Startseite » Autismus - ontopic » Neurologische Vielfalt » Körperhaltung/Gang
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #818577 <-- #818568 ] Sun, 19 May 2013 23:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Banshee
 Beiträge: 1041
 Ort: Umgebung von Darmstadt
alana schrieb am So, 19 Mai 2013 22:48
hände in den taschen, blick stur ca. anderhalb meter vor mir auf dem boden. muss ich aber auch, wenn ich das nicht mache, stolper ich über dinge, weil ich schlurfe. außerdem stoße ich mit menschen die neben mir laufen zusammen. sehr unangenehm.
zehenspitzenlaufen macht mir zum einen freude, weil sich dann die muskeln anspannen, zum anderen ist es leiser und zum dritten: ich laufe nunmal so.

Du hast gerade genau meinen Gang beschrieben! Smilie:Erschüttert
Der einzige Unterschied ist, dass ich statt einem Buckel ein schlimmes Hohlkreuz habe. Meine Physiotherapeutin meinte, so ein schlimmes Hohlkreuz habe sie noch nie gesehen...
Aber sonst, exakt wie du beschrieben hast!
Das mit den Zehenspitzen kaschiere ich durch hochhackige Schuhe. Da kommt mir der Gang zu Gute und es fällt nicht auf...


F84.5
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #818661 <-- #501497 ] Mon, 20 May 2013 11:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lunaly
 Beiträge: 153
 Ort: Im falschen Jahrhundert a...
Mein normaler Gang:

Leicht gebäugter Oberkörper, der Kopf ist zum Boden gerichtet, weil ich immer den Boden angucke.
Wenn meine Hände in den Taschen sind, dann habe ich stehts den Daumen in den Handflächen und die Hand zur Faust (wahrscheinlich aus Anspannung oder zur Beruhigung)
Wenn es zu warm ist in den Taschen dann sind die Hände draußen. Dann schwankt mein linker Armn vor und zurück beim Gehen, nur der Rechte nicht! Keine Ahung warum. Ich krieg das nie hin, das der rechte auch schwankt. Da muss ich mich drauf konzentrieren.
Ab und zu stolper ich auch und ich laufe wenn ich mich nicht konzentriere leichte Schlangenlinien.

Ich wurde früher immer darauf angesprochen das ich gerade gehen soll, nicht immer auf den Boden starren soll und eben beide Arme schwenken müsste und nicht nur den einen.
(Gott sei dank, gibts ja Handtaschen, da fällt das nie so auf wenn mein rechter Arm nicht mitschwankt Smilie:grinsen )

Wenn ich auf meine Haltung achte, dann gehe ich sehr aufrecht, schaue über die Köpfe der Menschen hinweg und fixiere immer die Häuserfronten oder den Himmel. Und habe dann einen Art Roboter Laufstil.

Ich laufe extrem Hackenlastig. Meine Sohlen sind auch immer am Hacken tierisch abgelaufen. Und wenn ich gehe, dann flott und nicht langsam.

Da ich mir den Boden anschaue versuche ich öfters "Nach Muster" zu laufen. Also immer der Steinreihe nach.
Oder ich versuche Gullideckel zu umgehen oder an einem anderen Tag immer genau drauf zu treten.
Eben nach einem bestimmten Muster. Aber das ist nicht immer so.


