Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Grand Theft Autismo: “Ich lese schon länger mit ” Könntest du vielleicht in deinem Profil oder sonstwo mal alle deine vergangenen Accounts auflisten? Das wäre hilfreich.

  • Wenn man Partner und Kind hat, wird es schwer sein, glaubhaft zu machen, dass man unfähig zu sozialen Kontakten ist. Ich denke, dass das dann vom Versorgungsamt anders eingeschätzt wird.

  • Quote from Neoni: “In dem verlinkten Artikel teilen sie die Zunahme folgendermaßen auf: ” Das ist aber unvollständig wiedergegeben. Es ist nur eine Sichtweise, andere Sichtweisen, die ebenfalls in dem Artikel erwähnt sind, sagen, dass Autismus schon immer gleich häufig war, es also keinen echten Anstieg gibt. Quote from Spektrum: “Einiges deutet darauf hin, dass die Prävalenz von Autismus schon immer hoch war. In einer aktuellen Studie erfasste der Psychiater Terry Brugha von der University of L…

  • Ich habe 5 erkannt. (Hidden Content)

  • Ich hätte in der Situation nicht angehalten. Selbst wenn es ein Winken war, muss es ja nicht heißen, dass die Person möchte, dass man anhält, sondern vielleicht will sie nur anzeigen, dass sie einen erkannt hat, also wie ein Hallo. Einfach den Arm hochhalten wäre für mich ein Hallo. Ein "halt mal an" wäre eher wie ein mehrfaches Winken, etwas aufgeregter vielleicht. Es kann aber auch sein, dass die Person ganz jemand anderen meinte und sich die Geste gar nicht auf dich bezogen hat. Auch aus dem …

  • Also das mit dem "nicht mehr an jemanden denken" trifft bei mir nicht zu. Ich denke oft an Personen, die ich nicht mehr sehe, es führt nur nicht dazu, dass ich Kontakt aufnehme. Was soll man da auch sagen? Ein Gespräch "einfach nur so", finde ich schwierig.

  • Quote from Ginome: “Wie Du es willst. Ich habe eher Probleme wenn sie nicht dabei ist. Ich kenne sie aber auch nackt da wir gemeinsam Schwimmen gehen. ” Bei mir ist es nur ein Ehrenamtlicher, und ich kenne ihn erst seit wenigen Monaten. Ich glaube, da wäre es dann besser, wenn er zum Arztgespräch dabei wäre, weil ich damit mein Hauptproblem habe, aber bei der Untersuchung dann rausgehen würde.

  • Im Internet ist es bei mir ähnlich, ich vergesse Konflikte sehr schnell und bin dann überrascht, wenn jemand mir gegenüber grantig ist, weil ich nicht mehr weiß, dass da mal was war. Im echten Leben bin ich sehr zurückhaltend und gerate daher selten in Konflikte. Wenn Konflikte waren, dann flüchte ich oft davor, indem ich die Person dann meide. Die Gefühle, die ich bei dem Streit hatte, vergesse ich oft relativ schnell, aber ich bin dann unsicher und voller Vorbehalte gegenüber der Person. Konfl…

  • Vielleicht liegt es daran, dass Kontakte zu halten, anstrengend ist. Selbst nur eine Mail zu schreiben, ist ein großer Aufwand, es geht nicht so leicht von der Hand. Man weiß nicht, was man schreiben soll. Als Beispiel: ich habe zwei Schwestern, die ich im Großen und Ganzen gut leiden kann. Wir wohnen aber ca. 80 km entfernt, daher sehen wir uns nur alle paar Wochen mal, manchmal auch Monate. Wir haben alle den Wunsch, dazwischen mehr Kontakt zu halten, aber es funktioniert nicht. Meine Schweste…

  • Quote from Romi: “Was ein Kind beeinflusst ist weniger das Kommunizieren, als das Vorleben. ” Da ist was dran. Meine Eltern sagten z.B. immer, man solle selbstbewusst sein, aber sie waren "so klein mit Hut", wenn sie selbst einem Arzt oder einem Lehrer gegenüber standen. Und das hat man sich als Kind viel mehr abgeschaut, hat gelernt, Lehrer und Ärzte sind mehr wert als man selbst, die sind überlegen. Deshalb musste ich z.B. bei Arztbesuchen lange damit kämpfen, dass ich zu viel Respekt hatte. E…

  • Quote from grace54: “Schauspielerte sie nun? Nein, sie war sich ihrer Rolle und den dazu gehörigen Erwartungen und Verhaltensweisen bewusst ” Deinen Beitrag finde ich gut, ich glaube, das ist genau der Grund, weshalb ich es gar nicht so sehr als schauspielern empfinde. Irgendwo an einer bestimmten Stelle geht es vielleicht ins Schauspielern über, wenn man anfängt ganz und gar unauthentisch zu werden, wenn man z.B. Fröhlichkeit vorspielt, obwohl man ganz traurig ist - ich denke, es gibt auch eine…

