Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Ich habe keine Asperger Diagnose, aber wollte mich mit meinem Anliegen mal an euch wenden.

    Ich verwende beim Sprechen keine Gestik und ich achte auch nicht auf die Körpersprache meines Gegenübers. Augenkontakt halte ich aus Respekt ab und zu, aber es fällt mir schwer und manchmal konzentriere ich mich auch so sehr darauf, dass ich den Gesprächsinhalt nicht mehr verstehe.

    Ich kann auch nur vertrauten Menschen in die Augen schauen.

    Allerdings bin ich extrem gut darin Dinge zu interpretieren und verstehe auch Ironie und Sarkasmus in Geschichten usw.
    Im Alltag fällt mir das Ganze hingegen schwer. Es ist nicht so, dass mich andere Menschen nicht interessieren. Ich habe ein großes Interesse an Psychologie und Pädagogik und liebe es zwischenmenschliches Verhalten zu analysieren. Meine ganze Gedanken kreisen sich darum, wie sich manche Menschen mir gegenüber verhalten und warum sie sich so verhalten.

    Ich muss immer über alles rational nachdenken, weil ich das alles nicht intuitiv wahrnehme.

    Kennt ihr das zufällig auch?
  • New

    Hallo,

    ich weiß, daß es zu dem Thema schon dutzende Threads gibt und ich habe auch schon wirklich viele gelesen. Schlau bin ich immer noch nicht....

    Macht es Sinn einen Antrag zu stellen wenn kein GbB über 50 herauskommen würde? Hat man mit 30 überhaupt irgendwelche Vorteile? Ich bin zwar stark Kurzsichtig und Schwerhörig, aber die "Gebrechen" werden ja nicht addiert.

    Im Beruf würde mir das nichts nützen, ich bin selbständig.

    Kurzum: Lohnt sich der Aufwand? Und gibt es Nachteile wenn man aktenkundig ist?

    Grüße
    Hush
  • New

    Hallo,

    nach langem Überlegen möchte ich jetzt doch ein Sozialtraining oder eine Verhaltenstherapie versuchen. :]

    In Berlin kannte ich bisher nur 3 Stellen: Die Charité, die HU und eine Therapeutin in Prenzlauer Berg, die von sich angeben dort Unterstützung zu bieten.
    An der HU habe ich mit meinem Partner eher negative Erfahrungen gemacht und die Charité hat lange Wartelisten, außerdem habe ich ja schon eine Diagnose, deshalb habe ich die Suchmaschine meiner Wahl befragt und einige weitere Adressen bekommen.
    Habt ihr eventuell Erfahrung mit dem BHZ, diese geben an sowohl Diagnostik, als auch Therapie in Berlin zu machen: keh-berlin.de/assets/files/FB_BHZ_Autismus_Sprechstunde.pdf
    Oder mit Frau Dr. Burell http://www.praxis-kvt.berlin , welche das gleiche von sich auf der Website schreibt.

    War schonmal jemand von euch bei der Erwachsenen-Beratung von Autismus Deutschland in Berlin oder vom Kooperationsverbund Autismus und kann berichten, damit ich herausfinden kann, ob mir dort jemand helfen könnte?

    Vielen Dank schonmal. :)

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Asperger und AD(H)S

419

Linnea

Allgemeine Haushalts- und Alltagsfragen

1,887

Ginome

Plätze für Schwerbehinderte in der Bahn

299

Ginome

Nachtlager

36

Entropy

Wie fühlen sich Asperger-Autisten bei Overloads?

411

Morrow

GdB ja oder nein?

24

Shenya

Die neue Ausgabe der Zeitschrift 'autismus verstehen' erscheint am 26. September

16

Lex

Nehmt ihr bewusst die Mimik einer anderen Person an in dem Versuch, Nähe herzustellen oder sie zu verstehen?

15

FruchtigBunt

Ansprechpartner und Beratung/Therapie bei Autismus in Berlin

10

Chris298

Ohropax und co

83

Garfield

Menschen, gebrabbel = Overload. Was hilft?

11

FruchtigBunt

Großes Interesse an zwischenmenschliche Vorgänge?

2

sepia

Gedanken/Erkentnisse kommen immer in Fetzen (zentrale Kohärenz)

12

Hutmacher