Search Results

Search results 1-20 of 210.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from akelei: “Quote from Rusty Mike: “Speedcubing? Um Gottes Willen! Ich hab zwar 'nen hohen IQ, aber für diese ollen Zauberwürfel bin ich eindeutig zu blöd. Das würd eher Slowcubing abgeben. ” Also... ich praktiziere seit drei Jahren Slowcubing habe nie verwunden, dass ich es als Kind nur zwei Ebenen weit geschafft habe und irgendwann in meiner Verzweiflung die Sticker abgekratzt habe heute weiß ich, dass man das Ding auch hätte zerlegen und wieder zusammenbauen können.Die Herausforderung…

  • Nette Illustrationen :D

  • Meine Ideen für dich wären: - Speedcubing ohne Speed (Algorithmen lernen und verschiedene Lösungsmethoden für den 3x3x3 Würfel, den 4x4x4 oder Megaminx) - eine neue Sprache lernen - Puzzles - etwas selber bauen (Laubsägearbeiten o.ä.) (wir basteln bald eine Zwitscherbox)

  • Ich muss auch mal meinen Senf dazugeben Unangekündigter Besuch merkt schon beim erdten Versuch, mich dazu zu bewegen, die Tür zu öffnen: NIX DA! Man versucht es also bei mir ein Mal und nie wieder. Denn ich empfinde das als bedrängend, beängstigend und übergriffig. 2 Mal gab es dadurch schon Streit. Beim einen Mal ließ ich meinen damaligen Freund 2 Std. vor der Tür stehen, da er diese 2 Std. zu früh und unangekündigt vor der Tüe stand. Der war recht böse.... Und das andere Mal stand eine potenti…

  • In der Uniklinik HH hab ich gute Erfahrung gemacht und auch bei Frau Claudia Eckhardt in HH. Habe meine Diagnostik bei beiden zeitgleich gemacht (Frau Eckhardt arbeitete zu der Zeit mit dem Klinikum zusammen). Ist also beides zu empfehlen. Bedurfte einer Wartezeit von ca. 1 Jahr....

  • Zu Tieren hatte ich schon immer eine gute Verbindung - egal, zu welchen! Auch kann ich niemals ein verletztes Tier irgendwo "liegenlassen" und habe dementsprechend schon so ziemlich alles gesund gepflegt....Enten, Hühner, Tauben, Igel, Mäusebabys mit der Flasche aufgezogen usw... Zu fremden Kindern hatte ich noch nie einen Draht - weder, als ich selbst noch Kind war, noch heutzutage. Es ist schwer für mich, mit ihnen umzugehen. Meine eigenen Kinder sind da was ganz anderes! Wir albern herum, mac…

  • Bei mir ist das rein tagesformabhängig. An Tagen, an denen es mir nicht so gut geht, nehme ich unhöfliches Verhalten meist einfach so hin und ärgere mich nur im Stillen darüber, nichts gesagt zu haben. Habe ich aber einen "guten" Tag, dann lasse ich mir so etwas nicht gefallen und werde meist etwas flappsig. Aber immernoch in nettem Ton. Dann sage ich gern Dinge, wie "Wenn Ihnen Ihr Job nicht gefällt und sie offensichtlich so unzufrieden sind, dass Sie hier Kunden anzicken, dann sollten Sie sich…

  • Umfrage Ordnung

    Eryniell - - Neurologische Vielfalt

    Post

    In Sachen Wohnung passiert es mir immer wieder, dass ich extrem schnell Chaos um mich herum habe. Aber ich mag Ordnung. Es fällt mir nur schwer, diese aufrecht zu erhalten. Im Aufräumen bin ich aber gut. Insgesamt bin ich eine Chaotin. Mein Terminkalender ist aber extrem organisiert und ich plane alle Tagesabläufe ganz genau. Unpünktlichkeit gibt es bei mir nie. Ich plane alle Eventualitäten immer mit ein, sodass ich immer einen Zeitpuffer habe.

  • Für mich kann ich leider nicht sprechen, da ich definitiv in die Kategorie "extrem ungeschickt" gehöre, aber mein Mann (AS) ist sehr geschickt. Ihm passiert nie etwas Ungeschicktes und motorisch ist er sehr kontrolliert und bedacht.

  • - einsam, weil ich vorübergehend in einer Gegend wohne, in der ich niemanden kenne (außer meinen Mann, den ich ja Gott sei Dank an meiner Seite habe) und mir das heute mal wieder so dermaßen bewusst wird - weinerlich, weil die Schwangerschaftshormone mal wieder mit mir durchgehen - gereizt und zickig, weil ich zu viele Formulare für Behörden ausfüllen muss und weil ich wohl auch da wieder ein Opfer des Hormonhaushalts bin^^ * kreisch

  • Quote from Linnea: “Quote from Eryniell: “Das Barfußlaufen erdet mich. Dann fühle ich mich richtig. Wo ich anfange und wo ich aufhöre....Das ist so ein tolles Gefühl. Ich brauche das einfach. Das vermittelt Sicherheit. ” kann ich gut nachfühlen. ”