Verdachts Aspie
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #825069 <-- #818661 ] Mon, 03 June 2013 22:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 wave
 Beiträge: 24
 Ort: Österreich
Hochinteressant, Lunaly, soviele Parallellen...
Mir wurde gesagt, mein Gang wäre mechanisch-unweiblich, wenn ich darauf achte, übertreibe ich vielleicht, dann drehe ich mein Gesäss bei jedem Schritt und achte darauf, dass die Schuhspitzen in einer Linie mit den Fersen liegen, zur Balance schwinge ich beide Arme, mit Tasche nur einen, den aber dann fast quer zur Gehrichtung. Ich schäme mich auch fast ein wenig darüber, das ich mich hier über etwas oute, was ich mich noch nie zu schreiben traute: ich spiele Strassenbahn, stelle mir vor Waggons zu ziehen, weiss genau, wie das alles aussieht und wie die Räder uber die Schienenstösse und Weichen rasseln und achte darauf, dass der ganze Zug Platz hat, dass mir niemand zu nahe folgt, dass die Kurven nicht zu eng sind, dass Beschleunigen und Bremsen nicht zu abrupt sind, dass keine Kollisionen mit Passanten passieren, ausweichen kann ich wegen der Geleise nicht, und die sind für mich am Boden ganz klar zu sehen, von Pflaster- und Randsteinen, Regenrinnen, Längsrillen klar begrenzt. Dabei sind die häufiger begangenen Strecken zweigeleisig und mit Linksverkehr befahrbar, auf die andere Spur kann ich nur bei Weichen, die überall an Abzweigungen und Kreuzungen sind. Es gibt auch Langsamfahrstrecken und Baustellen. Dabei halte ich mich an den Fahrplan und muss bei Verzögerungen die Verspätung durch höhere Geschwindigkeit aufholen. Trifft mich so ein Bekannter, darf er sich nicht wundern, dass ich ihn bei solcher Konzentration komplett übersehe, und bei einem Gruss erst anhalten muss, um zu Erwiedern, wenn er es überhaupt schafft, zu mir durchzudringen. Dass sich das auf meinen Gang auswirkt, ist mir klar und wenn ich jemanden begleite oder begleitet werde, muss ich aussteigen und zu Fuss laufen...
Voll bekloppt? Nun, seit den Wegen zum Kindergarten und zur Schule ist das nun seit 60 Jahren so und überall, wo ich hingekommen bin, liegen Geleise.
Da bin ich gespannt, ob jemand in meine Bahn einsteigt,
Gruss, wave


Noch darf ich frei herumlaufen - am Liebsten als Frau
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #825076 <-- #818661 ] Mon, 03 June 2013 22:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Banshee
 Beiträge: 1041
 Ort: Umgebung von Darmstadt
Lunaly schrieb am Mo, 20 Mai 2013 11:59

Wenn es zu warm ist in den Taschen dann sind die Hände draußen. Dann schwankt mein linker Armn vor und zurück beim Gehen, nur der Rechte nicht!


Witzig, das ist bei mir auch der Fall! Mein linker Arm schwingt beim Gehen mit, mein anderer nur wenig bis gar nicht. Meistens winkle ich den rechten Arm an und umgreife den Riemen meiner Handtasche oder meines Rucksacks. Oder ich stecke die Hand in die Tasche.
Diese Haltung fühlt sich beim rechten Arm irgendwie natürlicher an, als sie baumeln zu lassen...


F84.5
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #826966 <-- #825069 ] Sun, 09 June 2013 15:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 0815user
 Beiträge: 763
 Ort: 01*-80*
wave schrieb am Mo, 03 Juni 2013 22:27

Da bin ich gespannt, ob jemand in meine Bahn einsteigt,


So was ähnliches mach ich auch gelegentlich. Allerdings bin ich eher ein Auto, brauche also nicht auf Gleise achten und der Wendekreis ist kleiner. Smilie:zwinkern
Aber in der Öffentlichkeit passiert das eher nicht, nur zu Hause oder in den endlosen Gängen auf der Arbeit.

Ansonsten habe ich auch eine "grauenhafte Haltung", wie mir jeder Fachmann und die liebe Verwandtschaft ständig versichern.
Wenn ich daran erinnert werde oder mich selbst erinnere, "gerade" zu gehen, dann mache ich das ein paar Minuten, aber dann vergesse ich es auch wieder. So bald irgendwas meine Aufmerksamkeit erfordert, ist der Gedanke ans Gerade gehen wieder weg.

