Search Results

Search results 1-20 of 913.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from Lissy: “Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen möchte. ” Sowas bringt wohl nichts, habe ich gelesen. Hast du denn eine Art Gutachten eingereicht, welches darlegte, inwiefern du im Studium beeinträchtigt bist/warst durch deine Behinderung? Warum hast du nicht den Grund geltend gemacht, dass du Prüfungen nicht bestanden hast? Du hättest zunächst einmal Widerspruch gegen die Entscheidung einlegen müssen, aber wenn deine Unterlagen einfach so zurückgeschickt wurden, sieht das ja von außen irg…

  • Keine Ahnung wieso das bei dir nicht klappte, ich hatte damals nicht Mal eine perfekte Diagnose und auch keinen SB-Ausweis, trotzdem wurde es akzeptiert. Außerdem gibt es auch die Regelung, nach der nichtbestandene Prüfungen auch für einen Aufschub genügen. Das BAföG-Amt will halt sehen, dass man wirklich studiert.

  • Quote from HCS: “Offenbar ist Dir der Unterschied zwischen "tolerieren" und "als zutreffend akzeptieren" unbekannt. Deine Gleichsetzung von inhaltlichem Widerspruch mit Intoleranz ist allerdings aufschlußreich und passt zu vielen bisherigen Beiträgen Deinerseits. ” Die konstante Fortführung deines Grundtons mir gegenüber ist ebenfalls aufschlussreich. Quote from HCS: “Dafür ist die Lektüre dieses Artikels hilfreich - er legt dar, wie schön Frau Merkel eben diesen Unterschied am Beispiel eines Af…

  • @HCS Ich wüsste nicht, wieso mein Urteilsvermögen durch dein Urteilsvermögen falsifiziert werden sollte. Die Pest ist eine schwere akute Infektionskrankheit. Lepra ist eine Infektionskrankheit mit auffälligen Veränderungen der Haut. Kann man diese beiden wirklich mit einer psychiatrischen Konvention vergleichen, deren Kriterien als auch Konventionen sich im Laufe der Zeit ändern? (AS -> ASS) Ich weiß nicht, warum es dir so schwer fällt, meine Meinung zu tolerieren, aber ich bleibe dabei.

  • @HCS Oh nein, da missverstehst du mich ein bisschen. Die Diagnostiker sind sehr wohl fähig. Fähig darin, der Gesellschaft glaubhaft zu machen, dass sie wüssten was sie tun. Glaubst du wirklich daran, dass die Diagnostiker wissen, was Autismus ist, wenn sie nicht mal seine Ursache kennen? Ist das nicht komisch? +++ Wer soll mir denn glauben? Ich äußere nur meine Gedanken, ich bin schlicht enttäuscht.

  • @Willowtree Worauf möchtest du mit diesem Vergleich hinaus? Ich ziehe einen hochbegabten Dolmetscher einem durchschnittlichen Dolmetscher vor. Das wird übrigens überall auf dieser Welt so gehandhabt. Edit: Der Unterschied liegt nicht zuletzt im Preis, den man dafür zahlt. Somit wären wir wieder beim Kapitalismus und seinen missratenen Ästen.

  • Quote from flori1994: “Quote from Cloudactive: “Die meisten Diagnostiker haben keinen besonders hohen IQ und sehen einfach nicht, was man sehen könnte. ” Öhm, da sie ein Studium (Psychologie oder Medizin mit Schwerpunkt Psychlogie) abgeschlossen haben, können sie zumindest nicht dümmer als der Durchschnitt der Bevölkerung sein. ” Das erklärt ja, warum die meisten mit dem status quo zufrieden sind. Ich schrieb besonders hohen IQ. Das ist dann ein hoher IQ, der selbst für einen hohen IQ besonders …

  • Quote from Hyperakusis: “Den dünnen Humor beiseite... also ich denke, ob es den typischen Aspie gibt, das hängt auch davon ab, was man darunter versteht und wie streng man die "Schablone" anlegt. Ich denke grob meint man mit dem "typischen Aspie" eine Art "Prototyp", der das Asperger-Syndrom ganz gut repräsentiert. Aber frag mal in die Runde wer das sein soll? Das ist dann wieder sehr umstritten. Die einen finden X gut, die anderen finden X eher ungeeignet. Big-Bang-Sheldon galt für manche als j…

  • @Grübler_1988 Ich habe nicht spekuliert. Das ist mein Empfinden in der Gesamtheit. Ich will auch nicht spekulieren. Es ist halt meine Meinung, muss ja keiner teilen.

