlossen, wenn ich es richtig verstanden habe. Kontaktiere diese Psychologin und Prof. Vogeley (Dr. L. arbeitet meines Wissens ja nicht mehr dort) und bitte um eine Klärung deines Berichts und welche weiteren Schritte in deinem Fall empfehlenswert sind. Wenn dich die Ungewissheit bezüglich AS ja/nein zu s…

  • @Tuvok Natürlich habe ich keine Belege dafür, aber ich las sowas öfter schon mal bzw. es wurde mir von der ein oder anderen Person im persönlichen Kontakt so mitgeteilt (Privatpersonen, keine Fachleute). Vielleicht war es ein Fehler von mir, solche Aussagen unhinterfragt einfach so zu übernehmen, ich weiß es nicht. Dass jede dritte Positivdiagnose an eine Frau geht, deckt sich mit meiner bisherigen Beobachtung. Bei den Gruppentreffen sind in der Regel grob geschätzt ca. ein Drittel Frauen unter …

  • @FruchtigBunt Mir ist durchaus bewusst, dass hochfunktional autistische Frauen bei der Diagnostik öfter durch das Raster fallen (RW) als hochfunktional autistische Männer (betrifft nicht nur Köln, sondern andere Diagnostikstellen auch), was ich persönlich sehr schade finde. Allerdings sind bei den Gruppentreffen an der Uniklinik Köln auch einige Frauen anwesend, die meinem Eindruck nach sehr hochfunktional, also ziemlich unauffällig sind, genauso ist es bei einigen Männern der Fall. Ich habe auc…

  • Quote from Meso: “Autismus wurde in Köln ausgeschlossen, da ich zu emphatisch bin, da ich mit den Klienten mitfühlen konnte, die von den Sozialarbeitern schikaniert wurden. ” Empathie ist ein sehr komplexes Gebiet, sodass es diesbezüglich oft zu Missverständnissen kommen kann. Dass Autisten grundsätzlich keine Empathie im Sinne von Mitgefühl haben, ist ein Vorurteil, sodass es für mich nicht nachvollziehbar ist, dass das Mitgefühl in deinem Fall ein Ausschlussgrund für Autismus gewesen sein soll…

  • Quote from thelord: “Quote from Happy to be: “Automuseum ist da jeweils nur eine Beigabe. ” Sorry für off-topic, aber es gibt Momente, in denen ich denke, dass mobiles Internet und die Autokorrektur auf dem Smartphone keine positive Entwicklung sind. ” Ich grübelte schon, warum dort "Automuseum" steht. Vom Kontext her schließe ich darauf, dass eigentlich "Autismus" gemeint sein müsste.

  • Quote from Tuvok: “Optimal Outcome ist einfach ein Autismus, bei dem die Symptomatik so weit zurückgegangen ist, dass es momentan nicht zu einer erneuten Diagnose reichewn würde. Ob das dauerhaft oder nur vorrübergehend so ist, kann aber keiner sagen. ” Ich denke, es gibt da einen Zusammenhang mit den Lebensumständen eines Autisten, also dass die Symptomatik in stabilen Lebensphasen unauffälliger ist als in Schwellensituationen wie Berufswechsel, Eintritt in die Arbeitslosigkeit, Eingehen einer …

  • Quote from Tuvok: “Es gibt einige dokumentierte Fälle von "optimal outcome", wo nach einer gut gesicherten Positivdiagnose im weiteren Verlauf eine ebenso gut gesicherte Negativdiagnose folgte, zum Teil nicht einmal mehr autistische Züge nachweisbar waren, aber das ist sehr selten. Es lag aber offenbar nicht daran, dass die Erstdiagnose falsch war. ” Quote from Tuvok: “Der Auffassung, dass Autismus nicht heilbar ist, würde ich aber durchaus zustimmen. ” Aber mit Ausnahme der sehr seltenen Fälle,…