Wenn ich mit meinem Vater spazieren gehe, dann werde ich öfter daran erinnert, der läuft nämlich genau so krumm wie ich. Und weil er viel zu sehr nach vorn gebeugt läuft, führt das mit der Zeit zu einem immer schnelleren Gang, damit er nicht vorn über kippt. Dann muß ICH ihn daran erinnern, gerade zu gehen und mache das natürlich auch gleich.


Diagnose Asperger
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #839697 <-- #501497 ] Sat, 20 July 2013 21:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Naturmaus
 Beiträge: 38
 Ort: Oberharz
Hallo ihr,

so vieles was ich hier von euch lese, kommt mir bekannt vor. Es beruhigt mich ja fast ein wenig, das es nicht nur bei mir Auftritt. Bin schon am verzweifeln, weil mich kein Arzt ernst nimmt (wie auch, wenn Man es nich unbedingt gut erklären kann, oder der Arzt links drückt und es rechts wehtut;-)). Ich fühl mich so vera... Alles was die sagen, tue ich bereits. Bringt aber nichts. Habe zu dem den Körper nicht Grade halten noch das Prpblem, das es ist als drückt meine Linke Schulter in die Wirbelsäule. Viele Bewegungen gehen dadurch nicht so recht. Meine Muskulatur im Brust-Rücken-Bereich wird irgendwie nicht. Stattdessen habe ich phasen wo ich denke das mein ganzes Skelett gleich staubig zusammen fällt, oder nach hinten durchknickt.... Die ganze Wirbelsäule knacke ich mehrmals täglich von oben bis unten durch.

Mein letzter physiotherapeut war schon fast lustig....wenn es auch traurig ist...ich bin schon so an den Zustand gewohnt, das er mehr Schmerzen gehabt zu haben scheint als ich wahr genommen habe. Er hat richtig gut angepackt (endlich mal einer!!!) aber auch genervt in seiner Art und naja.... Kontakt.... Er sagte immer so schmerzverzogen (würde ich es deuten) Au und ah und sowas. Irgendwann fragte er mich dann, wie ich es aushalten würde.......

Meine Oma hat sich immer mega aufgeregt, das ich die Füße nicht angehobenhabe. Ich hab es nie gemerkt.Smilie:Cool

Ich achte sowas von bewusst auf meine Körperhaltung, das ist schon komisch. Manchmal auch nervig. Würde die zeit lieber für anderes nutzen. Statt diese Aufmerksamkeit immer darauf zu richtigen nicht irgendwas falsch zu machen um den Kopf wieder nicht drehen zu können, oder anderes. Das war schon immer so. Und Endergebnis scheint das Problem mit dem Rücken und Beschwerden, und manchmal Tauber haut oder das sie an der sonst Tauben stelle juckt. Alles Brustwirbelsäule. Lästiges ding...Smilie:zwinkern


Das mit eurem auf den Vorderfüßen gehen ist spannend. Ich habe ich sehr intensiv damit auseinander gesetzt. Ich glaube ich habe es als Kind gerne gemacht, aber meist so das es keiner sieht.
Naja, was ich euch dazu sagen möchte ist jedenfalls, das ihr euch da keine sorgen machen zu braucht. Wer quasi vorwärts geht, aber die abroll folge der Füße wie rückwärts läuft, der läuft genau so, wie es die Natur vorgesehen hat.
Alles andere ist Mist der die geldsücntige Schuh-Industrie verursacht hat. Sowas wie Platt-Fuß ist nicht ungesund, sondern ganz natürlich. Da der Mittelfuss so hoch steht, liegt nur an den Füßen zerstörenden Schuhen.
Also das ist die natürliche fortbewegungsart.
Kinde raufen noch so. Durch die Schuhe bekommen sie es aber leider aberzogen,.

Schade ist, das diese Welt mittlerweile leider aus vielen Scherben und vielen gefährlichen dingen mehr besteht. Drum bevorzuge ich barfuss-Schuhe. Wunderbar damit. Ich liebe es mit denen meine Muskeln spielen zu lassen und zu spüren. Habe aber grad zwei paar einer neuen Firma bestellt, wo ich leider mal wieder viel zu spät bemerkt habe, das sie zu klein zu sein scheinen. Blöder Mist.