  • Interessant, dass Diagnostiker so vehement verteidigt werden. Gleich werde ich auf persönlicher Ebene angegriffen, wow. Erinnert mich an eine Glaubensgemeinschaft. @HCS ich will da nicht viel weiter darauf eingehen, als dass es sich aus der Normalverteilung ergibt, dass die meisten keinen besonders hohen IQ haben können, das solltest du doch als Zahlenfreak (hier zitiere ich dich aus einem anderen Thread) doch am besten wissen. Ist mir egal, ob ihr es hinterfragt oder nicht, jeder lebt sein eige…

  • Die Diagnostiker glauben nur, dass sie wissen was sie tun, in Wahrheit wissen sie es nicht. Da machen Spezialisten auch nichts besser, es zeigt nur deutlicher, dass jeder Diagnostiker seine Meinung hat und ein anderer eine ganz andere haben könnte. Deshalb stellen die meisten Ärzte usw. eine Diagnose nicht in Frage, weil sie nicht wollen, dass Widersprüche auftreten, die es sonst geben würde, weil alles effektiv subjektiv ist. Man sollte also nicht zu viel davon halten. Die meisten Diagnostiker …

  • Quote from Hase: “- der vollkommenen Überforderung in Einkaufsgeschäften wegen den vielen Eindrücken ("große volle Einkaufgeschäfte sind für jeden anstrengend") - meinen Spezialinteressen ("jeder hat ja irgendein Hobby") - der Abneigung gegenüber Berührungen, wie Hand geben ("Viele mögen das nicht, aber es gehört sich einfach") - dem nicht Erkennen von Ironie ("dann hat der Sprecher es eben nicht deutlich genug gemacht") - dem nicht richtig deuten können von Emotionen anhand von Mimik ("manche L…

  • Quote from FruchtigBunt: “Was glaubt deine Therapeutin denn, WARUM du zu wenig Kontakt mit Menschen hattest? Das wäre doch der Knackpunkt. ” Es ist eigentlich ganz einfach. @Mugwump verbringe einfach mehr Zeit mit Menschen und teste aus, ob du dich dabei weiterentwickelst. Wichtig dabei wäre aber schon, dass man diesen Weg ernsthaft beschreitet. Wenn es funktioniert, hast du deine Antwort. Wenn es nicht funktioniert, kannst du weiter suchen und hast ein Argument weniger. So oder so gewinnst du.

  • Festland unter den Füßen ist mir lieber.

  • Autismus und Empathie

    Cloudactive - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Kommt darauf an, was man unter Empathie versteht. Es ist ein so weiter Begriff, dass man als Autist pauschal fast mit "Ja" antworten muss. Tatsächlich haben Autisten aber eben nicht die landläufige Empathie, durch die man instinktiv "aus dem Bauchgefühl heraus" anderen Menschen ansieht, was für Gefühle sie haben und welche Gründe es dafür gibt.

  • Es gibt Psychiater, die nur Medizin studiert haben, die machen keine Psychotherapie. Es gibt Psychiater, die haben Medizin studiert und eine Fortbildung in Psychotherapie gemacht, die machen ggf. Psychotherapie. Es gibt Psychologen, die haben nur Psychologie studiert und (dürfen) nicht therapieren. Es gibt Psychologen, die haben Psychologie studiert und eine Fortbildung in Psychotherapie (Ausbildung) abgeschlossen, die therapieren ggf. Also, ob jemand therapieren darf oder nicht, lässt sich alle…

  • Naja, es gibt für mich den Unterschied zwischen "gut fühlen" (= Abwesenheit von Leiden) und dem sogenannten Rausch, der durch chemische Stoffe im Körper ggf. künstlich hervorgerufen wird.

  • Also, mittlerweile drehe ich mich von Obdachlosen demonstrativ weg. MMn wollen die nur Geld und das können sie sich auch von woanders holen, nicht aus einem Armenviertel. Bestätigt wurde dies auch, als mein Vater ihr dann einen Apfel anbot und sie ablehnte... Ich spreche eig keine Gruppen an, wenn, dann spreche ich eine Einzelperson an, wegen des Weges oder so, aber meist brauche ich keine Hilfe in der Hinsicht. Was Stabilität betrifft, so ist mir das ebenfalls sehr wichtig, in der Luft hängend …

  • Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht in die Augen schaue, ich möchte niemanden verärgern. Man kann es ja meist nie klären, weil es nahezu nie angesprochen wird.