Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Hallo Ihr Lieben,

    ich schreibe wieder unter dem Profil meines Freundes, weil ich es im Moment nicht schaffe mir ein eigenes anzulegen.

    Ende des letzten Jahres hatte ich einen schlimmen Meltdown und komme seitdem da auch nicht raus.
    Es ist so, dass ich immer einen strikten Wochen-/Tagesplan habe und wenn ich diese aus irgend einem Grund nicht abarbeiten kann, bricht alles zusammen. Ich weiß nicht genau wie ich das erklären soll.
    Auf jeden Fall hat das ein mal 1 1/4 Jahre angehalten, dass ich fast nichts mehr machen konnte.
    Bisher habe ich immer nur gehört, dass Meltdowns nach 1-2 Tagen überstanden sind. Kennt das was bei mir passiert auch jemand?

    Grüße, M.
  • New

    Wie hier bekannt ist, habe ich riesige Konzentrationsprobleme und Probleme im hier und jetzt zu sein.
    Wobei ich hier alle sehr herzlich und komprtent finde, glaube ich bei dieser Thematik oft missverstanden zu werden, da es möglicherweise mit leichte Aufmerksamkeits/Konzentrationsprobleme verwechselt wird. Viele scheinen hier nur ab und zu Reizueberflutet zu sein.
    Ich Frage mich ob ich es fast immer bin, oder warum ich mich gefühlsmäßig so schwer tue wie der damals noch junge Kerl welcher in den Links beschrieben wird.
    Wenn Menschen sich wie meine Eltern auf meine Spezialintetessen einlassen, gibt es meistens kein Dialog sondern ein Monolog, wo hauptsächlich ich rede.
    Möchte einen Dialog führen wo auch ich zuhören, was aber voll anstrengend ist, wobei das Gefühl schnell da ist, dass Kopf streikt.
    Früher dachten viele dass ich ADHS haette, wobei warscheinlich nur meine Überforderung mit der Reizüberförderung gesehen wurde.

    Bei diesen 3 Links scheinen meine Themen noch am besten abgebildet zu sein. Dachte es ist bei ihm im Film eine Reizueberflutung welche zu Achtsamkeitsprobleme führt, achtsam im hier und jetzt zu sein.
    Wobei der Junge seine Probleme mit der Achtsamkeit, mit der Konzentration, Aufmerksamkeit, im hier und jetzt zu sein mit Hilfe seiner Eltern der m Griff hat und ich weiterhin massive Achtsamkeitsproble in hier und jetzt, und massive Aufmerksamkeits und Konzentrationsprobleme habe.
    Da der Junge im Film jetzt alles im Griff hat, kann die Problematik dann von der Reizueberforderung kommen?

    Was ist im Film die Ursache?
    Bitte nicht den Überbegriff Autismus als Antwort.
    Reizüberflutung?
    Warum war es dann für den Jungen möglich aus der eigenen Welt zu kommen, wobei ich immer darin versinke?
    Kennt jemand so was von sich?

    Herzlichen Dank.
    Alles Gute.
    L.G. Daniel :thumbup: :thumbup:



    swr.de/film/life-animated-welt…5791128/sk2rbb/index.html

    de.m.wikipedia.org/wiki/Life,_Animated
  • New

    Hallo liebe Nutzer! Wie schon geschrieben, kommt mein neuer Thread.

    Ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll. Kennt ihr Filmszenen, wo man in der Stadt ist und der Mensch in der Mitte bunt ist und dabei die Leute im Hintergrund grau mit Zeitraffer rumlaufen? So ist es gerade bei mir. Nach der Trennung meiner Ex, was ich ich meinem ersten Thread beschrieben habe, geht es bei mir bergab. Ich habe mich sehr reflektiert und hasse mich bis heute immer noch, was in der Beziehung ablief. Ich habe sehr viel hinterfragt und mir sehr viel Gedanken gemacht. Vielleicht ist mir das nicht früher aufgefallen, aber ich grübel sehr doll und es ist sehr sehr lange etwas präsent in meinem Kopf. (Kann natürlich auch erst jetzt sein, dass es so ist.)