Viele Grüße
Naturmaus


Alien Sucht zu Hause.

Ärztlicher Verdacht auf Asperger-Autismus
Diagnostik Mitte November 2013
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #839708 <-- #839697 ] Sat, 20 July 2013 21:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 Misfit
 Beiträge: 101
Ist ja witzig. Ich habe auch seit mind. 25 Jahren das Problem, dass ich nie lange stehen kann, ohne massive Probleme mit meiner schwachen Rückenmuskulatur zu bekommen. Ich muss mich dann so alle 30 min strecken und die Wirbel wieder entspannen. Dabei knackt es im unteren Lendenbereich. Einmal konnte ich das an einem Flughafen nicht machen und hielt auch noch fast eine Stunde einen Rucksack und eine Tasche in beiden Händen. Ein paar Tage später hatte ich tierische Schmerzen, konnte weder sitzen, noch stehen oder liegen. Es war ein Bandscheibenvorfall. Sämtliche Rückenmuskulaturübungen haben nichts gebracht. Aber ich zwinge mich wenigstens dazu, gerade zu sitzen und zu gehen. Länger stehen ohne meine typische Entlastungsstreckung kann ich immer noch nicht. Ich habe tierische Angst vor einem erneuten Bandscheibenvorfall.
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #839792 <-- #501497 ] Sun, 21 July 2013 02:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 Polarfüchsin
 Beiträge: 27
Meine Körperhaltung könnte besser sein. Wenn ich daran denke richte ich mich mehr auf. Was den Gang angeht, etwas komisch ist er wohl schon. Smilie:verlegen sein, schämen
Das habe ich wohl von meinem Vater geerbt, der wurde auch damit aufgezogen, das man ihn aus der Ferne schon am Gang erkennt. Smilie:grinsen

[Aktualisiert am: Sun, 21 July 2013 02:46]

Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #839876 <-- #501497 ] Sun, 21 July 2013 12:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 BloO
 Beiträge: 700
 Ort: n/a
hihi mir sagt man, wenn ich tief in meine gedanken versunken bin, und mich geistig gerade mir einer blume beschäftige oder so, dann sind meine schultern nach von und unten gezogen, meistens reibe ich mit der linken hand die rechte handinnenfläche (das tue ich sehr sehr oft, es ist sehr beruhigend), mein oberkörper ist dann leicht nach vorn gebeugt.

oder, wenn ich mich dann so richtig gehen lasse und alleine irgendwo langlaufe, dann schaue ich meistens in die luft, ich mag es gern baumkronen anzuschauen, vor allen dingen, wenn ein bisschen die sonne durchblitzt, das sieht so hübsch aus. ausserdem ist das wie mit wolken, man erkennt dort alles mögliche. am schönsten fand ich mal die grinsekatze, die ich in einem baum wieder fand.

ansonsten wird mir oft noch gesagt das ich plump laufe, wie so ein soldat, und ob ich nicht mal ein bisschen weiblicher laufen kann.

oft achte ich dann aber auch ganz stark darauf, dass ich eben weiblicher laufe, mit dem schwung, aber da muss ich mich schon sehr konzentrieren.

ja mensch, ich weiß auch nicht.


Asperger diagnostiziert
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #839912 <-- #501497 ] Sun, 21 July 2013 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 broom
 Beiträge: 52
 Ort: Hinter den Mars links
Hallo Psychotrauma
Es geht mir genauso wie dir -- egal wie oft ich mich daran erinnere und wieder Haltung annehme ich kann es nicht verinnerlichen.
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #840139 <-- #839876 ] Sun, 21 July 2013 21:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Naturmaus
 Beiträge: 38
 Ort: Oberharz
Bei mir geht das knacken alle 5-10 Minuten.
Habe auch Angst, das schlimmeres da im Rücken ist. Auch weil bei drehbewegungen des Oberkörpers etwas klingt wie Schleifen von 2 wirbeln. Da vielleicht dieses Sekret dazwischen fehlt, oder so.
Darf ich fragen was du für Übungen machst?





