Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Hallo,
    jeder Therapeut will seine Ziele mit mir durchziehen und wundert sich dass ich an den Problematiken scheitere, welche die Therapeuten ständig ignorieren.
    Es wäre ja noch ok, wenn ein Therapeut so tickt.
    Es ticken aber leider fast alle so.
    Jeder will Ziele erreichen, ohne meine Probleme zu berücksichtigen, da sie scheinbar keine sind.

    Wenn ich überfordert bin, will man mich erziehen und begreift nicht, dass ich nicht mehr kann.
    Zum Schluss ist jeder mit mir boese, da ich nicht mehr kann, da es als Fehlverhalten gesehen wird.
    Obwohl ich meine Themen ständig anspreche, welche ignoriert werden, da sie vorwärts wollen.
    Was mir draußen passiert, passiert mir auch in der Therapie.

    Wenn ich Probleme gemeldet habe, hörte ich auch sehr oft, dass ich keine Ahnung haette und Vertrauen soll. Hoere stattdessen immer was ich tun soll.
    Wenn ich Dialoge wollte, war ich bockig, da Therapeut sofort Ziele erreichen wollten.
    Immer das Selbe
    Im Gründe versucht es der eine Therapeut mit den Techniken, mit welcher der Vorgänger bei mir gescheitert ist.

    Wie geht ihr mit solchen Situationen und den Vorurteile der Therapeuten um.
    Habe gar kein Vertrauen mehr in diese Innung. Zum Schluss bekomme ich wegen der Ueberforderung aerger, weswegen ich zur Therapie kam.

    Ganz liebe Grüsse, Daniel
  • New

    Habe nächsten Monat vor, zu einer Bekannten für zwei Tage und Nächte zu einem Basteltreff für Miniaturen zu fahren. War vor drei Jahren schon mal bei ihr und fand es sehr schön, da ich mich dort eben endlich mal gemeinsam mit anderen über mein Hobby austauschen und gemeinsam basteln konnte. Hatte damals alleine im Gästezimmer übernachtet. Dieses mal werden aber 3 Personen bei ihr übernachten und ich bin in Panik, weil ich nicht mit anderen Menschen in einem Raum schlafen kann und zudem sehr große Einschlafschwierigkeiten habe. Ob ich mir ne Übernachtung in der Nähe leisten kann, weiß ich noch nicht. Will aber ungern absagen, weil ich mich schon so lange darauf freue. Würde sie gerne fragen, wie sie uns drei genau unterbringen will, ob einer alleine ein Zimmer haben kann (kann mir schlecht vorstellen, dass sie drei Leute in einem Doppelbett schlafen lässt). Nur wie frage ich das, ohne überheblich, komisch oder gar egoistisch zu klingen ?
  • New

    Hallo Ihr Lieben.

    Gibt es hier noch jemanden, wo die Selbstwertproblematik, welche durch negative Erfahrungen entstanden ist, einer der Hauptprobleme im zwischenmenschlichen Leben darstellt?

    Obwohl ich mittlerweile die Autismus Spektrum Diagnose habe, verarbeite ich es fuer mich so, dass ich nicht gut genug bin, nicht im 1. Arbeitsmarkt schaffe, nicht attraktiv genug bin, weswegen wenige was mit mir zu tun haben wollen.

    Dass ich stottere, Probleme habe, den Blickkontakt zu halten, verkrampfe, wenn jemand fremdes mit mir redet, ist die logische Folge.
    Könnte ich mir selber den Halt geben, koennte mir egal sein was andere über mich denken und sagen.
    Kann es mittlerweile immer schlechter verarbeiten, wenn neue Verletzungen dazukommen.

    Ganz liebe Gruesse, Daniel :thumbup: :thumbup:
  • New

    Kennt ihr den Stadtteil Hamburg Veddel?

    Ich bin hier 2015 eingezogen, weil ich hier eine 50 qm Wohnung für sehr wenig Geld gefunden habe. Sehr schnell ist mir klar geworden, dass es eine unheimlich schlechte Wahl war.

    Zum Glück habe ich jetzt eine Wohnung in einer ruhigen Ecke, in einem schönen Stadtteil gefunden. Auch noch bei einer Wohnungsbaugenossenschaft für sehr wenig Geld.
    Heute ist es ja eigentlich das beste in einer Genossenschaft zu wohnen, weil es da viele "böse Überraschungen", die man mit privaten Vermietern erleben kann nicht gibt.

    Also kurzum, die Veddel ist unglaublich laut, weil den ganzen Tag S- Bahnen und Güterverkehr vor meinem Fenster vorbeirauschen- deshalb verstehe ich auch bis heute nicht, warum
    ich diese Wohnung jemals genommen habe, als total geräuschempfindlicher Mensch.
    Es ist hier total dreckig, weil viele Leute ihren Müll einfach irgendwo hinschmeißen, das gilt für Haus-, sowie für Sperrmüll.
    Hier wohnen eigentlich nur arme Menschen, weil die sich nichts anderes in Hamburg leisten können, viel Elend, Armut, Drogensucht, Krankheit, Alkoholismus und ein hoher Anteil an Migranten.
    Die Schulleiterin der hiesigen Schule auf der Veddel beschreibt den Stadtteil als Problemviertel mit hohem Ausländeranteil.
    Man kann hier auch nicht spazieren gehen, weil die Veddel ein Industriegebiet ist, das an Häßlichkeit nicht zu überbieten ist.

    Alles in allem, ich würde meinem schlimmsten Feind nicht wünschen hier zu wohnen. Ich bin sehr dankbar, dass ich am kommenden Mittwoch von hier wegziehe.

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Lohnsteuerjahresausgleich

6

Capricorn

Umgangssprache, Redewendungen

95

Matou

Arbeitgeber mit Erfahrung, Kompetenz im Autismus Spektrum

12

Dennis82HH

Sammlung sozialer Regeln, die ihr gelernt habt und die sich bewährt haben

124

seven_of_nine

Über die Sichtbarkeit des Forums bei google

30

ifi

Selbstwertproblematik im Alltag

6

Vulkan

Sichtbarkeitsregeln

26

OtherSide

Autismus bei Prominenten - ja oder nein?

157

Paul84

Bitte um Hilfe - wo Diagnostik in der Hauptstadt?

90

Cloudactive

Therapien scheitern bei mir immer obwohl ich Probleme benenne

2

Cloudactive

Cannabis bei Autisten

164

Garfield

Spannungskopfschmerzen, Augenschmerzen, Konzentrationsprobleme, Ohrenschmerzen, Ohrendruck, Tinnitus,

7

kastenfrosch

Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

1,557

Digital_Michael

Recent Activities

  • Capricorn -

    Replied to the thread Lohnsteuerjahresausgleich.

    Post
    Deshalb ist es auch wichtig, die Beantragung der festgestellten Behinderung oder Schwerbehinderung (= Schwerbehinderung ab GdB 50 oder mehr) aus "steuerlichen Gründen" rückwirkend zu beantragen. In NRW gibt es bei den Antragsformularen diese…