Dashboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Neu

    Mein Name ist Lisa, ich bin 25 Jahre alt und studiere an der Fachhochschule Münster im Master "Clinical-Casework".
    Kontaktmöglichkeit: lpokorny0@googlemail.com
    In meiner Masterarbeit beschäftige ich mit Emotionen und der Intensität von Emotionen bei Menschen mit Autismus.
    Der aktuelle Forschungs- und Literaturstand zu dieser Thematik ist gering.
    Ich bin auf Ihre Hilfe angewiesen! Denn nur durch Aussagen von Betroffenen kann eine richtige Bearbeitung dieser Thematik erfolgen.
    Da ich selbst nicht aus dem Spektrum bin kann ich nur Vermutungen aufstellen.
    Das Ergebnis soll Therapeuten, Bezugspersonen und Betroffenen helfen dieses noch unerforschte Kapitel des Spektrums besser zu verstehen.

    Die Umfrage ist für Menschen unter 7 Jahren nicht gestattet. Bitte nehmen Sie nur teil wenn Sie aus dem Spektrum kommen.

    Ich würde mich sehr über Ihre Teilnahme freuen!
    Ich stehe Ihnen jeder Zeit für weitere Fragen zur Verfügung!

    Ingesamt sind es dieses Mal nur 7 Fragen!

    Unter folgendem Link können Sie teilnehmen:
    umfrageonline.com/s/c1dcf40
  • Neu

    Mein Name ist Lisa, ich bin 25 Jahre alt und studiere an der Fachhochschule Münster im Master "Clinical-Casework".
    Kontaktmöglichkeit: lpokorny0@googlemail.com
    In meiner Masterarbeit beschäftige ich mit Emotionen und der Intensität von Emotionen bei Menschen mit Autismus.
    Der aktuelle Forschungs- und Literaturstand zu dieser Thematik ist gering.
    Ich bin auf Ihre Hilfe angewiesen! Denn nur durch Aussagen von Betroffenen kann eine richtige Bearbeitung dieser Thematik erfolgen.
    Da ich selbst nicht aus dem Spektrum bin kann ich nur Vermutungen aufstellen.
    Das Ergebnis soll Therapeuten, Bezugspersonen und Betroffenen helfen dieses noch unerforschte Kapitel des Spektrums besser zu verstehen.

    Die Umfrage ist für Menschen im Alter von 7- bis über 50 Jahren.

    Ich würde mich sehr über Ihre Teilnahme freuen!
    Ich stehe Ihnen jeder Zeit für weitere Fragen zur Verfügung!

    Unter folgendem Link können Sie an der Umfrage teilnehmen: umfrageonline.com/s/0859a8c

    Insgesamt beinhaltet die Umfrage 22 Fragen - Sie können die Umfrage jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterarbeiten.
  • Neu

    Vor ein paar Tagen gab es im Fernsehen ein sehr kurzen Bericht über einen sechsjährigen Aspie ... Vor zwei Jahren entdeckte er die Begeisterung für Fussball ... Dann fragte ihn sein Vater, welcher Verein sein Lieblingsverein sei und er antwortete: dazu müsste er doch erstmal alle Vereine kennen, sonst könnte er keine Entscheidung fällen/keinen Lieblingsverein haben. Geht Ihr bei Entscheidungsfindungen auch so vor (also nach dem Ausschlussprinzip)? Ich muss sagen, ich habe es früher auch so gehandhabt, habe aber irgendwann gemerkt, dass man so nicht sehr weit im Leben kommt und treffe nun auch manche Entscheidungen unter Ungewissheit und bediene mich der Intuition ...
  • Neu

    Hallo,
    nachdem ich mich nach langem Hin- & Her mit mir selbst und meinen Eltern endlich dazu durchringen konnte, meinen Autismusverdacht abklären zu lassen, dachte ich natürlich aufgrund meines baldigen Wohnortes zuerst an die Ambulanz für Autismus im Erwachsenenalter der UK Göttingen. Deshalb habe ich vor einigen Tagen dem Leiter der Ambulanz, Hr. Dr. Begemann eine Mail geschrieben.

    Ich wollte von ihm einige Sachen wissen und er meinte, er wolle mit mir telefonieren. Das haben wir heute getan. Jetzt bin ich jedoch etwas verunsichert, was eine Diagnose angeht und ob ich diese wirklich in Göttingen machen lassen will.

    Zuerst einmal fragte er mich, wieso ich meinen Verdacht erst jetzt abklären lassen wolle. Das erschien mir etwas seltsam, da ich ja "erst" 18 bin und deshalb praktisch am untersten Ende der Zielgruppe einer Erwachsenenambulanz stehe. Naja, das habe ich ihm erklärt.
    Dann meinte er, wieso ich auf Göttingen gekommen sei (das hatte ich eigentlich schon im allerersten Mailkontakt dargelegt) und dass ich ja eigentlich eine sehr gute Kinder- & Jugendambulanz für Autismus "um die Ecke" in Frankfurt hätte. Das fand ich ebenso seltsam, da ich nie geschrieben hatte, dass ich nah an Frankfurt wohne (bloß meine Adresse), was ich auch nicht tue, von hier aus sind es mehr als 100km bis Frankfurt. Außerdem ziehe ich jetzt in 2 Wochen praktisch in die unmittelbare Nachbarschaft der UK Göttingen...

