Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Hallo ihr Lieben.
    Ich mag meine Urkunftsfamilie, was mir aber immer wieder auffällt,
    dass sie auch Probleme mit der geistigen Beweglichkeit, (starre Denk und Verhaltensweisen) und der Perspektivuernahme haben.
    Der Weg den sie gehen, scheint der einzig richtige Weg zu sein. Wenn ich diskutiere, fuehlen sie sich schnell verletzt
    Bei mir verstehen sie es aber nicht, dass ich es nicht wie sie mache. Sie scheinen mich schwer verstehen zu können.

    de.m.wikipedia.org/wiki/Starrsinn

    de.m.wikipedia.org/wiki/Perspe…3%BCbernahme_(Psychologie)

    Wie ist es in euren Familien ausgeprägt?

    L.G. Daniel :thumbup: :thumbup:
  • New

    Heute haben wir ein besonderes Anliegen an euch. Es geht um ein neues Buchprojekt: Dass unser Buch, "Risse im Universum", herausgekommen ist, ist ja schon eine ganze Weile her. Zeit für was Neues, dachten wir ...
    Und so entstand die Idee von Aspies e.V. und Silke Lipinsi (ebenfalls Mitglied von Aspies e.V.), einen Sammelband mit Texten von und für AutistInnen zusammenzustellen und als Buch herauszubringen. Ihr alle seid herzlich zum Mitmachen eingeladen.
    Genaue Infos zu unserem neuen Projekt und wie ihr eigene Textbeiträge einreichen könnt, findet ihr in unserem Schreibaufruf: aspies.de/index.php
    Wir würden uns freuen, wenn ihr mitmachen würdet.

    Vorstand von Aspies e.V. und Silke Lipinski
  • New

    Gibt es schon einen oder habe ich da eine Marktlücke entdeckt?

    Ich habe früher praktisch ausschließlich schwarz getragen, um neutral und seriös zu wirken. Aber da hieß es dann, "der ganz in schwarz", es war also auffällig.

    Also habe ich Weiß mit ins Spiel gebracht, z.B. schwarze Schuhe, schwarze Hose, weißes T-Shrt. Vermutlich war das okay, aber who knows.

    Nun hatten wir Hitze und ich habe - so dachte ich - logischerweise alles in weiß getragen, da ich die Sonne nicht noch zusätzlich provozieren wollte. Weiße Leinenschuhe, weiße Socken, weiße Leinenhose, weißes T-Shirt oder weißes Hemd. Und um die Frage vorwegzunehmen: ja, natürlich habe ich auch Unterwäsche getragen.

    Ich halte das eigentlich für funktional und schlicht, aber nun heißt es "ganz in weiß" und der schwule Somalier strahlt und gibt mir einen Daumen hoch :thumbup: fragt mich ob ich Kinder, Frau, Freundin habe...

    Danke, Danke, aber eigentlich will ich doch gar nicht auffallen. Keine Ahnung, warum die anderen bei diesem Wetter nicht auch einfach alles in weiß tragen. Vielleicht hält man mich nun für einen Guru oder wahrscheinlich zumindest für jemanden, der gerne auffallen möchte.

    Ich verstehe nicht, welche Farben ich nun an welcher Stelle wo einfügen muss, damit ich nicht auffalle und wofür die dann möglicherweise stehen. Ich kann zwar wieder schwarze Schuhe anziehen, aber ob dann die weiße Leinenhose noch dazu passt oder ich damit wieder auffalle, das weiß ich doch nicht. Aber warum sollte ich bei diesem Wetter überhaupt etwas schwarzes anziehen. Muss ich mich für eine andere Farbe entscheiden, z.B. grün und wenn ja, woher weiß ich ob das zu mir passt?

    Wie macht ihr das?

    Lernt ihr sowas in der Autismus-Therapie?

    Habt ihr einen Kleidungsstylisten, der euch berät?

    Habt ihr Klamotten und Mode zeitweise als SI betrieben?

    Oder ist es euch egal bzw. fallt ihr gerne auf oder versteht ihr diese Kleidungscodes gar intuitiv?
  • New

    Hallo,

    von vielen Autisten habe ich schon gehört, dass sie sich immer an die Regeln halten und sich über andere ärgern, die das nicht machen.
    Bei mir stelle ich allerdings fest, dass ich ein extremes Problem mit Regeln habe, die ich unlogisch finde. Ich verstoße manchmal bewusst,
    oft jedoch unbewusst dagegen, da ich mir selbst Gedanken zu einem Sachverhalt mache und dann danach agiere.
    So einen Vorfall hatte ich heute auf der Arbeit. Es sah dann für die anderen so aus, als wäre meine Handlung verantwortungslos gewesen,
    aber das ist nicht der Fall. Ich habe alles abgewägt und mich daraufhin für eine bestimmte Handlung entschieden. Natürlich werde ich es nicht
    mehr machen, da nicht regelkonform. Ttrotzdem glaube ich, dass mir ähnliche Situationen immer wieder passieren können.
    Möglicherweise liegt es daran, dass ich einen sehr hohen IQ habe und dadurch vieles hinterfrage und zu viel selbst denke?

    Kennt das jemand von euch?

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Arbeitsleben und Kollegen informieren

42

Zodd

Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

2,569

TalkativeP

Wo ist der Kleidungsmaskingguide für Autisten?

39

Pechblende

Geistige Unbeweglichkeit und Perspektivübernahme in der Familie?

0

Aspies haben fast nur Aspies als Partner?

315

Tux

Probleme mit unlogischen Regeln

104

Eryniell

Erstdiagnostik für Erwachsene im Norden der Republik (HB, HH, Niedersachsen)

64

magda

Der Psychiatrieprofessor Ludger Tebartz van Elst über die Theorie und Praxis seines Fachs (Interview in Telepolis)

11

Vulkan

Welche Symptome sind für eine Diagnose "nötig"?

27

Pechblende

Massagematten usw.

0

Gastartikel einer Autistin über ihre Rehaerfahrungen

4

Lilian

Mediale Ausgrenzung

8

Seelenlos

Missverständnisse verhindern

5

Jirougorou