Wow. Das mache ich auch immer, bloO. Es ist wirklich wunderschön. Meine Fenster sind zur wunderschönen Waldseite, ich liebe es, wenn ich mir die Bäume ansehe. Manchmal ein eichhorn zu Besuch sehe und die wunderschönen Vögel. Aber besonders Spaß macht es mir immer wieder neue Muster zu entdecken. Heute habe ich genau das wieder genossen. Den Blick aus dem Fenster.
Noch viel mehr aber durch den Wald, diese schönen Bäume. Die wenigen Wolken waren sehr spannend.Smilie:lächeln

Etwas merkwürdig sieht es nur schon aus, wenn ich plötzlich wie ein Soldat stehen bleibe und den Fuß nicht mehr absetzte, weil ich glaubte einen Frosch gesehen zu haben. Bei genauem Blick war es dann aber ein Blatt..Smilie:grinsen

Viele grüse


Alien Sucht zu Hause.

Ärztlicher Verdacht auf Asperger-Autismus
Diagnostik Mitte November 2013
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #840157 <-- #501497 ] Sun, 21 July 2013 21:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 BloO
 Beiträge: 700
 Ort: n/a
Zitat:

Etwas merkwürdig sieht es nur schon aus, wenn ich plötzlich wie ein Soldat stehen bleibe und den Fuß nicht mehr absetzte, weil ich glaubte einen Frosch gesehen zu haben. Bei genauem Blick war es dann aber ein Blatt..


hahaha, jaaa, das kenne ich auch sehr gut, ich bleibe dann auch immer stehen, warte und gucke, weil ich tierische angst davor habe, ich könnte irgendwelche armen tiere zertreten. das ist eine grauenvolle vorstellung.
hab so mal ein babyvögelchen gefunden, das aus dem nest gefallen war. gott sei dank konnte ich es retten =)


Asperger diagnostiziert
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #840185 <-- #818568 ] Sun, 21 July 2013 22:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
1Norden
 Beiträge: 657
 Ort: Hamburger Südgrenze
alana schrieb am So, 19 Mai 2013 22:48

wie oft hab ich gehört: sitz nicht so krumm. wie ein nasser sack! du kriegst noch nen buckel!...ja, ich glaube nicht wirklich, dass das auf dauer gut ist für die wirbelsäule.
gehen - wenn ich nicht bewusst drauf achte: hände in den taschen, blick stur ca. anderhalb meter vor mir auf dem boden. muss ich aber auch, wenn ich das nicht mache, stolper ich über dinge, weil ich schlurfe. außerdem stoße ich mit menschen die neben mir laufen zusammen. sehr unangenehm.



Das ist bei mir auch so.


AS
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #840194 <-- #840139 ] Sun, 21 July 2013 22:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 Sascha
 Beiträge: 1794
 Ort: Berlin
Naturmaus schrieb am So, 21 Juli 2013 21:42
Bei mir geht das knacken alle 5-10 Minuten.
Habe auch Angst, das schlimmeres da im Rücken ist. Auch weil bei drehbewegungen des Oberkörpers etwas klingt wie Schleifen von 2 wirbeln. Da vielleicht dieses Sekret dazwischen fehlt, oder so.

Schleifende Wirbel, da musste ich Schmunzeln ... Smilie:zwinkern

Zwischen den Wirbeln gibt es einerseits die Bandscheiben - wenn die komplett fehlen, dann hast Du vermutlich schon ein paar Semester hoellische Schmerzen hinter Dir.

Das Knacken (so meine relativ laienhafte Erinnerung) tritt an den Flaechen von Gelenkknorpel auf, wenn da mini-Luftblaeschen entweichen.
Inwiefern das mit Problemen zusammenhaengt - das liegt ausserhalb meiner Kenntnisse.


