Ein Pinguin unter Störchen. Leben mit Autismus

Aspies e.V. und Silke Lipinski (Hg.), BALANCE buch + medien verlag, 2021

ISBN: 978-3-86739-265-5

Zum Verlag:

https://psychiatrie-verlag.de/product/ein-pinguin-unter-stoerchen/

Inhalt

Vorwort

M. Frank: Und manchmal nervt er doch

M. Hildenbrand: Lost girl’s dream

J. Michel: Meine Schwäche zur Stärke gemacht

Ayla: Fernschule ist meine Lösung

Chr. Kuhlenbeck: Wie mein Hobby mir geholfen hat

R. Stephan: Mein unsichtbarer Mein sicherer Ort

K.: Die Kraft der Details

L. Loki: Mit Fantasie dem Alltag entfliehen

J. Engert: Ich leibe Reize, weil sie

Stoff für meine Geschichten sind

L. Tzscheetzsch: Identitätsfindung als Puzzle

G. Pulmer: Selbsterkenntnis als Schlüssel zu einem freundlicheren Umgang mit mir selbst

D. Kühne: Über die Phase, alles durch die Autismus-Brille zu reflektieren, bin ich hinaus

T.: Ein Pinguin unter Störchen

Als Aspies e.V. 2010 mit dem Buch „Risse im Universum“ einen Sammelband von Texten autistischer  Menschen herausgab, war das ein Novum. Ein wichtiges Anliegen war damals, ein Forum zu schaffen, in dem autistische Menschen selbst zu Wort kommen. Mit dem Abstand von über zehn 10 Jahren erschein es uns an der Zeit, quasi ein Update einzuholen, nicht zuletzt, um zu sehen, was sich in dieser Zeit verändert hat – und was nicht.

Im Herbst 2020 riefen die Herausgeber deshalb gemeinsam zur Einsendung von Texten auf, die nicht nur Hürden im Alltag von Menschen im Autismus-Spektrum zeigen, sondern auch Bewältigungsstrategien beschreiben.

Die Lebenswirklichkeit von Menschen im Autismus-Spektrum lässt sich mit Diagnosekriterien allein nicht einmal ansatzweise erfassen. Die Autorinnen und Autoren dieses Buches haben einzigartige Geschichten zu erzählen. Es lohnt sich, ihnen zuzuhören. (Aus dem Vorwort von „Ein Pinguin unter Störchen“)