Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Kennt Ihr das, dass ihr Menschen in den einen oder anderen Kreis einsortiert? Und diese Kreise dürfen sich nicht mischen...quasi ein Venn-Diagramm ohne Überschneidung.

    Bei mir gibt es folgende Kreise:
    1. Familie (meine Eltern, mein Freund, seine Eltern etc.)
    2. Mitbewohner (aktuelle und ehemalige)
    3. Leute aus der Uni
    4. Leute auf der Arbeit
    5. Meine Freizeit (da bin ich alleine drin)

    Kreis 3 & 4 haben manchmal eine Überschneidung, einfach weil hinundwieder ein Kommilitone bei uns arbeitet. Das ist zwar nicht perfekt, aber immerhin hat man sich was zu erzählen.

    Ich empfinde es als absolut schrecklich, wenn sich diese Kreise mischen. Meine Brüder haben mal meine Mitbewohnerin zu meinem Geburtstag (zuhause bei meinen Eltern eingeladen). Davon abgesehen, dass ich Überraschungen und Feiern nicht ausstehen kann, kam ich überhaupt nicht darauf klar, dass sie da war. Das hat in meinem Kopf einfach nicht funktioniert. Sie war noch ein paar mal da (das war aber bewusst) und da ging es besser.
    Aber treffe ich mich auch nicht mit Kommilitonen außerhalb der Uni. Das finde ich einfach komisch und die haben in meinem privaten Kreis nichts zu suchen. Dafür hat niemand Verständnis :(

    Wie sieht das bei euch aus? Kennt ihr das auch oder findet ihr das auch verrückt?
  • New

    Hallo,

    ich stelle mir immer wieder die Frage ob ich nach einer potenziellen Diagnose oder Nicht-Diagnose am nächsten Tag einfach arbeiten gehen kann.
    Diese Warterei zehrt sehr an meinem Nerven und auch unabhängig vom Ergebnis der Diagnostik frage ich mich wie ich mich wohl direkt danach fühlen werde.

    Deshalb meine Frage wie habt ihr euch direkt nach der Diagnose/Nicht-Diagnose gefühlt, also konkret die ersten 24/48 Stunden danach und vielleicht so der erste Monat?
    Ich weiß dass das bei jedem unterschiedlich ist, aber mich interessiert einfach wie das bei anderen so war und speziell im Hinblick auf die Arbeitsfähigkeit.

    Vielen Dank
  • New

    Geht euch das auch so, das wenn Lebewesen gewisse Wörter oder Sätze verwendet, das die Person dann im Ansehen einen tiefen Fall erleidet? Das ihr die Person dann nur noch bedingt wahr nehmen könnt oder vielleicht sogar los werden wollt?

    Z. B. Mag ich es nicht wenn man mich mit dem Typischen Mann Vergleich. Z. B. Ihr Männer macht das so.

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

2,131

Ginome

Arztgutachten für Teilhabeantrag (Autismustherapie)

17

Niklas22

Asperger und Schwulsein (Männlich)

0

Falscher Arzt wegen versuchter Morde vor Gericht

38

Clear

Soziale Teilhabe - konkrete Möglichkeiten

41

Clear

Trennung der Welten

6

hundefreund

Beispiele für Fettnäpfchen und (zu) wörtliches Verstehen

1,922

thelord

Zeitpunkt direkt nach der Diagnose/Nicht-Diagnose

34

thelord

Schwache zentrale Kohärenz

29

Hutmacher

Methylphenidat

10

Tomi Blum

Supersensitivität der Nerven nach Dr. Claire Weekes

16

Rhianonn

Italienisch

182

Argento

Überempfindliche Fingerkuppen

1

Durkadenz