Search Results

Search results 1-20 of 62.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ging früher auch oft bei Museumsbesuchen oder Ausflügen verloren, weil mich etwas in seinen Bann gezogen hatte. Dann die Panik, wo sind die anderen ?

  • Bei mir ist es fast umgekehrt. Habe oft das Gefühl, dass mir die Emotionen zu Kopf steigen, besonders negative. Aber ich bin meist nicht in der Lage sie auszudrücken oder zu benennen. Es fühlt sich wie ein regelrechtes Gefühlschaos an. Mir kommen dann oft die Tränen, besonders als Kind. Doch wenn ich gefragt, werde, was ich gerade fühle, weiß ich es nicht. War schon als Kind so. Fühle mich ihnen hilflos ausgeliefert und versuche sie daher meist vor Anderen zu verbergen oder zu verdrängen. Aber i…

  • Quote from Surprised: “Quote from midnight: “ ” Ich würde der Chefin per Mail schreiben, dass du aufgrund deiner Behinderung eine Vorlaufzeit, klare Strukturen und eine klare Zeitplanung brauchst, Rückzugsraum, die Möglichkeit das kennenzulernen usw., damit du dich gut darauf einstellen und effizient mitarbeiten kannst. Ich würde versuchen, es für die attraktiv zu machen, sich an dein Tempo anzupassen, also wirklich darauf hinweisen, dass du eine gute Mitarbeiterin bist, wenn du genug Zeit hast,…

  • Bin gerade überrumpelt von einer Planänderung bzw. neuen Situation und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Hab leider auch keinen, mit dem ich darüber sprechen kann, weil bei mir niemand meine Probleme versteht. Bin seit einem knappem Jahr bei der virtuellen Werkstatt beschäftigt, wo für Menschen mit Behinderung ein sicherer Arbeitsplatz gesucht wird, der bestimmten Kriterien entspricht. Dort hat man z.B. einen Jobcoauch, mit dem man über seine speziellen Bedürfnisse oder Erfahrungen bei der…

  • Habe zwar zwei Ausbildungen abgeschlossen, aber nie in den Berufen gearbeitet. Vor allem wegen meinen Problemen beim Umgang mit Menschen, Schnelligkeit, Angst vor jeder neuen Herausforderung und häufiger Reizüberflutung. Da weder meine Psychologin noch Neurologe mit Autismus auskennen, hab ich mich in einem Austismuszentrum beraten lassen. Die haben mir u.A. einen Neurologen in meiner Gegend genannt, der sich damit auskennt. Bei jenem war ich diese Woche und kann dort auch sehr wahrscheinlich ei…

  • Hatte heuten einen Termin bei einem Neurologen, der mir empfohlen wurde, da er sich Autismus auskennt. Hatte meine Sozialbeiständin als Unterstützung dabei, da ich oft Probleme habe, mit Fremden zu sprechen und sie sozusagen die Einleitung, begann, weswegen ich hier bin. Der Arzt hat sich auch viel Zeit genommen und etliche Fragen zu meiner Kindheit, Schule und Problemen gestellt. Zum Schluss meinte er, dass viele der Probleme auf eine Ausitmusstörung zutreffen könnten und hat mir eine Testung i…

  • Nächtliche Attacken

    midnight - - Neurologische Vielfalt

    Post

    Kenne so etwas Ähnliches bei meinen Klarträumen. Hatte immer wieder den gleichen Traum, dass ich Zuhause bin und Licht anmachen will, aber es geht nicht, oder die Glühbirne flackert kurz und geht dann aus. Für mich hat sich das immer sehr realistisch angefühlt und ich bekam Panik und wollte dann immer meinen Onkel anrufen, der Elektriker ist und ihn fragen, warum bei mir das Licht nicht geht. Wenn ich dann aufwache bin ich zuerst desorientiert und fühlte mich sehr gerädert. Das ging monatelang. …

  • Genau deswegen hasse ich lange Schlangen. Es ist mir leider schon so oft passiert, dass sich jemand dreist vorgedrängelt hat. Aber leider bin ich meistens nicht so schlagfertig mich zu beschweren. Versuche dann auch immer recht schnell vor zu fahren, damit er nicht rein kommt, aber manchmal bin ich auch so in Gedanken, dass ich mir nicht sicher bin, ob derjenige sich wirklich nur so komisch hin gestellt hat und wirklich vor mir war oder nicht. Vor allem in Bäckereien geht mir so etwas auf die Ne…

  • Am Kopf kratzen mache ich fast jede Nacht, auf der einen Seite nervt mich diese Angewohnheit, aber auf der anderen Seite beruhigt es mich auch.

  • Kaffee vertrage ich überhaupt nicht, höchstens etwas Cola oder grüner Tee zum Wach werden. Alkohol mag ich nicht, war auch noch nie betrunken, weil ich das Gefühl des Kontrollverlustes wohl nicht ertragen könnte.

  • Da kommt mir verdammt viel bekannt vor.