Man liest sich ... Sascha
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #840914 <-- #840157 ] Tue, 23 July 2013 20:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Naturmaus
 Beiträge: 38
 Ort: Oberharz
Ein Glück könntest du es retten, bloO.Smilie:lächeln
Soweit ich weiß soll man die aber sitzen lassen, es sei denn sie sind mitten auf der Straße, also in krasser Gefahr. Die Eltern kümmern sich wohl auch noch um die Kinder, wenn sie aus dem Nest gefallen sind. Ebenso, wenn sie vom Menschen angefassen werden, wird ja oft das Gegenteil erzählt,

So, wieder zum Thema:

Ohm, hab schon einige zeit ziemliche Probleme. Seid Anfang 2011.

Mit dem knacken ist ja interessant. Hab immer gedacht das sich die Wirbel wieder einrenken, weil ich das so empfinde. Was erwische ich eigentlich immer für Ärzte.....* Kopf schüttel*
Nie klärt mich irgendeiner auf. Heißt immer nur "so lange dis und das nicht, ist alles 'gut',.

Kennt das eigentlich jemand, sich richtig gerade hinstellen (mache die zehenspitzen bis an eine Linie) und dennoch das Gefühl zu haben das der Körper völlig schief und verdreht da steht? Mache das immer beim Yoga, wenn ich die Augen zu mache geht's sogar manchmal soweit das ich wackelig werd.

Viele Grüße
Naturmaus

P.s. Fühl mich wohl hier, endlich mal welche mit gleichen Sachen. Smilie:lächeln schön, das es dießes Forum gibt.

[Aktualisiert am: Tue, 23 July 2013 20:50]


Alien Sucht zu Hause.

Ärztlicher Verdacht auf Asperger-Autismus
Diagnostik Mitte November 2013
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #841043 <-- #840914 ] Tue, 23 July 2013 22:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 confianza
 Beiträge: 466
Eine Medizinstudentin hat mir vor einiger Zeit gesagt, dass man bis heute nicht weiß, was genau das Knacken bei Bewegungen von Gelenken oder Wirbeln ausmacht. Manche vermuten, es wäre Stickstoff in den Knorpeln. Denn es ist ja nicht beliebig reproduzierbar. Bei mir braucht es je nach Gelenk eine zeitlang, um wieder knacken zu können. Aber in der Wirbelsäule habe ich das Gefühl, dass ein Knacken beim Strecken ohne Gewichtsbelastung, also im Hängezustand, auch eine leichte Verlängerung bewirkt.

Die neuesten Erkenntnisse nach einem Bandscheibenvorfall sind nach ihrer Aussage, dass man unbedingt Schmerztabletten nehmen soll, allein schon, um schmerzhafte Bewegungen nicht unbewusst zu vermeiden, was schädlich für den nötigen Muskelaufbau sei bzw. Muskelabbau fördern würde. Um einen Tag liegen zu kompensieren, bräuchte man deswegen auch drei Tage extra Bewegung.
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #841111 <-- #840914 ] Wed, 24 July 2013 09:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lunaly
 Beiträge: 153
 Ort: Im falschen Jahrhundert a...
Ich kenne das Gefühl. Mein Rücken fühlt sich dann immer so krumm an., wie ein total extremes Hohlkreuz. Was ich aber nicht habe. Und meine Arme fühlen sich so gebeugt an.
Ich kann auch irgendwie nicht richtig still stehen. Das Gefühl ist immer da, das man so leicht minimalst hin und herschwankt. Das kann ich auch in der Motorik der Hände beobachten. Wenn ich was festhalten soll und möglichst nicht bewegen ( beim Foto das Gegenstandes) wackel ich immer und muss mich höllisch konzentrieren das ich nicht wackel.


Ich weiß noch ganz genau, wo ich mit ca 12 Jahrn nach Hause gegangen bin. Da viel mir auf, das ich unkoordiniert laufe. Also nicht so normal. Und dann dachte ich wieso das so ist. Ich weiß ja wie man richtig läuft und mir war es bewusst. Da war mir klar das irgendwas nicht stimmte. Zumindest mit der Motorik.
Und das das irgendwie mit dem Kopf zu tun hat. Also nicht mit dem Wollen.


