Search Results

Search results 1-20 of 936.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich finde einen 1h-Termin schon mager. Aber das Thema hatten wir ja schon.

  • @MathePinguin Ja, also ging/geht es ja nicht wirklich. Sag ihnen doch dann auf Anfrage, wieso es nicht mehr ginge, genau das. Dann werden sie sicher schlucken und nichts mehr von sich geben.

  • @MathePinguin Hast du ein konkretes Beispiel, wo man dir sagen würde „Warum ging das früher und jetzt nicht mehr?“

  • Quote from MangoMambo: “(Sein eineiiger Zwillingsbruder hat die Diagnose Autismus als Kind bekommen, statistisch liegt die Wahrscheinlichkeit für ihn also bei etwa 97% ?) ” Warum hat er die Diagnose damals bekommen und dein Freund nicht? Quote from MangoMambo: “Finde ich schwierig, könnte mich per Mail beschweren, will aber nicht, dass uns das dann negativ ausgelegt wird. ” Auf meinem Zettel steht, dass man sich bei Fragen und Beschwerden an " " wenden soll. Falls Interesse besteht, kann ich die…

  • @MangoMambo Also, ich weiß nicht wo du wohnst, aber bei uns hat jeder Bezirk ein "LaGeSo". Ich kam da eigentlich über das Sozialamt im Rathaus da hin. Man stellt da einen Antrag auf "Eingliederungshilfe", was genau man will, wird sowieso im Einzelfall geprüft. Das kann dann betreutes Wohnen sein, begleitetes Wohnen, persönliches Budget oder sowas. Man spricht da dann mit einem Amtsarzt, der weiter hilft/helfen soll.

  • Also, ich weiß, dass man beim Sozialamt auch Hilfe bekommt, wenn man von Behinderung bedroht ist.

  • @MangoMambo Welche Stelle möchte das abgeklärt haben? Wozu braucht er die Diagnose? Also, bei mir stand Schizophrenie auch im Raum (RW), auch mit 18 schon, aber die Differenzierung geht über die Lebensgeschichte. Bei Schizophrenie sei es so, dass das Leben einen "Knick" bekommt und danach bergab geht. Außerdem kommt es darauf an, ob man schon als Kind autistisch war und ob das konstant so war im Leben, das eine ist eben eine Behinderung, das andere eine akute Krankheit, die chronisch verlaufen k…

  • Also, von Leuten, die mich länger als ein paar Minuten kennen, höre ich das nicht. Am Auffälligsten ist bei mir halt, dass ich Sarkasmus/Ironie zu 80% missverstehe. Wenn nicht das, dann, dass mir spontanes Reden manchmal unmöglich ist usw. Meinen Eltern fällt es hauptsächlich daran auf, dass meine exekutiven Funktionen mangelhaft sind. Meine Ordnungs-und Planungsfähigkeit ist immer noch auf dem Stand eines Kindes. Mein Weltblick ist so eingeschränkt, dass mir Alltägliches manchmal unbekannter er…

  • Beste Frage: Votest du dich bei Overwatch selbst?

  • Quote from Digital_Michael: “DAS müsste der Therapeut/ die Therapeutin aber vor Gericht Dir beweisen, denn für Dich als Beklagte gilt: Zweifel gehen zu Deinen Gunsten (in dubio pro reo). ” Der lateinische Spruch gilt für's Strafrecht, nicht für's Zivilrecht. Aber ansonsten: Ja. Der Therapeut müsste beweisen, dass er einen andern Klienten hätte empfangen können, bzw. dass es einen anderen Klienten gab, der zu dieser Zeit hätte kommen wollen. Was durchaus schwierig sein könnte, wenn der Termin res…

  • Ich kann das nicht so stehen lassen, wenn immer wieder Seitenhiebe kommen. Quote from Sonne: “Wenn Vertrauen nicht da ist, dann kann man die Therapie sofort beenden. Dann wird man jedes Wort falsch verstehen... ” Kann es sein, dass du einfach blind deine Berufsgruppe verteidigst? Edit: Denn woher nimmst du dir das Wissen, behaupten zu können, dass ich die Schuld an meinen besagten Beispielen trug, warst du dabei? Quote from Sonne: “Aber die Patienten müssen die Verantwortung für sich selbst über…

  • Quote from Shenya: “Ich finde, Therapeut ist schon ein anspruchsvoller Beruf, wenn man es gut machen will. Selbst von denen, die die sehr lange Ausbildung (Psychologie- oder Medizinstudium plus Therapeutenausbildung) gemacht haben, können es längst nicht alle gut. ” Amen.