    Was mich aber am meisten verunsichert hat, ist diese Aussage, die er mir gegenüber getätigt hat: "Sie müssen wissen, die meisten Leute, die zu mir kommen, haben keinen Autismus. Die meisten haben irgendetwas anderes oder gar nichts."
    Ich habe keine Ahnung was er damit ausdrücken wollte, was er damit aber bei mir erreicht hat, ist, dass ich jetzt meinen (meiner Meinung nach nicht unbegründeten) Verdacht ernsthaft in Zweifel gezogen sehe. Als ob er mir schon im Vorherein sagen wollte, dass ich höchstwahrscheinlich falsch liege damit. Ich meine, würde ich mich um eine Abklärung bemühen, wenn ich mich nicht vorher ernsthaft damit auseinandergesetzt hätte?
    Insofern hat es sich in dem Telefonat nicht so angehört, als ob mein Verdacht von ihm ernst genommen wurde.

    Des weiteren fand ich die Frage "Brauchen Sie die Diagnose für irgendetwas?" seltsam. Ich kam mir auch ganz blöd vor, als ich darauf geantwortet habe "Ich möchte es für mich persönlich wissen". Ich weiß nicht, aber sind das "niedere Beweggründe" oder ähnliches, nur für den eigenen "Seelenfrieden" herausfinden zu wollen, ob es in einem selbst irgendeinen Grund dafür gibt, dass man sein ganzes bisheriges Leben lang immer der komische Außenseiter war und sich selbst immer Gedanken gemacht hat, wieso man nicht mit Menschen kann und keine Freunde findet?

    Es kann sehr gut sein, dass ich mich jetzt in irgendetwas reinsteigere (darin bin ich Meister) und alle diese Aussagen bloß von mir missinterpretiert wurden.
    Im Großen und Ganzen habe ich mich jedoch nicht so ernst genommen gefühlt, wie ich es mir erhofft hätte. Sollte ich dann bei einer solchen Stelle weiter eine Diagnostik anstreben?
    Ich bitte deshalb von eurer Seite aus um Ansichten zu Dr. Begemanns oben genannten Aussagen, was ihr davon haltet, ob ihr meine Bedenken teilt oder sie vielleicht zerstreuen könnt und was ihr in meiner Lage jetzt tun würdet.

    Vielen Dank im Voraus,
    Lotti
  • Neu

    Hallo zusammen :)

    ich möchte mich demnächst diagnostizieren lassen und bin momentan ziemlich ratlos wie ich vorgehen soll. Am liebsten wäre mir eine Diagnose bei einem auf Autismus spezialisierten, niedergelassenen Psychiater. Hat hier jemanden Erfahrungen oder kennt einen Psychiater in der Region Stuttgart (oder auch etwas darüber hinaus) der auf Autismus spezialisiert ist?

    Wenn die Diagnose nicht bei einem Psychiater möglich wäre, müsste ich mich wohl oder übel an eine Autismusambulanz wenden. In Baden-Württemberg gibt es meines Wissens nach ja nur 4 Stück. Tübingen nimmt leider nur Leute aus dem entsprechenden Landkreis. Hat hier jemand Erfahrungen mit den anderen dreien (Freiburg, Mannheim, Heidelberg) gemacht? Gibt es noch weitere Autismusambulanzen in Baden-Württemberg?

    Wer möchte kann ja auch generell seine Erfahrungen der Diagnose in Baden-Württemberg beschreiben.

    Für eure Antworten im Voraus schon vielen Dank! :)

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

Reha-Abteilung des Jobcenters - wer hat damit Erfahrungen?

358

Leonora

Gefühle gegenüber Buchstaben, Wörtern, Zahlen, Formen, Farben etc.

29

Necroghoul7

Diagnostik in Göttingen??? Etwas verunsichert...

15

LiltihEve

Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

598

Happy to be

Emotionen und Häufigkeit Zweite Umfrage

1

Satureja Antares

Onlinefragebogen zum Thema Emotionen und Intensität von Emotionen

14

Nayeli

Autisten sind DOOF... oder? [Interview auf Youtube]

39

Nayeli

Kann man ohne Freunde glücklich sein"/überleben"?

35

Kleines Licht

Die Arbeitswelt überfordert mich. Euch auch ?

55

Meso

Autismus + 10-Finger-Schreiben

23

Joker

Fevarin (Fluvoxamin) Wirkung

4

Minerva

Vorgehen bei Entscheidungsfindung

2

Nayeli

Diagnostik in der Region Stuttgart

2

Minerva