Dashboard

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

News

  • New

    Zwei Themen, die gut zusammen passen, denke ich.

    1. Die meisten Menschen handeln sehr emotional. Eine Meinung entsteht dann beispielsweise nicht durch Wissen sondern als Rechtfertigung für eigene Glaubenssätze. Kommunikation fällt diesen Menschen dann schwer, da es nicht mehr nur um reines Wissen geht. Sie wollen sich mitteilen, verschweigen aber Wichtiges, um sich nicht angreifbar zu machen. Etwas direkt anzusprechen führt zu Streit, dieser dann zu Kontaktabbruch. Den Streit zu klären, scheint zu gefährlich für diese Menschen zu sein. Meine Erfahrung, doch warum handeln Menschen so?
    2. Dadurch entsteht auch eine gewisse Unverbindlichkeit. Treffen werden kurzfristig abgesagt, es wird nicht klar kommuniziert. Etwas, was abgesprochen war, wird nicht eingehalten. Vieles ist so willkürlich in dieser Welt und so wenig objektiv.
    Schade eigentlich, dass man selten offen sprechen darf.
  • New

    Hallo! Der Titel ist vielleicht etwas merkwürdig.
    Ich wüsste gerne, ob kurze und eigentlich harmlose Schreckmomente bei euch auch körperlich spürbar sind. Ich habe mit ein paar Bekannten darüber geredet und niemand kennt das Gefühl. Wenn ich stolpere oder mir etwas runterfällt, also ganz harmlose Situationen, habe ich das Gefühl als würde Strom oder Blitze von den Oberarmen bis in die Fingerspitzen fahren. Das ist ein unangenehmes Gefühl und ich dachte, dass es ganz normal sei, aber als ich es mal erwähnt habe, wusste niemand wovon ich rede. Ist es vielleicht typisch für Asperger?
    Liebe Grüße :)
  • New

    Hallo,

    ich bin extrem zurückhaltend und sage sehr wenig. Wenn ich was sage, dann meist nur sehr kurze/knappe/neutrale oder auch höfliche Sachen. Gespräche sind sehr anstrengend für mich, weil ich meist nicht wirklich das sage, was ich denke, sondern mich verstelle.

    WENN ich aber mal offener bin und frei raus sage, was ich denke und fühle (ganz selten oder nur bei sehr vertrauten Menschen oder in anonymen Chats), fällt mir immer wieder auf, dass ich mit meinen Kommentaren sofort anecke, provoziere, moralische Empörung oder Kritik hervorrufe.

    Deshalb frage ich mich, ob meine extreme Zurückhaltung und das wenige Reden/übertriebene Höflichsein vielleicht so eine Art unbewusste Kontrolle/Bremse bei mir ist, damit ich bloß nichts Falsches/Unpassendes/Provozierendes sage.

    Am liebsten würde ich in vielen Situationen nämlich direkt Kontra geben, alles relativieren und in Frage stellen, was andere sagen, unpassende/kritische Bemerkungen machen, Widersprüche beim anderen herausstellen, sein Verhalten analysieren, viel zu schnell private Infos von mir preisgeben, den anderen auch viel zu persönliche Sachen fragen. Aber ich mache das alles nicht und verhalte mich stattdessen höflich-distanziert-zurückhaltend, weil sonst auffallen würde, dass ich sehr schroff und sozial ungeschickt bin. Aber die Zurückhaltung und die Unterdrückung dieser Impulse ist sehr anstrengend.

    Denkt ihr, sowas ist möglich? Also dass man eine starke Gehemmtheit und Zurückhaltung entwickelt, weil man sonst unkontrolliert unpassende/unhöfliche Sachen sagen würde? So nach dem Motto: Lieber als extrem zurückhaltend gelten, als schroff und ungeschickt zu sein?

    LG
  • New

    Hallo,
    gestern hat sich eine meiner Mieterinnen bei meiner Hausverwaltung beschwert.
    Ich als Eigentümer würde zu oft in mein Haus gehen um nach dem Rechten zu schauen und würde auch auf Dinge achten z.B. Sauberkeit und Hausordnung.

    Stimmt ich wurde von anderen Mietern gerufen um mir was anzusehen. Ich hatte eine Neuvermietung und musste Mietinteressenten empfangen. Um die Betriebskosten zu senken musste ich Heizungsbauer empfangen.

    Warum schimpft die mich bei der Hausverwaltung aus? Ich hatte mit ihr rein gar nichts zu tun.
    Ist es nicht meine Aufgabe mich um Dinge zu kümmern? Die Hausverwaltung ist eine Stunde entfernt die nimmt 150 EUR für die Anfahrt. Nen Teil kann ich selber machen.

    Vor ca. nem halben Jahr hat mich vor der Hausverwaltung (die ich ja auch bezahle) ausgeschimpft das ich sämtlichen Mietern seit Jahren verbiete Möbel und Schuhe im Treppenhaus zu lagern. Die hat es überhaupt nicht verstanden und beschwerte sich das ich in meinem Haus rumlaufe.

    Was soll ich mit der Frau machen?

Unread Threads

Topic Replies Last Reply

Autismusambulanz Aachen

22

MangoMambo

Strukturlosigkeit und emotionales Handeln

6

ADD83

Essstörungen bei autisten. Einseitige Ernährung los werden.

100

Several

Suche Gutachter, der sich mit Autismus auskennt

0

Noice Cancelling Kopfhörer

217

Garfield

Autismusambulanz Düsseldorf

535

Capricorn

Schreck wie Blitz fühlen

14

ineredit

Instrument unterrichten. Verantwortung und Unberechenbarkeit. Studium

6

Sonne8

Midlifecrisis wegen fehlender Entwicklung?

152

Lex

Mieterin beschwert sich über Eigentümer

5

Leseratte

Seit ihr auch kindlich?

111

Der Rabe

Kann ein Hautgefühl aus gemischten Farben bestehen?

11

Timo3681

Extreme Zurückhaltung als Bremse, um nichts Unpassendes zu sagen?

2

FDA

Recent Activities

  • MangoMambo -

    Replied to the thread Autismusambulanz Aachen.

    Post
    Ich bin 22 und weiß nicht welche Generation das sein soll? Wenn es dir unangenehm ist von der Affäre zu erzählen scheint es dir ja zumindest nicht ganz egal zu sein was mit deinen Eltern ist. Aber das ist nur mein Eindruck. Auch wenn es nicht dein…