Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Hallo liebe Nutzer! Wie schon geschrieben, kommt mein neuer Thread.

    Ich weiß nicht so recht, wie ich anfangen soll. Kennt ihr Filmszenen, wo man in der Stadt ist und der Mensch in der Mitte bunt ist und dabei die Leute im Hintergrund grau mit Zeitraffer rumlaufen? So ist es gerade bei mir. Nach der Trennung meiner Ex, was ich ich meinem ersten Thread beschrieben habe, geht es bei mir bergab. Ich habe mich sehr reflektiert und hasse mich bis heute immer noch, was in der Beziehung ablief. Ich habe sehr viel hinterfragt und mir sehr viel Gedanken gemacht. Vielleicht ist mir das nicht früher aufgefallen, aber ich grübel sehr doll und es ist sehr sehr lange etwas präsent in meinem Kopf. (Kann natürlich auch erst jetzt sein, dass es so ist.)

    Man kann sich solche Fragen so vorstellen, als ob ich mich frage, wieso denn die Banane krumm ist. (So sind die Fragen nicht, aber es sind Fragen, die jeden vielleicht gar nicht interessieren.) Ich frage mich, warum Leute etwas tun, was ich nicht verstehe und anders machen würde und mache mich damit echt fertig. Ich glaube, dass man das nicht nachvollziehen kann, dass es einen so fertig macht. Vor allem, wenn ich auf Social Media unterwegs bin.

    Es geht so weit, dass ich innerlich traurig werde, mehr gereizter (ich will da komplette ruhe) und sogar Suizidgedanken bekomme, weil ich mich einfach nicht in die Welt einfühlen kann - vorallem in die Jugend. Ich bin in Therapie gegangen - zuerst wegen der Trennung, aber nicht wegen dem Leiden, sondern wegen meinem Verhalten in der Beziehung und auch wegen diesem Thema.

    Seit längerem habe ich den Wunsch, dass ich nicht nur weg von zu Hause will, sondern auch komplett raus aus meinem Wohnort möchte. In einem kleinen Dorf, wo es nur ältere Menschen gibt und man keinen kennt - am besten sogar ein anderes Land! Einfach weg von allen Leuten, die ich kenne, obwohl ich auch keine richtigen/wenig Freunde habe - man kennt halt Leute, auch wenn man mit denen nichts zu tun hat. Sozusagen "alles neu", ich möchte nichts mehr mit allen hier zu tun haben. Ich weiß, dass klingt alles so komisch, aber so ist das bei mir. Das Komische: Das alles, was ich hier geschrieben habe, kam erst Monate nach der Trennung. Da habe ich, wie geschrieben, angefangen mich zu reflektieren. Füher konnte ich es einfach "wegstecken", beziehungsweise hat mich nicht interessiert?

    Versteht mich nicht falsch! Die Leute sollen und müssen sich nicht wegen mir verstellen! Die Menschen dürfen machen, was sie wollen! Ich verstehe nur nicht, warum Menschen so sind, wie sie sind und wieso sie machen, aber ich sowas nie machen würde oder oder oder.

    Hat jemand damit Erfahrung? Was ist da los mit mir? Was kann ich da machen? Vielen Dank im Voraus!
  • New

    Hallo ihr Lieben,

    Etwas was mir im Leben sehr geholfen hat ist jeden Tag damit zu beginnen mir zu überlegen wofür ich dankbar bin im Leben. Außerdem hat mir meditieren geholfen ruhiger zu werden und präsenter zu werden. Was ich auch gemacht habe ist mich im Spiegel anzusehen und mir zu sagen worauf ich stolz bin.

    Wofür seid ihr dankbar in eurem Leben und worauf seid ihr stolz? Ich denke, dass genau diese Sachen uns weiterbringen, wenn wir uns das immer wieder ins Gewissen rufen und es irgendwann ins Unterbewusstsein geht.
  • New

    Hallo,
    mir hat jemand vor Wochen ein gutes Buch geschenkt. Ich lese nicht gerne, war jedoch total glücklich das ich per Zufall auf Spotify das Buch als Hörbuch gefunden habe.

    Ich würde mir gern ein weiteres Hörbuch auf Spotify anhören. Leider weis ich keinen speziellen Titel oder Autor noch welche Hörbücher gut sind. Das sind alles Angaben die ich haben müsste auf Spotify.

    Woher finde ich diese Angaben?
  • New

    Hallo ihr Lieben,

    Ich hatte heute Morgen das Mitarbeitergespräch mit meinem direkten Vorgesetzten. Ich habe ihm von meiner Asperger Diagnose von Anfang November letzten Jahres erzählt und er hat es sehr positiv und gut aufgenommen. Er hat gesagt, dass ich jede Unterstützung kriegen werde in Zukunft, die ich brauchen kann, weil ich zu einem wertvollen Mitarbeiter für das Team geworden bin. Ich bin extrem glücklich und dankbar, dass ich eine Firma und Arbeitskollegen gefunden habe, die mich so akzeptieren wie ich bin.

    Zusätzlich kann ich in Zukunft noch mit meinem Spezialinteresse (Data Science und Machine Learning in der Akustik) in anderen Projekten arbeiten. Da ich ein sehr chaotischer und unorganisierter Mensch bin, werden wir in Zukunft noch gemeinsam Lösungen für einen strukturierteren Alltag finden. Auch mein Arbeitsplatz wird in Zukunft geräuschärmer gestaltet, damit ich mich noch besser fokussieren kann und produktiver werde.

    Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr verständnisvolle Arbeitskollegen und Chefs?
  • New

    Hallo,

    Aphantasie bedeutet es, wenn man sich keine Bilder im Kopf vorstellen kann, um es kurz zusammenzufassen.

    Ich möchte euch jetzt bitten die Augen zu schließen, dabei stellt euch einen roten Stern vor und merkt euch genau was ihr seht.
    Danach guckt ihr in den Spoiler und prüft, welches der Bilder am nächsten zu eurer Wahrnehmung kommt.

    Wer mag, kann auch gerne den Test unter aphantasia.com/vviq/ machen und sein Ergebnis teilen.

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Umfrage - Aphantasie bis Hyperphantasie

35

molek

Erfolgsstory Mitarbeitergespräch

7

MonaLisa

Wofür seid ihr dankbar und worauf seid ihr stolz?

1

MonaLisa

Ich fühle mich wie ein Puzzleteil, was nicht passt

0

Wie wichtig ist Routine wirklich?

72

Shino Me

Diagnose auf ICD-11 ändern

36

Lex

Asperger in die Bewerbung mit einbeziehen?

33

hundefreund

Diversicon

19

Surprised

Hörbücher auf Spotify

6

FrankMatz

Firma "auticon"

9

Shenya

Erfahrungen mit dem MOVE-Autismuszentrum in Schwarzenberg (Erzgebirge)

16

Shino Me

Frage an aspies

32

Shenya

Autismus und romantische Beziehungen.

19

Lars77

Recent Activities

  • molek -

    Replied to the thread Umfrage - Aphantasie bis Hyperphantasie.

    Post
    Quote from Lex: “ausgezeicznetes bildliches Vorstellungsvermögen ” Wenn es mir gut geht habe ich keinerlei Sprache im Kopf und alles geschieht in bildlichem Denken, Assoziationen, Erinnerungen, dem Vergleichen von Situation. Das innerliche…