  • Quote from AspiIT: “Hast du den eine psychische Störung vorliegen? ” Asperger-Syndrom halt. Depression bekam ich nicht bescheinigt, nur Verdacht auf Dysthymie, wobei ich eher an depressive Episoden glaube, weil es mir dazwischen auch oft gut geht, und Dysthymie wäre ja ein Dauerzustand. Dann noch so eine halblebige Essstörung, die aber nicht die Kriterien der klassischen Essstörungen erfüllt, mehr so im Sinne emotionales Essen. Aber es ist halt so: auch ein Autist macht im Leben Erfahrungen. Ger…

  • Quote from H. M. Murdock: “Das läuft bei mir genau anders rum ab... In Besprechungen stehe ich so unter Stress, daß meine "Rechenkapazität" von dem ganzen Drumrum aufgebraucht wird, so daß mir für das eigentliche Thema nichts mehr zur Verfügung steht. ” Bei uns sind das Besprechungen mit 25 Leuten, wo ich nur zuhören muss. Das findet alle 2 Wochen statt, ist also Routine. Ich kann was sagen, muss aber nicht. Von daher, so als stiller Beobachter kann ich da die Dinge sehr schnell durchdenken. And…

  • Wie läuft das praktisch ab, wenn man eine Begleitperson zum Arzt mitnimmt? Geht die Person während der körperlichen Untersuchung dann raus? Ich hätte relativ wenig Lust, mich vor meiner Begleitperson auszuziehen. Im übrigen habe ich bei meinem neuen Hausarzt gute Erfahrungen gemacht, mich ganz allein zu outen, ich habe ihm einfach gleich meine Arztberichte gegeben, wo alles drinsteht. Er ist sehr nett, aber ich habe trotzdem etwas Mühe, immer alle Probleme anzusprechen, da ich gerne mal vorzeiti…

  • Quote from AspiIT: “Ich bin schonungslos ehrlich und wenn ich es nicht mitbekomme, kann es mitunter schon mal ruppig werden. ” Und wenn du es mitbekommst? Ehrlichkeit hat auch ihre Grenzen. Es steht in der Literatur, dass mindestens Notlügen und Höflichkeitslügen für die meisten Autisten kein unüberwindbares Problem sind. Die Aussage, dass Autisten immer ehrlich seien ist vergleichbar mit einer Werbeaussage wie "beseitigt alle Flecken" o.ä., da darf man auch nur die Hälfte glauben. Am meisten lü…

  • Ich finde eine Therapie am besten, die verschiedene Ansätze vereint. Die Methoden der Verhaltenstherapie sind wirksam, aber zu verstehen, was in der Kindheit passiert ist, ist genauso wichtig. Das eine ohne das andere ist nur eine halbe Therapie, meiner Meinung nach. Es gibt auch heute etliche (Verhaltens-)Therapeuten, die sich nicht streng an ihre Methode halten. Ich würde auch gerne mal eine tiefenpsychologische Therapie machen, aber mir scheint, es gibt da noch weniger Auswahl bei den Therape…

  • Ich glaube, ich habe das Kompensieren auch schon Schauspielern genannt, bin aber trotzdem nicht sicher, ob man das wirklich so sagen kann. Man wendet halt erlernte Verhaltensweisen an. Dabei neigt man leider dazu, die eigenen Befürfnisse nicht mehr wahrzunehmen, weil man sich zu viel anpasst. Theoretisch wäre es möglich, die eigenen Bedürfnisse im Blick zu halten und dennoch angepasstes Verhalten zu zeigen. Man kann ja z.B. einem andern sagen, dass man etwas nicht möchte, und dabei dennoch freun…

  • Würde es funktionieren, wenn du deinen Eltern sagst, du willst es dennoch abklären lassen, auch wenn sie nicht daran glauben? Vielleicht auch mit Hilfe gerade dieses Artikels und deinen Gedanken dazu?

  • Hier bei uns läuft überall Musik, egal wo ich hingehe, ganz besonders penetrant bei Edeka und allem, was zu Edeka dazugehört (wie auch Marktkauf). Real ist nur geringfügig besser. Evtl. könnte man bei Aldi noch ruhig einkaufen, aber der liegt für mich ungünstig. Gegen zu viele Leute hilft es, erst abends einkaufen zu gehen. Nach 19 oder 20 Uhr ist nicht mehr viel los. Vorausgesetzt, man hat einen Markt, der so lange offen hat. Bei uns geht es bis 22 Uhr.

  • Quote from Daniel1: “In der Vergangenheit habe ich es als anschreien empfunden, als die Person 2 Jahre lang in der Reha sehr laut wurde und mich staendig dabei beleidigt hat. In der Szene, wo es nachgespielt wurde, meinte Sozialarbeiterin, es waere kein anschreien. ” Du hast dieses Video schon sehr oft verlinkt. Ich nehme an, du tust das, weil du möchtest, dass es einmal jemand richtig anerkennt, dass diese Person etwas falsch gemacht hat und wie es dir dabei ging. Das ist auch in Ordnung. Aber …