Search Results

Search results 1-20 of 31.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Man muss außerdem bedenken, dass nicht jeder genau die gleichen Verhaltensregeln übermittelt bekommt... Selbst wenn die von den eigenen Eltern vermittelten Regeln alle zusammen in sich stimmig und widerspruchsfrei sind, funktionieren sie möglicherweise nicht mehr in dem Moment, in dem man auf Leute trifft, die mit einem anderen (möglicherweise ebenso in sich stimmigen) System von Regeln aufgewachsen sind... Mein (leicht vorurteilsbehaftetes, aber nett gemeintes ) Lieblingsbeispiel ist immer der …

  • Quote from kame: “Ich lese jeden Tag ca. eine Stunde lang Nachrichten. Qualitätsmedien und Twitter. [...] Leider ist es so, dass mich dieses Wissen eher belastet. Es macht mich sorgenvoll. Und die Ohnmacht zum Beispiel nichts gegen den Klimawandel tun zu können, macht depressiv. [...] (Ich bin übrigens auch hochsensibel und habe einen hohen IQ.) ” Ob ich hochsensibel bin, weiß ich nicht; dass ich einen hohen IQ habe, behaupte ich jetzt einfach mal. Mich würde das jedenfalls auch belasten, den ga…

  • Hochbegabung?

    Abendstern - - Neurologische Vielfalt

    Post

    @FruchtigBunt Was ich mir als mögliche Gründe für das "Schweigen" der Psychologen / Psychiater vorstellen könnte: - die kennen sich nicht gut genug mit dem Thema aus (ich könnt mir vorstellen, dass das auch kaum Thema im Studium ist... Studiert hier zufällig jemand Psychologie und kann das bestätigen / verneinen?) - es ist ihnen peinlich, wenn der Patient "intelligenter" ist als sie (das ist hoffentlich nicht ernsthaft der Grund... ) - sie haben Angst, dass der Patient arrogant wird, wenn er von…

  • Quote from FrankMatz: “Aber den Eindruck "Der Typ ist irgendwie anders", den haben sie ja sowieso. Also könnte man ja auch mal was ganz Verrücktes machen. Dann hätten die anderen wenigstens einen richtigen Grund für Ihre Einschätzung. [...] Weil Aspies ohnehin eine Außenseiterposition einnehmen, könnte es einem ja im Grunde egal sein, warum die Leute sich über einen wundern. ” Es gibt aber schon noch deutliche Unterschiede darin, wie "komisch" einen andere finden können... Wenn man einfach nur w…

  • @FrankMatz "Komisch" trifft es vllt nicht ganz... Aber ich denke, es würde die Leute verwundern, weil es nicht zu dem Eindruck passt, den sie sonst von mir haben. Bisher bin ich bei uns im Verein einfach nur der besonders schweigsame Typ in einem Haufen voller Schweigsamer... ^^ Aber ich bin mir auch sicher, dass, wenn man mal alle aus unserem Verein auf Autismus, soziale Phobie und schizoide PS testen würde, ich nicht der einzige wäre, der da mit ner Diagnose rauskäme...

  • Quote from Leonora: “Daher glaube ich, dass bei vielen zu einem guten Leben auch zum gewissen Grad eine Selbstakzeptanz von Außenseiterstellung und Einsamkeit gehört. [...] ” Das sehe ich auch so. Wir hatten doch letztens diesen Thread Interessiert ihr euch für andere Menschen? - da hatten doch plötzlich ganz viele hier "gebeichtet", dass ihnen die meisten anderen Menschen, mit denen sie so zu tun haben, eben eigentlich doch gar nicht so wichtig sind... Vielleicht hilft es, bevor man gezielt irg…

  • Quote from Morgenstern: “Vielleicht ist es einfach die körperliche Bewegung, die den Unterschied macht, sodass Kauen den gleichen Zweck erfüllt ” Dass Kauen beim Konzentrieren helfen soll, habe ich schon häufiger gehört. Manche Lehrer haben uns "damals" sogar ausdrücklich erlaubt, im Unterricht Kaugummi zu kauen.

  • Quote from Rhianonn: “Ist das bei euch auch so? ” Nicht bzw. nicht mehr. Als Kind war das, glaube ich, manchmal durchaus der Fall. Quote from Happy to be: “Denken ist ein wesentlicher Teil meines Seins. Mindestens die Hälfte davon, ich vermute aber mal es sind 85% ” Mindestens. Statt "Ich denke, also bin ich" ist es bei mir eher ein: "Ich denke. Vielleicht bin ich außerdem auch noch, aber das ist mir eigentlich egal. Hauptsache, ich denke." Gerade weil mir dieses Denken so viel bedeutet (sonst k…

  • Quote from FruchtigBunt: “Zumindest bei mir ist es tatsächlich so, dass ich mir immer Gedanken darüber mache, wenn ich eine neue Regel erklärt bekomme oder mir jemand etwas anderes erklärt oder wenn ich etwas so mitbekomme. Die Begründung "das wird halt so gemacht" kann ich z. B. nicht annehmen, ich muss immer genau wissen, WARUM etwas so gemacht wird, wie es gemacht wird und wenn es im Widerspruch zu anderen Erklärungen steht, werde ich unruhig. ” Geht mir zwar eigentlich auch so... Aber meine …

  • Quote from Aspielle: “Quote from Amalthea: “Warum fällt es Aspies dann schwerer Sprichworte zu lernen? ” Vielleicht, weil wir uns mehr dagegen "wehren" Wörter in Bedeutungen zu nutzen, die sie nicht haben oder die sogar vollkommen unlogisch sind? ” Das denke ich auch. Die meisten Menschen lernen Redewendungen genauso, wie man auch einzelne Wörter und "normale" Phrasen / gängige Formulierungen lernt - nicht durch Nachschlagen in irgendeiner Liste, sondern durch "Zuhören und Abgucken". Über die wö…

  • Quote from Garfield: “Ich würde generell alle Beiträge (automatisch) prüfen lassen. ” Das scheint nicht möglich zu sein, sonst hätte man damals nicht das Tauziehen und andere Spielwiesenthreads neustarten müssen...