  • Oh ja, Klamotten sind ein schwieriges Thema 1. Ich ziehe mich immer sofort um, sobald ich nach Hause komme (endlich endlich in gemütliche Joggingbüx schlüpfen), da ich normale Alltagskleidung viiiiieeeeelllll zu unbequem finde. 2. Ich kann keine Jeans o.ä. ertragen. Das war schon immer so. Als Kind bekam ich richtige Ekelkrämpfe, wenn meine Eltern mich in eine Jeans stecken wollten. Heutzutage trage ich keine normalen Hosen mehr... 3. Ich trage NUR Röcke oder Hippie-Haremshosen 4. BHs dürfen nur…

  • Also warten musste ich ca. 1 Jahr auf den Termin. Dann nochmal ca. 3 Monate, bis es soweit war. Gespräche folgten dann 7 Stück, die etwa im Abstand von 2 Wochen stattfanden. Darin enthalten waren auch viele Tests. Nach der Diagnosestellung musste ich dann noch 1 Woche auf das 8-seitige Diagnoseschreiben warten....

  • Mir geht es nicht so, bzw. nur teilweise. Das Problem mit dem "Nicht-Wissen-Wie", was das Kontakteknüpfen anbelangt habe ich auch. Aber bei mir ist es auch eher so, dass die Leute auf mich zukommen und sich irgendwie an mich heften. Dann habe ich das Problem, nicht oft genug antworten zu können/wollen und gehe Treffen meistens aus dem Weg, weil sie mich überfordern. Es gibt aber auch Menschen, zu denen ich von mir aus gern Kontakt aufgenommen habe, die aber aus unerfindlichen Gründen kein Intere…

  • Quote from Pompeji: “Das einzig Auffällige an meiner Gangart ist, dass ich Menschen, die vor mir gehen, liebend gerne in die Haxen trete. ” Oh ja, hier auch :D Manchmal unbewusst, aber gelegentlich auch mal mit Absicht, wenn die mir bekannte Person vor mir sich keine Mühe gibt, eher NEBEN mir zu laufen als viel zu langsam direkt VOR mir... Zur Gangart: Ich gehe ganz normal. Einige behaupten, ich gehe zu schnell.

  • Oje...das leidige Thema der Körperhygiene :D Da ich eine gute Nase habe und empfindlich auf so ziemlich alles intensiv miefende reagiere, registriere ich auch an mir selbst sofort, wenn ich nach Schweiß rieche. Sobald ich das feststelle, wird geduscht. Da ich aber so gut wie nie "rieche" (um es mal nett auszudrücken), dusche ich auch nur so ca. 1 Mal pro Woche - manchmal auch etwas länger nicht (evtl. mal 10 Tage ohne Dusche). Das reicht bei mir total! Ich rieche immer angenehm. Dazu sei gesagt,…

  • Ich kann gar nicht mehr arbeiten, bzw. bin 31 Jahre alt und habe noch nie gearbeitet. Also: Nein - du stellst dich nicht an!!! Ich habe zwei Ausbuldungen angefangen und musste die erste wegen zu langen Fahrzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln abbrechen. Ich war vollends überfordert. Die Zweite brach ich ab, weil ich nach 6 Monaten Vollzeitarbeit und einer Reduzierung der Wochenstunden von 40 auf 30Std./Woche immer noch so extrem fertig war. Physisch und psychisch. Das musste eben aufhören. Da…

  • Tiere waren mir schon immer lieb! Als Kind wollte ich immer in den Tierpark und hätte am liebsten den ganzen Tag kuschelnd mit den Affen und Tigern verbracht Auch kann ich sehr gut mit Tieren umgehen. Das geht quasi intuitiv. Wir verstehen uns einfach. Egal ob Pferd, Hund, Katze, Ratte, etc... Also umgab ich mich schon immer gern und viel mit Tieren und hatte immer welche Zuhause. Derzeit eine Podenco-Hündin und einen Kater. Seltsamerweise weine ich bei Filmen nur, wenn Tieren etwas angetan wird…

  • Quote from FruchtigBunt: “Quote from Eryniell: “Ich weiß bis heute nicht, was ich "werden" soll, bzw. bin einfach "nix geworden", da ich mittlerweile 31 Jahre alt bin. ” @Eryniell Du kannst so lange etwas werden, bis du tot bist. Das Alter würde ich nicht als Ausschlussgrund nehmen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es mit steigendem Lebensalter schwieriger wird, sich neu zu orientieren bzw. etwas zu beginnen, aber es ist möglich. Hast du denn schonmal über Praktika versucht, herauszufinden, …

  • Es ist beneidenswert, wenn man quasi von Kindesbeinen an spürt, was man mal beruflich machen wird. Ich weiß bis heute nicht, was ich "werden" soll, bzw. bin einfach "nix geworden", da ich mittlerweile 31 Jahre alt bin. Und leider noch nie gearbeitet. Nur ehrenamtlich. Oftmals macht mich das total traurig.