  • Quote from Sonne: “Ich habe deine Worte genommen ” Nein hast du nicht. Du unterstellst mir, dass ich mit der Einstellung in die Psychotherapie gehe, sie wird mir nichts bringen. Das ist einfach falsch. Ich habe meine Erfahrungen geschildert. Wozu sollte ich es immer wieder versuchen, wenn ich denke, dass es keinen Sinn hat? Quote from Sonne: “Solche Patienten gibt es viele und solange sie mit dieser Einstellung kommen, dass der Therapeut zaubern soll, damit sich ihre Probleme in der Luft auflöse…

  • Quote from jervis: “Ich frage mich schon sehr lange ob diese ganzen ASMR-Videos (Autonomous sensory meridian response) auf z.B. Youtube nicht einfach auf Synästhesien zurückzuführen sind. ” Haben das viele? Ich hab das, ich dachte, das hat jeder. Man kann das vielleicht triggern mit sowas, wenn man es nicht kennt: bazaargadgets.com/de/kopf-hals…sagegerat-entspannen.html Dieses Gefühl ist das.

  • Quote from Shenya: “Könnte es sein, dass du etwas voreingenommen bist? Schlechte Erfahrungen gemacht hast? ” Wenn ich keine Erfahrungen hätte, wäre meine These dann valider? Ich habe hier und da probatorische Sitzungen gemacht. Eine ging etwas länger. Bei der meinte ich dann eben "Sorry, aber ich sehe keine Fortschritte, wir reden die ganze Zeit nur, aber das löst meine Probleme nicht, ich sehe keinen Grund, das weiter zu führen." Ich hätte genau so gut mit einem Freund so reden können, tatsächl…

  • Quote from Lissy: “Ich fand noch einen Artikel zum Kindergeld. ” Vereinfacht: Auch wenn die Behinderung also keine erhebliche Ursache dafür ist, dass das Kind keine Arbeit gefunden hat, besteht trotzdem ein Kindergeldanspruch, wenn die Einkünfte aus der Arbeit, die das Kind ausführen könnte, nicht ausreichen würden, seinen Lebensbedarf zu decken. Nach meinem Verständnis klingt es so, als hätte das Kind in beiden Fällen keine Arbeit. Im zweiten Fall wird von einer hypothetischen Arbeit ausgegange…

  • Quote from Sonne: “Wer allerdings mit der Einstellung kommt, 100 Euro fürs "Quatschen" wären zu viel, würde bei mir sowieso wieder gehen können. Mit der Einstellung wird die Therapie eh nicht helfen... ” Was für eine Einstellung? Du interpretierst etwas hinein, was ich gar nicht geschrieben habe. "Quatschen" ist nach meinem Empfinden eben weniger Arbeit als die eines Handwerkers, generell weniger Arbeit, als fast jeder Arbeiter verrichtet, in jedem anderen Arbeitsfeld. Ein Postbote verdient ca. …

  • Quote from Sonne: “Tatsache ist, dass der Therapeut auch nichts dafür kann. ” Ich würde das Berufsrisiko nennen.

  • Quote from Sonne: “Für mich klingt es eher umgekehrt. Die Aussage über zu viel Stundenlohn fürs "Quatschen" lässt tief blicken. ” Was möchtest du damit genau sagen?

  • Quote from Sonne: “Es ist aber ein Ausfall, die Zeit war fest für dich eingeplant und deswegen konnte niemand anderer genommen werden. Nach Gesetz und auch nach Gerechtigkeit darf dem anderen kein Nachteil entstehen. ” Nach Gerechtigkeit? Du hast mein Beispiel mit dem Unfall schon beachtet oder? Es ist ungerecht, dass jemand für den Unfall eines anderen von diesem kein Geld bekommt? Ich finde es überdies schäbig, von einem Unfallopfer noch Geld zu verlangen, wenn er nichts bzw. kaum etwas dafür …