  • Habe nächsten Monat vor, zu einer Bekannten für zwei Tage und Nächte zu einem Basteltreff für Miniaturen zu fahren. War vor drei Jahren schon mal bei ihr und fand es sehr schön, da ich mich dort eben endlich mal gemeinsam mit anderen über mein Hobby austauschen und gemeinsam basteln konnte. Hatte damals alleine im Gästezimmer übernachtet. Dieses mal werden aber 3 Personen bei ihr übernachten und ich bin in Panik, weil ich nicht mit anderen Menschen in einem Raum schlafen kann und zudem sehr groß…

  • Schlafparalysen habe ich äußerst selten. Wenn ich es mitbekomme, schließe ich die Augen und entspanne mich bewusst und genieße es mittlerweile. Wahrscheinlich hilft mir dabei das Wissen, dass mir nichts Schlimmes passieren kann. Ich warte dann einfach entspannt, bis ich mich wieder bewegen kann und träume leicht vor mich her. Denke man kann es üben, genauso wie luzides Träumen. Früher habe ich mich oft damit beschäftigt und versucht meine Träume zu beeinflussen, vor allem, wenn ich Alpträume hat…

  • Hab jetzt auch angefangen vor dem Schlafen gehen eine Schlaf Hypnose anzuhören, da ich auch unter schlimmen Einschlafstörungen leide. Finde diese hier von der Stimme her sehr angenehm youtube.com/watch?v=8JYBExTL1fw .Bisher wirkt es nur bedingt, aber es beruhigt. Wenn ich mich jedoch total verloren habe, hilft noch nicht mal das. Es ist, als könne mein Gehirn einfach keine neuen Eindrücke mehr verarbeiten. Ziehe mich dann auch immer vollkommen zurück, verkrieche mich den ganzen Tag im Bett, alle…

  • @Dennis82HH Höre den Begriff gerade zum ersten Mal, aber so wie du es beschreibst geht es mir auch schon seit Jahren. Früher musste ich mir immer ordentlich Druck aufbauen, um überhaupt meine Schulaufgaben zu erledigen oder für einen Test zu lernen. Habe es immer wieder aufgeschoben bis es kurz vor 12 (RW) war. Genauso geht es mir heute im Punkto Aufräumen, Haushalt , Einkaufen usw. Kann mich oft nicht aufraffen, als wäre ich paralysiert, lasse buchstäblich alles fallen und liegen und weiß nie, …

  • Quote from EmsHerr: “Diesen Zustand kenne ich und erreiche diesen abends nach sehr stressigen Tagen, oder er wird durch etwas einschneidendes am Tag hervor gerufen. Soweit ich weiß nennt man so etwas "Shutdown"? Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Dein Betriebssystem stürzt ab (RW) und nichts funktioniert gerade mehr. Gibt es eventuell besondere Situationen bevor du in diesen Zustand kommst? Emsherr ” Ja, nach einem stressigen Tag, schlafloser Nacht, lauten Geräuschen die mich triggern…

  • Gestern hat meine Ergotherapeutin einen interessanten Satz zu mir gesagt: Sie hätte das Gefühl, ich würde mir manchmal selbst verloren gehen. Irgendwie denke ich, hat sie recht mit dieser Analogie. Manchmal komme ich mir vor, als würde ich mich selbst verlieren. Ich finde in solchen Situationen einfach keinen Zugang mehr zu mir, weder zu meinen Gefühlen noch Gedanken. Ich empfinde keine Freude oder Glück mehr, sondern komme mir vor, wie ein gefühlloser Roboter, der nur irgendwie funktioniert, sä…

  • Ist mir früher mal in einer Jugendherberge passiert, wo ich von englischen Schülern gefragt wurde, woher ich komme. Habe es zu wörtlich genommen und Richtung Wanderpfad gezeigt, wo ich gerade her kam. Erst als mich alle angeschaut hatten, als hätte ich sie nicht mehr alle, habe ich dann schnell noch gesagt aus XY in Deutschland. Das war richtig peinlich.

  • Wäre mir wahrscheinlich auch passiert. Bin was Essen anbelangt sehr wählerisch. Auch wüsste ich nicht, wie ich mich bei einem gemeinsamen Teller verhalten sollte. Würde mich ständig fragen, nehme ich zu viel oder zu wenig oder nehme ich jemand anderem etwas Bestimmtes weg, dass er eigentlich gerne hätte usw. Da wäre mir ein eigener Teller lieber.

  • Ja, das kenne ich und es ist gar nicht so selten. So gibt es z.B. Untersuchungen über Täterbeschreibungen von Tatzeugen, welche sich oft widersprechen, was Aussehen und Kleidung angeht. Der eine erinnert sich z.B. an einen dunkelhaarigen, bärtigen Man in rotem Trainingsanzug. Der Andere an einen Blonden mit dunkler Kleidung und Brille. Am Ende ist der gefasste Täter mittelblond, mit roter Kappe und Dreitagebart. Es ist auch bekannt, dass sich Erinnerungen im Laufe der Zeit verändern oder auch du…