  • Quote from Lefty: “Noch etwas zu der Frage nach dem Alter: geht es euch auch so, dass ihr da öfters schon überlegen musstet? Ich weiß oft dann erstmal nicht, wie alt ich bin und muss kurz nachdenken. DAS kommt erstmal seltsam rüber. ” Ich musste bei der Frage schon in der Schulzeit manchmal überlegen.

  • @Ginkgo Du hast noch die Antwortmöglichkeiten "Mmmmmh" bzw. "Hmmmmm", üblicherweise in Kombination mit einem angedeuteten Nicken, vergessen. Das is eigentlich auch völlig ausreichend. Man darf nur nicht den Fehler machen, ansonsten zu gesprächig zu sein, dann fällt es auf. (Kann aber sein, dass diese Antwort nur bei griesgrämigen Männern ab einem gewissen Alter und evtl. auch nur in nördlicheren Gefilden akzeptiert wird... )

  • Quote from FruchtigBunt: “Nervt/Nerven euch diese (oder ähnliche) Frage/n auch und habt ihr Ideen wie ich so damit umgehen könnte, dass mich nicht direkt alle für ein Arschloch halten? Ich möchte einfach, dass akzeptiert wird, dass ich den Kontakt selbst regulieren will und dass es genauso akzeptiert wird, dass mich manche Menschen über eine Zweckbindung (wie z. B. auf der Arbeit oder Physiotherapie) hinaus nicht interessieren. Das ist einfach so. Es macht mich krank, wenn ich mit Menschen, die …

  • Quote from Tallyn: “Geht man so vor, wird man nur eine Konfrontation provozieren, die dem Narzissten erst recht in die Hände spielt, denn er lebt von Konflikten, daraus zieht er seine Energie. ” Auf diese "Konfrontation" sollte man sich dann eben nicht einlassen. Sondern die ganzen unberechtigten Vorwürfe, die dann kommen, einfach kommentarlos an sich abprallen lassen. (Gut, ist vielleicht doch leichter gesagt als getan...) Wenn der Narzisst sich aufregt, ich aber die ganze Zeit "ruhig" bleibe, …

  • Quote from ZeroLifeSkills: “Weil er anfangs eben gar nicht so wirkte und in der Anwesenheit anderer ganz harmlos tut, lustig, intellektuell, für mich irgendwie faszinierend. ” Das ist normal, dass Narzissten anfangs ganz harmlos, gar "attraktiv" wirken. Gut schauspielern können, wenn mehrere andere anwesend sind - das müssen die. Sonst würden sie ja direkt von allen gemieden. Gefährlich werden solche Leute dann, wenn man sie zu nah an sich heranlässt, wenn man sich emotional von ihnen abhängig m…

  • Quote from FruchtigBunt: “Ich führe eigentlich Diskussionen, weil ich eine Lösung im Sinne es eindeutigen und richtigen Ergebnisses suche. Vielleicht ist schon das der Fehler? ” Vielleicht. Die meisten Themen sind dann doch zu kompliziert, als dass man ein solches "eindeutiges und richtiges Ergebnis" finden (und auch als solches erkennen) könnte. Ich kann mich jedenfalls kaum an Diskussionen erinnern, wo ich am Ende wirklich das Gefühl hatte, irgendeiner "Wahrheit" ein Stück näher gekommen zu se…

  • Ich sehe auch wie @Neoni die "Wahrheit" immer mehr als ein "relatives" Konzept. Absolute Wahrheit mag es vielleicht in der Mathematik geben, wo in einem streng formalen Rahmen alle verwendeten Begriffe erst einmal klar (und für alle gleich) definiert werden, wo das "Vorwissen" aller Diskussionsteilnehmer gleich (und in Form von "Axiomen" festgehalten) ist, wo die "Spielregeln" (die erlaubten logischen Schlüsse) für alle gleich und ebenfalls klar festgelegt sind... Da kann man dann tatsächlich vo…

  • Quote from Cloudactive: “Ich las mal, dass Interessen anderen primär dazu dienen würden, sozial zu interagieren.Primitiv ausgedrückt "um anzugeben". Bei Autisten ist es wiederum nicht der Fall. Aber da bin ich mir hier manchmal nicht so sicher. ^^ ” Ob es wirklich ums "Angeben" geht, denke ich nicht mal unbedingt... Vllt eher einfach, um "was zu tun zu haben, während man sich trifft". Bei mir ist das mit dem "Zweck" meiner "Spezialinteressen" / Hobbys auch nicht immer so eindeutig... Als ich z. …

  • Ist es eigentlich für ein "Spezialinteresse" notwendig, dass man sich (vorrangig) alleine damit beschäftigt? Die meisten Leute, die sich z. B. für Fußball interessieren, beschäftigen sich ja doch nur in irgendwie gearteten "sozialen" Zusammenhängen damit. Spielen also im Verein, gehen gemeinsam ins Stadion, prügeln sich mit "gegnerischen" Fans ( ), gucken Spiele zusammen vor dem Fernseher oder in der Kneipe, spielen gegeneinander FIFA etc... Nur der Autist aus dem Beispiel weiter oben, der "Tabe…