Verdachts Aspie
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #841112 <-- #501497 ] Wed, 24 July 2013 09:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lunaly
 Beiträge: 153
 Ort: Im falschen Jahrhundert a...
Das Knacken im Kiefergelenk kommt übrigens von dem Rein und Rausgleiten des Gelenkköpfchens. Das passiert wenn die umgebenen Muskeln und Fasern nicht mehr die Spannung haben und das Gelenk so an sich stützen.
Vielleicht ist das auf andere Gelenke auch anzuwenden.
Wobei mir eine Physiotherapeutin mal gesagt hat das das Knacken auch von den verhärteten Muskeln im Rücken kommen kann.
Wäre mir auch im Bezug auf den Rücken erklärbar. Und der Klang ist auch ganz anders.


Verdachts Aspie
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #841297 <-- #841112 ] Wed, 24 July 2013 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
 confianza
 Beiträge: 466
Mein Gang ist besser geworden, seitdem ich konsequent auf Alkohol verzichte. Es war zwar nie viel, aber seitdem ich drüber nachgedacht habe, fällt mir auch auf, wie unelegant sich Alkoholiker bewegen. So wie auf Eiern. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Die ganze Haltung leidet darunter und wirkt unstabil. Und auch bei Nichtalkoholikern kann man durch seine innere Einstellung auch eine geradere Haltung trainieren. Bauch rein, Brust raus und Kopf nach oben sind die wichtigsten Elemente und beim Gehen eine gewisse Gleichmäßigkeit.
Re: Körperhaltung/Gang [Beitrag #841392 <-- #841043 ] Wed, 24 July 2013 20:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Naturmaus
 Beiträge: 38
 Ort: Oberharz
Prima, hier bekommt man ja mehr Wissen, als von den ach so wissenden Ärzten. Danke dafür!Smilie:lächeln

Ganz oft habe ich das Bedürfnis mich auszuhängen, aber keine Idee wo. Habe keine Rechtsangelegenheit und am Türrahmen festkrallen funktioniert nicht. Dabei glaube ich so den schmerzenden Bereich zwischen den Schulterblättern gelöst zu bekommen.

Schmerzmittel sind aber auch nicht unbedingt die beste Lösung, find ich....




Ja, das Gegenstände still halten, ist auch für ich ein Problem. Blöd, wenn ich dann Grade die Kamera in der Hand habe.Smilie:zwinkern

Ich habe leider von klein auf mein Ungeschick in der Koordination zu spüren bekommen- viele Verletzungen, dazu noch übergelenkigkeit. Das witzige ist, das ich mit 8 oder 9 Jahren intensiv Einrad fahren geübt habe. Geholfen hat es bei den Verletzungen nicht, aber es hat mir geholfen Körperbeherrschung zu Erlangen, die ich vorher weniger hatte.
Heute habe ich festgestellt, das ich öfter mal Schlangenlinien gehe.Smilie:zwinkern


Ich sage ja immer, ich bin im knackigen alter.... Das ich aber schon so früh schwäche kaumuskulatur hatte.... Bringt mich grad zum grübeln......

Mein Körper ist eindeutig ein einziges Rätsel. So wie ich irgendwie auch....



Ich glaube das brauchst du nicht zu beschreiben. Ich denke wir haben alle leider schon den Anblick von betrunkenen ertragen müssen...


Viele Grüße


Alien Sucht zu Hause.

Ärztlicher Verdacht auf Asperger-Autismus
Diagnostik Mitte November 2013
Vorheriges Thema:Wie äußert sich Depression bei Autismus?
Nächstes Thema:Reaktionszeit - "Lange Leitung"
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Wed Oct 22 08:21:06 CEST 2014

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.12444 Sekunden
.:: Kontakt :: Forumsindex :: Homepage (www.aspies.de) ::.

Powered by: FUDforum 2.7.7.
Copyright ©2001-2007 FUD Forum Bulletin Board Software