    Man kann sich solche Fragen so vorstellen, als ob ich mich frage, wieso denn die Banane krumm ist. (So sind die Fragen nicht, aber es sind Fragen, die jeden vielleicht gar nicht interessieren.) Ich frage mich, warum Leute etwas tun, was ich nicht verstehe und anders machen würde und mache mich damit echt fertig. Ich glaube, dass man das nicht nachvollziehen kann, dass es einen so fertig macht. Vor allem, wenn ich auf Social Media unterwegs bin.

    Es geht so weit, dass ich innerlich traurig werde, mehr gereizter (ich will da komplette ruhe) und sogar Suizidgedanken bekomme, weil ich mich einfach nicht in die Welt einfühlen kann - vorallem in die Jugend. Ich bin in Therapie gegangen - zuerst wegen der Trennung, aber nicht wegen dem Leiden, sondern wegen meinem Verhalten in der Beziehung und auch wegen diesem Thema.

    Seit längerem habe ich den Wunsch, dass ich nicht nur weg von zu Hause will, sondern auch komplett raus aus meinem Wohnort möchte. In einem kleinen Dorf, wo es nur ältere Menschen gibt und man keinen kennt - am besten sogar ein anderes Land! Einfach weg von allen Leuten, die ich kenne, obwohl ich auch keine richtigen/wenig Freunde habe - man kennt halt Leute, auch wenn man mit denen nichts zu tun hat. Sozusagen "alles neu", ich möchte nichts mehr mit allen hier zu tun haben. Ich weiß, dass klingt alles so komisch, aber so ist das bei mir. Das Komische: Das alles, was ich hier geschrieben habe, kam erst Monate nach der Trennung. Da habe ich, wie geschrieben, angefangen mich zu reflektieren. Füher konnte ich es einfach "wegstecken", beziehungsweise hat mich nicht interessiert?

    Versteht mich nicht falsch! Die Leute sollen und müssen sich nicht wegen mir verstellen! Die Menschen dürfen machen, was sie wollen! Ich verstehe nur nicht, warum Menschen so sind, wie sie sind und wieso sie machen, aber ich sowas nie machen würde oder oder oder.

    Hat jemand damit Erfahrung? Was ist da los mit mir? Was kann ich da machen? Vielen Dank im Voraus!
  • New

    Hallo ihr Lieben,

    Etwas was mir im Leben sehr geholfen hat ist jeden Tag damit zu beginnen mir zu überlegen wofür ich dankbar bin im Leben. Außerdem hat mir meditieren geholfen ruhiger zu werden und präsenter zu werden. Was ich auch gemacht habe ist mich im Spiegel anzusehen und mir zu sagen worauf ich stolz bin.

    Wofür seid ihr dankbar in eurem Leben und worauf seid ihr stolz? Ich denke, dass genau diese Sachen uns weiterbringen, wenn wir uns das immer wieder ins Gewissen rufen und es irgendwann ins Unterbewusstsein geht.
  • New

    Hallo,
    mir hat jemand vor Wochen ein gutes Buch geschenkt. Ich lese nicht gerne, war jedoch total glücklich das ich per Zufall auf Spotify das Buch als Hörbuch gefunden habe.

    Ich würde mir gern ein weiteres Hörbuch auf Spotify anhören. Leider weis ich keinen speziellen Titel oder Autor noch welche Hörbücher gut sind. Das sind alles Angaben die ich haben müsste auf Spotify.

    Woher finde ich diese Angaben?

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Sprüche, auf die man gerne verzichtet hätte

1,016

Elementarteilchen

Umfrage - Aphantasie bis Hyperphantasie

44

Lefty

Wie wichtig ist Routine wirklich?

75

freebirth_one

Autismus und romantische Beziehungen.

20

Fidoline

Im Meltdown hängen bleiben

2

tinker

Hat irgendwer hier auch ne Essstörung? Soll ja bei Autisten häufiger vorkommen.

78

Fidoline

Wofür seid ihr dankbar und worauf seid ihr stolz?

4

Veronika

Firma "auticon"

11

hundefreund

Ich fühle mich wie ein Puzzleteil, was nicht passt

4

Aldana

Asperger und Schizoide PS (schon wieder)

46

Unbewohnte Insel

Studium, eure besten "Uni-hacks", Ratschläge?

19

kwkittens

Am Beispiel des Filmes Life Animated die eigene Probleme mit dem Autismus im Alltag verstehen.

6

Daniel1

Buch Autismus bei Erwachsenen

1

magda

Recent Activities